Erster Polleneintrag

So. Die letzten beiden Tage hatten wir wunderbares Frühlingswetter. 20 Grad und mehr, endlich keine Jacke mehr und raus aus den Schuhen. Man kann den eigenen Garten sprichwörtlich beim wachsen zusehen. Überall blüht es.

Wiese1Nabenbei: Kann mir irgend jemand erklären wieso man Geld für “Rasenunkrautvernichter” ausgibt, wenn man völlig kostenlos und ohne Zutun das hier gratis bekommt?

Heute war der ideale Tag um Hummeln anzusiedeln, denn das Wetter schlägt heute Nacht um. 10 Grad weniger und Regenschauer werden erwartet. Hummeln die schon so weit sind suchen jetzt sehr intensiv nach einem Nistplatz.

Ich zähle mal auf was heute zwischen 17 und 19 Uhr alles geschehen ist:

Hummelhaus 1:

Eine unbekannte Hummel flog zielstrebig in den Eingang. Ist wohl schon länger dort angesiedelt denn es dauert immer etwas bis man so zielstrebig und eilig den Eingang findet.

Hummelhaus 2:

Selbstansiedlung Steinhummel. Ich habe zugesehen, sie kam auch noch zwei mal zurück. Steinhummeln sind oft etwas schlampig mit dem Orientierungsflug. Sie braucht immer etwas bis sie den Eingang findet, das kenne ich von Steinhummeln bereits aus den vergangenen Jahren.

Hummelhaus 3:
Selbstansiedlung Wiesenhummel. 2x gesehen.

Hummelhaus 4:
Selbstandliedlung Baumhummel. Eindeutig eine Rückkehrerin vom letzten Jahr. Hier hatte der Wind die Hummel-Klappe geschlossen. Für die Baumhummel kein Problem. Ist seit 2 Tagen da, heute trägt sie bereits Pollen ein.

Hummelhaus 6:

Baumhummel Selbstansiedlung. Ich habe den Orientierungsflug beobachtet.

Hummelhaus 8:
Ich habe dort aktiv eine Erdhummel angesiedelt. Ein schlampiger sehr kurzer Orientierungsflug folgte. Etwa eine Stunde später kam sie zurück und es folgte ein sehr ausgiebiger zweiter Orientierungsflug.

Hummelhaus 11:

Vor zwei Tagen hatte ich dort eine Erdhummel aktiv eingesetzt. Wunderschöner Orientierungsflug. Ich habe sie gestern mehrfach gesehen, heute leider nicht.

Hummelhaus 12:
Vorgestern Selbstansiedlung Baumhummel. Habe ich dann nicht mehr gesehen. Heute Selbstansiedlung Wiesenhummel, 2x gesehen.

Wiese2Und das Ganze wie gesagt innerhalb 2 Stunden. Da wird sich noch einiges ändern und ich hoffe, dass ich dieses Jahr wenigstens wieder ein Erdhummelvolk haben werde, denn das ist mir bisher erst ein mal gelungen. Ich hoffe, dass die Baumhummel-Rückkehrerinnen nicht wieder alles durcheinander bringen und natürlich dass die vielen Meisen hier sich gefälligst wo anders bedienen.

Ein kleines Steinhummelnest

steinhummelnestIn Hummelhaus 7 sind die Steinhummel-Arbeiterinnen noch immer fleißig.

Die Königin wurde schon vor Wochen von ihren eigenen Kindern getötet und in den Vorbau des Hummelhauses gezerrt, trotzdem werden immer noch Drohnen produziert.

Das ganze Nest ist von einer Wachsdecke umschlossen, das ist typisch für Steinhummeln.

Ein kleines Steinhummelnest

SteinhummelnestDieses kleine Steinhummelnest ist das Ergebnis der ziemlich spät aktiv eingesetzten Steinhummelkönigin in Hummelburg 12.

Trotzdem sind auch hier Geschlechtstiere abgeflogen und somit kann man auch hier von Erfolg sprechen.

Somit ist das letzte Hummelhaus abgebaut und die Hummelsaison 2014 für mich damit zu Ende. In meinem Garten sind noch einige Ackerhummeln und Erdhummeln unterwegs und man hört sie schon von weitem beim Pollenschütteln.

Liebe Hummelhausbesitzer: Vergesst unsere Nistkasten-Registerstudie bitte nicht. Auch wenn es dieses Jahr vielleicht noch nicht geklappt hat sind die Daten wichtig für die Studie. Ich jedenfalls habe das Formular bereits ausgefüllt und abgeschickt.

Bis 2015!

 

Der Hummelbau der Steinhummeln

steinhummelnestDieses Hummelvolk hat mich in diesem Jahr am meisten fasziniert. Die Damen in Hummelburg 10 weigerten sich strickt währed der Kälteperiode im Frühsommer Zuckerwasser anzunehmen.

Viele andere Völker hatten sichtlich Probleme mit den eisigen Temperaturen und mussten deshalb zugefüttert werden, nur dieses Volk lies sich überhaupt nicht beirren und wuchs und wuchs immer weiter. Dementsprechend groß sehen wir nun das Nest.

 

Ein großes Baumhummelnest

Baumhummelnest  Baumhummel Nest  hummel-august-2014-hummelhaus-nestkontrolle012

Hier das großes Baumhummelnest von Hummelburg 8. Es ist zwar nicht ganz so groß wie das vom letzten Jahr, aber trotzdem immer wieder beeindruckend.

So ein großes Baumhummelnest riecht natürlich dementsprechend intensiv und ist wohl deshalb auch ein großer Anziehungspunkt für Wachsmotten. Diese haben es schlussendlich – als das Baumhummelnest bereits am absterben war und für die Hummeln keine Auswirkung mehr hatte – doch noch ins Nest geschafft.

Reste vom aufgegebenen Steinhummel-Nest

Steinhummel NestWie bereits geschrieben, hatte die Steinhummel durch mehrere Nestübernahmen ihrer Artgenossinnen arge Probleme. Die Kälteperiode im Frühsommer gab ihr dann den Rest. Schade drum, aber auch das ist Natur.

So gab es in Hummelburg 7 diese Hummelsaison leider keine Geschlechtstiere.

Fazit Steinhummelnest

Steinhummelnest ohne WachdeckeDas ist das Steinhummelnest aus Hummelburg 5.

Interessant immer wieder, dass jedes Steinhummelnest völlig anders aussieht. Hier hat man sich für eine fünfstöckige Bauweise in einer Ecke entschieden. Diagonal gegenüber war die Kotecke. Und dann gab es noch lose Bauteile die tief im Nistmaterial versenkt angebracht waren. Über das ganze Gebilde war eine Wachsdecke verspannt die hier bereits entfernt ist.

Schön ist dass es die Wachsmotten die ich mal im Vorbau gefunden habe wohl, aufgrund einer schnellen BT-Behandlung, nicht ins Nest geschafft haben. Hier gab es viele große Jungköniginnen die mich wohl nächstes Jahr wieder fordern werden…

Auflösung Gartenhummelnest

Gartenhummel NestSo, ich habe das verlassene Gartenhummelnest nun aufgelöst. Für mich ist immer wieder faszinierend, wie aus so einem relativ kleinen Nest so viele Hummeln kommen können. Keine Wachsmotten, keine Fliegen, also alles bestens. Das war also ein Erfolg.

Es ist das einzige Nest von vier das sich in meiner Gartenhütte befindet das die Hummelsaison überstanden hat. Der Eingang ist außen an der Gartenhütte. Die anderen drei wurden früher oder später vorzeitig leer. Vielleicht haben wir ja nächstes Jahr wieder mehr Glück.