Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bauanleitung Hummelhaus

Hummelhaus Bauanleitung oberirdisch, wahlweise mit einfacher Hummelklappe oder großem Vorbau.

Das Wichtigste am Hummelhaus ist und bleibt der Standort. Dieser muss ganztägig im Schatten sein! Hummeln bauen ihr Nest aus Wachs. Wachs schmilzt bei rund 40 Grad Celsius und diese 40 Grad sind in einer von der Sonne erhitzten Holzkiste schnell erreicht. Das Hummelhaus muss deshalb immer und ohne Ausnahme im Schatten stehen. Ein gut geeigneter Standort für ein Hummelhaus ist oft die Nordseite eines Gebäudes.

Der Hummelhaus-Korpus besteht aus Dreischichtplatte. Dieser Plattenwerkstoff aus weichem Holz verzieht sich nicht so leicht, wenn er der Witterung ausgesetzt wird. Die positiven Eigenschaften von Vollholz, Feuchtigkeit speichern und wieder abgeben, haben Dreischichtplatten dennoch. Das beugt Schimmel im Hummelhaus vor. Vollholz selbst würde sich im Laufe der Zeit verziehen, dann entstehen Spalten und Lücken, das Hummelhaus ist dann nicht mehr zuverlässig vor Feinden geschützt.

info hummelhaus bauanleitungAuch Pappelsperrholz ist gut geeignet. Multiplexplatten neigen zu Schwitzwasser, da sie keine Feuchtigkeit aufnehmen, als Dach eignen sie sich jedoch hervorragend. Spanplatten sind generell nicht für den Außenbereich geeignet. Holzbeton wäre noch ein guter Baustoff, Anleitungen hierzu findest Du auch hier bei Pollenhoeschen.de!

Einkaufsliste Hummelhaus Korpus und Dach

Als Montagematerial werden 24 Stück Senkkopfschrauben 4×50 sowie 24 Stück Senkkopfschrauben 4×35 benötigt. Dazu eine kleine Tube Holzleim B3 (wasserfest). Als Lüftungsgitter werden noch 4 Stück 60 mm x 60 mm Gaze benötigt.

Bezeichnung Anzahl Material Maße
Vorderwand und Rückwand 2 19 mm Dreischichtplatte 300 mm x 300 mm
Seitenteile 2 19 mm Dreischichtplatte 260 mm x 300 mm
Boden 1 19 mm Dreischichtplatte 300 mm x 262 mm
Dach 1 19 mm Multiplexplatte 380 mm x 480 mm
Füße 4 Hartholz 40 mm x 40 mm x 25 mm
Befestigungsleisten Dach 4 Hartholz 20 mm x 20 mm x 150 mm
Leisten Tropfkante 2 Hartholz 40 mm x 10 mm x 480 mm
Leisten Tropfkante 2 Hartholz 40 mm x 10 mm x 400 mm

Bauanleitung Hummelhaus Korpus und Dach

bauanleitungVorderwand
Die Vorderwand besteht aus einer 19 mm Dreischichtplatte.

Etwa mittig wird in dieses Bauteil ein Loch gebohrt für den Laufgang-Schlauch. In unserem Fall mit 25mm Durchmesser, denn wir verwenden einen Teichspiralschlauch mit 25 mm Außendurchmesser.

Um den Korpus zusammenschrauben zu können werden 9 Schraubenlöcher à 4 mm Durchmesser vorgebohrt. Es kommen Senkkopfschrauben 4×50 zum Einsatz.

info hummelhaus bauanleitungFalls Dein Schlauch einen kleineren Durchmesser hat, solltest Du hier die Lochgröße dementsprechend anpassen. Der Innendurchmesser vom Schlauch sollte zwischen ca. 16 mm und ca. 20 mm betragen.

hummelhausRückwand
Die Rückwand hat dieselben Maße wie die Vorderwand und besteht ebenfalls aus einer 19 mm Dreischichtplatte.

Für die Senkkopfschrauben 4×50 werden wieder 9 Schraubenlöcher mit einem 4 mm Bohrer vorgebohrt. Das Vorbohren der Schraubenlöcher sorgt für ein gutes Ergebnis beim späteren Zusammenbau.

info hummelhaus bauanleitungDiese Plattenbaustoffe sind im Handel auch unter dem Namen “Mehrschichtige Massivholzplatte” oder “Kreuzlagenholz” zu finden.

bauanleitung hummelhausSeitenteile
Auch für die beiden Seitenteile werden 19 mm Dreischichtplatten verwendet.

Der 4 mm-Bohrer kommt hier wieder jeweils für drei Vorbohrungen zum Einsatz (Senkkopfschraube 4×50). Außerdem erhalten die beiden Seitenteile jeweils zwei Lüftungslöcher mit 35 mm Durchmesser.

Feine Gaze wird mit der Schere auf etwa 60 mm x 60 mm ausgeschnitten und auf der Innenseite der Seitenteile mit Holzleim über die Lüftungslöcher mittig verleimt.

info hummelhaus bauanleitungDer Fachbegriff für diesen 35 mm-Bohrer lautet “Forstnerbohrer” oder auch “Topfbohrer” und ist in jedem Baumarkt zu finden. Selbstverständlich können diese Lüftungslöcher auch mit einer Säge ausgeschnitten werden, wenn kein solcher Spezialbohrer zur Hand ist.

hummelhaus bauanleitungBoden
Auch der Boden besteht aus 19 mm Dreischichtplatte.

An der Unterseite werden 4 Füße mit Senkkopfschrauben 4×35 angeschraubt, vorher wird der Boden mit einem 4 mm Bohrer vorgebohrt.

Als Material für die Füße eignet sich sehr gut Hartholz, aber auch Klötze aus Siebdruckplatten, Kunststoff oder Metall erfüllen ihren Zweck. Das verwendete Material sollte gut mit Feuchtigkeit umgehen können.


Dach
Das Dach besteht aus einer 19 mm Multiplexplatte.

An die Unterseite des Daches werden 4 Befestigungsleisten geschraubt. Diese Leisten zentrieren das Dach auf dem Hummelhaus und garantieren einen ausreichenden Dachüberstand auf allen Seiten.

Die Leisten werden hierzu mit einem 4 mm Bohrer für die Senkkopfschrauben 4×35 vorgebohrt.

info hummelhaus bauanleitungMultiplexplatten sind sehr wetterfest und werden z.B. auch im professionellen Anhängerbau verwendet. Dementsprechend teuer sind sie, jedoch kann auf Dachpappe und Ähnliches als Wetterschutz verzichtet werden.

Tropfkante
Diese 4 Hartholzleisten werden an die Seiten des Daches verleimt und geschraubt. An der Oberseite sind die Leisten bündig mit dem Dach, nach unten stehen sie vor. Daraus ergibt sich eine Tropfkante für Regenwasser. Hierzu werden wasserfester Holzleim sowie Senkkopfschrauben 4×35 benötigt. Die Leisten werden vorab mit einem 4 mm Bohrer vorgebohrt.

info hummelhaus bauanleitungDie Tropfkante verhindert, dass sich Regenwasser seinen Weg in das Hummelhaus sucht und schützt zudem die Multiplexplatte an ihren Kanten vor Regen.

Zusammenbau Hummelhaus

Zur Sicherheit sollte der erste Zusammenbau probeweise “trocken”, also noch ohne Leim und mit nur wenigen Schrauben erfolgen. Danach werden alle Korpusteile fest miteinander verleimt und verschraubt.

Am einfachsten ist es, als Erstes die Rück- und Vorderwand mit dem Boden zu verschrauben. Danach gesellen sich die Seitenteile dazu.

Umso genauer beim Zusammenbau gearbeitet wird, umso weniger Gelegenheit haben später dann unerwünschte Eindringlinge wie Ameisen oder Wachsmotten, in das Hummelhaus zu gelangen.

Überschüssiger Leim wird sogleich mit einem feuchten Tuch weggeputzt. Alle Kanten müssen jetzt noch mit Schleifpapier (Körnung ca. 120 oder feiner) “gebrochen” werden, das beugt Verletzungen vor.

Ob man das Hummelhaus anschließend mit Leinöl oder wasserbasierendem Lack verschönert/schützt bleibt Geschmackssache. Grundsätzlich sind alle Öle/Lacke/Farben möglich, die auch für Kinderspielzeug geeignet sind. Versiegelt werden sollte aber, wenn überhaupt, nur von außen! Von innen muss das Hummelhaus “roh” bleiben, damit es besser Feuchtigkeit aufnehmen- und wieder abgeben kann. Das beugt Schimmel vor!

Zum Schluss wird entweder die Hummelklappe oder der große Vorbau von innen angeschraubt.


info hummelhaus bauanleitungDownload:
Hummelhaus Bauanleitung
(PDF-Datei, ca. 1,4 MB)


Bauanleitungen Hummelhaus Eingang

Ob man sein Hummelhaus mit einer einfachen Hummelklappe oder dem großen Vorbau ausstattet, ist Geschmackssache. Die einen schwören auf die Fütterungsmöglichkeit im großen Vorbau, die anderen schätzen die simple Konstruktion und Handhabung einer einfachen Hummelklappe. Beides funktioniert!

Bauanleitung einfache Hummelklappe Bauanleitung großer Hummelhaus-Vorbau
info hummelhaus bauanleitungBasierend auf der “Hummelpension 2” von Jürgen Börner – Danke, janfo, für die Zeichnungen und Grafiken!

Bewerte diese Seite

mangelhaftgeht sookgutsehr gut 14 Bewertungen: Ø 5,00 von 5
  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 2 Tage von janfo.
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #61858 Antworten
    Caphalor
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Saugut geworden!

    Wird im Winter direkt im Praxistest angewendet :bravo:

    Wegen der Ausrichtung zum Hummelhaus hätte ich eine doofe Frage:

    Im Text steht: ” Ein gut geeigneter Standort für eine Hummelhaus ist oft die Südseite eines Gebäudes.”

    Wäre es nicht die Nordseite, da hier der meiste Schatten ist, oder habe ich einen Denkfehler? :?

    Gruß Dennis

    #61859 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Haha, da hast Du selbstverständlich Recht! Danke für den Hinweis! :doh:

    Bitte unbedingt die Bauarbeiten bebildern! :winken:

    #61867 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Danke @Caphalor, schön dass es gefällt!

    Ich bedanke mich auch hier nochmal bei Stefan, wir haben beide viel Zeit und Arbeit hineingesteckt, war ein tolles gemeinsames Projekt! :ja:

    Ich freue mich, dass es jetzt online der Allgemeinheit zur Verfügung steht und hoffe, dass die Bauanleitungen vielen Hummelfreunden von Nutzen sein werden. Auf dass viele neue Hummelhäuser gebaut werden :)

    Vielen Dank!

    lg Jan

    #61869 Antworten
    Frederik
    Forenmitglied

    Wow, das ist der absolute Hammer!

    Wird im Herbst/Winter dirkt nach gebaut :bravo:

    Klasse sind auch die Grafiken und die in den Kästen stehenden Tipps!

    #62202 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Da haben sich aber zwei gefunden. :freu: Sieht sehr professionell aus. :ja:

    #62247 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Freut mich Martin :) Danke fürs Feedback!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
Antwort auf: Hummelhaus von Pollenhöschen.de
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: