Hummelköniginnen in Suchstimmung

Die Stimmungslage einer Hummelkönigin lässt sich in verschiedene Bereiche aufteilen:

  • Die Königin ist kürzlich aus dem Winterquartier hervorgekommen, hat noch kein Nest und beginnt jetzt nach einem zu suchen. Sie gibt sich mit einem verlassenen Mausenest mit Nestmaterial an geeigneter Stelle oder dem vorbereiteten Nistkasten zufrieden.
  • Die Königin hat schon eine ihr zusagende Nistgelegenheit gefunden und sich ihren Standort eingeprägt. Sie kann sich jedoch nicht sogleich auf deren Besiedlung umstellen und sucht „zum Schein“ weiter. (Dies trifft besonders häufig für die Erdhummel (Bombus terrestris) zu). Solche Königinnen nehmen andere Nistgelegenheiten allein mit Nestmaterial nicht mehr an. Durch Zugabe von Brutwaben der eigenen oder einer verwandten Art lassen sie sich zuweilen noch umstimmen. Sie beziehen normalerweise nach einiger Zeit (manchmal erst nach 10 Tagen) den erstgefundenen Nistplatz. Es ergibt sich daraus, dass man nestsuchende Hummelköniginnen zum Einbürgerungsversuch nicht weiter als ca. 250 m vom Fundort wegbringen sollte, weil sie sonst ihren evtl. schon gefundenen Nistplatz nicht mehr wieder finden.
  • Okkupationsstadium: Die Königin hat im Laufe der Nestsuche ein bereits gegründetes Hummelnest mit Brutwaben (mit oder ohne Arbeiterinnen) der eigenen oder einer nahestehenden Art gefunden. Sie hat jetzt nur noch den Trieb, dieses Nest zu okkupieren. Für eine normale Nestgründung ist sie jetzt gleichsam „verdorben“. Die Situation endet gewöhnlich mit dem Tod entweder der eigentlichen Nestmutter oder der Okkupantin durch einen Kampf. Vor der Okkupation zeigt die zum  Eindringen entschlossene Königin ein intensives Such-Verhalten im näheren Umkreis um das von ihr aufgefundene Hummelnest herum.
  • Die Königin hatte bereits ein Nest gegründet oder okkupiert und es dann aus irgendwelchen Gründen verloren. Sie sucht erneut nach einem Nest, nimmt jedoch keine Nistgelegenheit mit bloßem Nestmaterial mehr an, sondern bezieht nur noch ein Nest in dem sich bereits Waben der eigenen oder einer nahe stehenden Art befinden – sie wird aus ihrer Notlage heraus also auch schließlich zur Okkupantin.

Nestsuchende Königinnen in allen Stimmungslagen sind aber auch dazu geeignet, verloren gegangene Nestmütter nahe stehender Arten zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Einloggen mit:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: