Hertzlich Willkommen! Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du mehr Komfort, wie z. B. Fotos ins Forum hoch laden, musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden.

Ein gesundes Steinhummelnest

steinhummel-august-2016-1  steinhummel-august-2016-2  steinhummel-august-2016-3
Ein Steinhummelnest wie aus dem Bilderbuch. Das Steinhummelvolk in Hummelhaus 3 entwickelt sich sehr gut. Typisch für die Steinhummel ist der Wachsdeckel, den sie wie ein Zelt über ihr gesamtes Nest ziehen. Gut sieht man etwa in der Mitte den Eingang zur Kuppel, rechts oben ist die Kotecke. Erfreulich ist auch, dass bereits die ersten Jungköniginnen unterwegs sind.

Ein großes Steinhummelnest

3-1   3-2   3-3

Das Steinhummelnest in Hummelhaus 3 entwickelt sich erfreulich. Teilweise ist das Nest schon mit einem Wachsdeckel überspannt. Das ist typisch für Steinhummeln.

Gut sieht man auch (unten links) die Königin. Bald wird es hier Jungköniginnenn geben. Das Nest ist auffallend sauber, normalerweise nicht gerade eine Stärke der Steinhummeln.

Die Tränke hatte ich bei der Nestgründung ins Nest gestellt. Damals war das hilfreich (Bodenfrost, Tage lange Regenschauer), seitdem steht die Tränke ungenutzt und leer im Nest. Ich belasse sie dort um nicht weiter zu stören.

Also alles in Ordnung, Deckel wieder zu.

Steinhummelkönigin mit ersten Hummel-Arbeiterinnen

Hummelhaus 3 ist nicht sehr gut einsehbar. Es befindet sich in einer Gartenhütte, der Eingang ist außen hinter zwei großen Haselnusssträuchern versteckt. Ich dachte eigentlich es sei leer, man sieht keine Aktivitäten von außen. Falsch gedacht:

03-stein-1   03-stein-2   03-stein-3

Wie man sieht haben die Damen die Zuckerlösung gut angenommen. Sie war nach Wochen Dauerregen und -kälte notwendig geworden. Zu viele andere Nester wurden schon aufgegeben. Das Gefäß war vor 14 Tagen noch voll.

Noch ist das Nest klein und der typische Wachsdeckel, den Steinhummeln anlegen, kommt erst noch.

Das kann es doch nicht schon gewesen sein?

Ich habe die letzten 4 Tage jeden Nachmittag/Abend ein oder zwei Stunden im Garten verbracht. Jeden dieser Tage habe ich maximal eine Hummel auf Suchflug gesehen. Allgemein scheint es bisher wenig Hummeln zu geben. Rundum blühen die Obstbäume, aber leider sind nur sehr wenige Hummeln in den reich vorhandenen Blüten. Das liegt wohl auch an den Temperaturen. Zwar hatten wir schon 14 Tage keine Nachtfröste mehr, zweistellig wurde es aber auch bei Sonnenschein selten.

Natürlich sind Hummeln die ihr Winterquartier bereits verlassen haben nicht empfindlich was niedrige Temeraturen anbelangt. Ich gehe aber stark davon aus dass die Hälfte der Hummeln noch im Winterquartier sind. Das heißt ich hoffe es. Denn so wenig Hummeln wie dieses Jahr waren es noch nie auf meinem Grundstück.

Aktell sieht es daher so aus:

Hummelhaus 3:
Steinhummel

Hummelhaus 4:
Baumhummel, die kräftig Pollen einträgt

Hummelhaus 6:
Baumhummel mit Polleneintrag

Hummelhaus 8:
Noch ein Baumhummel

Hummelhaus 10:
Ackerhummel mit Polleneintrag

Hummelhaus 11:
Hier hatte ich vorgestern eine Erdhummel aktiv angesiedelt. Gestern habe ich sie wieder gesehen. Heute nicht.

Mir fehlen dieses Jahr noch massig Steinhummeln, Ackerhummeln, Wiesen- und Gartenhummeln. Bisher sehe ich fast nur Erdhummeln (wenn überhaupt) auf Suchflug. Deshalb bin ich guter Dinge, dass noch einmal ein “zweiter Schwung” an Hummeln kommt. Vielleicht nächste Woche, da sollen die Temperaturen nämlich laut Wetterbericht nach oben geben. Wir werden es sehen.

Erster Polleneintrag

So. Die letzten beiden Tage hatten wir wunderbares Frühlingswetter. 20 Grad und mehr, endlich keine Jacke mehr und raus aus den Schuhen. Man kann den eigenen Garten sprichwörtlich beim wachsen zusehen. Überall blüht es.

Wiese1Nabenbei: Kann mir irgend jemand erklären wieso man Geld für “Rasenunkrautvernichter” ausgibt, wenn man völlig kostenlos und ohne Zutun das hier gratis bekommt?

Heute war der ideale Tag um Hummeln anzusiedeln, denn das Wetter schlägt heute Nacht um. 10 Grad weniger und Regenschauer werden erwartet. Hummeln die schon so weit sind suchen jetzt sehr intensiv nach einem Nistplatz.

Ich zähle mal auf was heute zwischen 17 und 19 Uhr alles geschehen ist:

Hummelhaus 1:

Eine unbekannte Hummel flog zielstrebig in den Eingang. Ist wohl schon länger dort angesiedelt denn es dauert immer etwas bis man so zielstrebig und eilig den Eingang findet.

Hummelhaus 2:

Selbstansiedlung Steinhummel. Ich habe zugesehen, sie kam auch noch zwei mal zurück. Steinhummeln sind oft etwas schlampig mit dem Orientierungsflug. Sie braucht immer etwas bis sie den Eingang findet, das kenne ich von Steinhummeln bereits aus den vergangenen Jahren.

Hummelhaus 3:
Selbstansiedlung Wiesenhummel. 2x gesehen.

Hummelhaus 4:
Selbstandliedlung Baumhummel. Eindeutig eine Rückkehrerin vom letzten Jahr. Hier hatte der Wind die Hummel-Klappe geschlossen. Für die Baumhummel kein Problem. Ist seit 2 Tagen da, heute trägt sie bereits Pollen ein.

Hummelhaus 6:

Baumhummel Selbstansiedlung. Ich habe den Orientierungsflug beobachtet.

Hummelhaus 8:
Ich habe dort aktiv eine Erdhummel angesiedelt. Ein schlampiger sehr kurzer Orientierungsflug folgte. Etwa eine Stunde später kam sie zurück und es folgte ein sehr ausgiebiger zweiter Orientierungsflug.

Hummelhaus 11:

Vor zwei Tagen hatte ich dort eine Erdhummel aktiv eingesetzt. Wunderschöner Orientierungsflug. Ich habe sie gestern mehrfach gesehen, heute leider nicht.

Hummelhaus 12:
Vorgestern Selbstansiedlung Baumhummel. Habe ich dann nicht mehr gesehen. Heute Selbstansiedlung Wiesenhummel, 2x gesehen.

Wiese2Und das Ganze wie gesagt innerhalb 2 Stunden. Da wird sich noch einiges ändern und ich hoffe, dass ich dieses Jahr wenigstens wieder ein Erdhummelvolk haben werde, denn das ist mir bisher erst ein mal gelungen. Ich hoffe, dass die Baumhummel-Rückkehrerinnen nicht wieder alles durcheinander bringen und natürlich dass die vielen Meisen hier sich gefälligst wo anders bedienen.