Selbstansiedlung der Hummelkönigin

HummelhausVorweg: Eine Selbstansiedlung ist immer das beste. Hier gilt es die Kästen attraktiv zu machen. Die Hummelköniginnen suchen nach einem natürlichen Umfeld, dies gilt es zu simulieren.

Ein Hummelhaus ist nichts anderes, als eine vom Mensch angebotene Nachbildung eines verlassenen Mäusenestes.

Direkt um den Eingang in das Hummelhaus haben sich Moos, Rindenstücke oder auch Steine als „Dekoration“ bewährt. Hummeln suchen gerne an Hecken/Holzwänden hoch. Man kann alte Bretter an das Hummelhaus lehnen und so auf den Eingang aufmerksam machen. Der Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Lass die Hummelklappe sowie den eventuell vorhandenen Vorbau komplett auf und dekoriere auf alle Fälle etwas mit Moos, das sieht für die Hummel natürlicher aus. Es besteht somit eine größere Chance, dass sich eine Hummelkönigin selbst ansiedelt.

Steht das Hummelhaus luftiger Höhe, so werden besonders Baumhummeln das Haus interessant finden. Ist der Eingang bodennah, finden sich Erd- oder Steinhummelköniginnen angesprochen.

Ist die Hummel eingezogen sollte man in der Nacht diese ganzen Dinge wieder entfernen um nicht noch eine andere Königin anzulocken. So kann man unnötige Stechereien der Königinnen untereinander vermeiden.

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Dr Birgit Anderegg vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #23911 Antwort

    Dr Birgit Anderegg

    Wie erkenne ich denn, ob die aktive Besiedelung erfolgreich war? Leider kann ich nicht sehr viel Zeit zur Beobachtung aufwenden… :(

    Zweite Frage: Soll der Vorbau bis zur erfolgreichen Besiedelung auch nachts offen bleiben – oder ziehen dann eher Mäuse ins Hummelhaus?

    Danke!

    #23912 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Hallo!

    Bitte den Vorbau schließen, sobald die Königin eingesetzt wurde. So, dass sie schon beim ersten Verlassen des Hummelhauses durch den Vorbau muss. Das Licht zeigt ihr den Weg. Hummelklappe auf. Ansonsten kann man den Vorbau auch jederzeit in der Nacht schließen. Klappe auf!

    Nach dem Einsetzen sollte die Hummelkönigin nach etwa 10-20 Minuten das Haus wieder verlassen. Entweder sie fliegt schnurstracks weg, dann war alles umsonst. Oder sie macht einen Orientierungsflug, dann sind die Chancen auf eine Nestgründung hoch.

    Ob eine Besiedlung erfolgreich war, kann man z. B. mit der Mehlprobe feststellen. Etwas Mehl fein auf den Eingang gestreut und glatt gestrichen. Dann sieht man “Fußspuren”. Viel Erfolg!


    398 ü. n. N.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Antwort auf: Selbstansiedlung der Hummelkönigin
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: