Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bombus transversalis

Hummeln aus aller Welt

Bombus transversalis ist eine Hummel, die speziell im Amazonasbecken heimisch ist. Sie zeichnet sich vor allem durch ihre oberirdischen Nester aus, die von den Arbeiterinnen auf dem Boden des Regenwaldes gebaut werden. Im Gegensatz zu seinen Verwandten ist Bombus transversalis in der Lage, in einem feuchten Klima zu gedeihen und aufgrund seiner Nester ein breites Spektrum von Raubtieren abzuwehren.

Die meisten anderen “gewöhnlichen” Hummeln leben in gemäßigten Klimazonen und bauen ihre Nester unterirdisch in verlassenen Höhlen. Bombus transversalis hat sich an das tropische Klima angepasst und baut ihre Nester oberirdisch. Bombus transversalis die einzige Hummelart die aus Blättern und Zweigen eigene Nester baut.

Eine Hummel im Regenwald

Bombus transversalis kommt vor allem in den tropischen Tieflandregenwäldern des Amazonasbeckens vor. Die Hummelart ist in weiten Teilen Südamerikas zu finden, einschließlich Teilen Perus, Ecuadors und Brasiliens. Die Hummeln sind an das Überleben in einem feuchten Klima mit starken Regenfällen das ganze Jahr über angepasst. Ihre Nester befinden sich in nicht überfluteten Bereichen die in der Regel neben Wurzeln von Bäumen oder zwischen Sträuchern gebaut werden.

Das Hummelnest wird während der Regenzeit gegründet. In dieser Zeit entwickelt sich der Hummelstaat. In der Trockenzeit folgen Geschlechtstiere. Sobald die Regenzeit jedoch wieder einsetzt, endet das Leben der Kolonie und ein neues Nest wird gegründet, wenn die Königin einen geeigneten Ort findet.

Bombus transversalisUm diesen Herausforderungen zu begegnen, baut Bombus transversalis ein einzigartiges Nest das den täglichen Überflutungen und einer jährlichen Niederschlagsmenge von bis zu 3000 mm standhaltet.

Um den Standort gegen Wassermassen abzudichten schneiden Arbeiterinnen paarweise mit ihren Unterkiefern Blätter in handliche Stücke und weben sie zu einem Dach über den vorhandenen Stützen aus Wurzeln und Ästen zusammen. Das Ergebnis ist eine große Kuppel aus verwobenen Blättern die sich perfekt getarnt zwischen Laubhaufen am Regenwaldboden befindet.

Das Dach verhindert dass Wasser eindringen kann und bedeutet auch dass potenzielle Räuber wie Ameisen durch die einzige Öffnung kommen müssen. Dort werden sie mit mehreren Wächterinnen konfrontiert.

Im Inneren des Nests befinden sich weitere Blattschichten zur Feuchtigkeitsregulierung. Ein konstantes Temperaturmanagement ist der Schlüssel dazu, und Arbeiterinnen werden zum Luft Fächeln abgestellt um eine Überhitzung des Nestes zu verhindern.

Obwohl ihr Lebenszyklus saisonal ist und das Hummelvolk während der Trockenzeit abstirbt, sind ihre Nistplätze oft so gut gebaut, dass sie mehrere Jahre überstehen. So ist es nicht ungewöhnlich, dass eine neue Königin ihren eigenen Hummelstaat in einem bereits bestehenden Nest gründet – was für die meisten anderen Hummeln ziemlich ungewöhnlich ist. Wahrscheinlich ist es das was den Königinnen dieser speziellen Hummelart einen großen Vorteil im Amazonasgebiet verschafft.

Es ist bekannt, dass Bombus transversalis von Motten parasitiert wird obwohl das Nest nur einen Eingang hat und meist gut bewacht ist. Irgendwie sind die Motten in der Lage, sich durch den Eingang zu schleichen.

Quellen

Wikipedia
Bumblebeeconservation.org
Bild: Von M. C. Cavalcante, F. F. Oliveira, M. M. Maués, and B. M. Freitas – M. C. Cavalcante, F. F. Oliveira, M. M. Maués, and B. M. Freitas (2012) “Pollination Requirements and the Foraging Behavior of Potential Pollinators of Cultivated Brazil Nut (Bertholletia excelsa Bonpl.) Trees in Central Amazon Rainforest” Psyche vol. 2012 doi:10.1155/2012/978019 Figure 2, CC BY 3.0, Link
Bild: John Ascher

Bewerte diese Seite

mangelhaftgeht sookgutsehr gut 2 Bewertungen / Ø 5,00 von 5
Loading...
Stefan

Über Stefan

Töging am Inn (Südostbayern), 398m
  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten von Marylou.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #40373 Antworten
    Budmaster
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Sehr interesant. Ob es Bilder von so einem Nest gibt?

     

    #40375 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Hallihallo!

    Ja gibt es: bumblebeeconservation.org

     

    #40379 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Der Bericht über diese Hummelart ist hochinteressant, danke! Ein riesiges Nest von den Ausmaßen her. Und sage bloß noch mal einer, Hummeln seien nicht intelligent!:ja:

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Bombus transversalis
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: