Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelsaison 2022

  • Dieses Thema hat 1,624 Antworten und 75 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Tage, 7 Stunden von Lutz SLutz S.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1,396 bis 1,410 (von insgesamt 1,625)
  • Autor
    Beiträge
  • #73186 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    BBpress als Forensoftware hat hier ein Problem. Wenn man z. B. OT löscht (für technische Fragen und Probleme gäbe es einen eigenen Beitrag, warum schreiben wir hier?) stimmt danach die Zählung nicht mehr.

    Mache ich mit die Arbeit und lösche alles manuell, dann kommt irgendwer wieder auf die glorreiche Idee und schreibt “jetzt funktioniert es”. :pfeif:

    Und schon kann ich wieder löschen und dazu habe ich im Laufe der Jahre keine Muße mehr es sofort zu tun. :kaffee:

    Und ich werde auch diese OT Beiträge löschen müssen… :doh:

    #73189 Antworten
    traufblech
    Forenmitglied

    Hallo Miteinander,

    habe mich heute von der Hitze nicht abschrecken lassen und wollte Hummel-Fotos im Garten machen.

    Dabei habe ich eine “Blaue Holzbiene” auf dem “Wollziest” beobachtet, die Nektar gesammelt hat. Sie mögen diese Pflanze bekanntlich ja sehr. Dabei wurde dabei ständig von ihrer kleineren Artgenossin angegriffen, was sie aber nicht gestört hat. Sie ließ sich, trotz mehrerer Attacken der Biene, nicht beirren und hat ihr Ding gemacht.

    War spannend anzusehen.

    Gruß traufblech

    Attachments:
    #73191 Antworten
    Angela
    Forenmitglied

    Hallo @traufblech, ein tolles Foto!

    Ich stelle hier mal ein “Motten-Foto” ein, einer Art, die Hummeln offenbar nicht gefährlich wird und zudem sehr schön aussieht – weiß pelziger Körper, ein Breitflügeliger Fleckleibbär.

    :hummel: Angela

    Attachments:
    #73195 Antworten
    Frederik
    Forenmitglied

    So, ich habe gerade mal bei meinem Ackerhummelnest die notwendige Wachsmottenkontrolle durchgeführt. Was ich gesehen, macht mich sehr zufrieden und glücklich! :)

    Die Waben sind extrem sauber und es ist kein Parasitenbefall, egal welcher Art, zu sehen. Im Nest befinden sich etwa 10 Drohnen, welche allerdings noch sehr bleich vom Schlüpfen sind. Weitere 30 Drohnen- (bzw. evtl. sogar noch Arbeiterinnenkokonks) stehen kurz vor dem Schlupf. Im Nest befinden sich zudem ca. 40 Kokonks und Großlarven von Jungköniginnen. Außerdem gibt es 5 Larvenknäule unterschiedlicher Größe. Auch 5 frische Eigelege sind zu sehen.

    Die Königin ist sehr vital. Ihre Flügel sind vollkommen intakt, sie krabbelt lebhaft auf den Waben herum und hat noch nicht mal den Ansatz einer Glatze.

    Aktuell leben etwa 50-60 Arbeiterinnen im Nest.

    Wenn es so weitergeht, wird das mein erfolgreichstes Nest bisher :D

    VG Frederik

    #73200 Antworten
    Insektenfreund
    Forenmitglied

    @Frederik, sieht wirklich hervorragend aus dein Nest. Bin bisher bei Ackerhummeln nicht über etwa 30 Arbeiterinnen hinausgekommen.

    Gestern lag beim Steinhummelvolk im Hummelschrank die Königin tot vor dem Kasten. Ein fehlender Flügel, Fühler sowie beschädigte Gliedmaßen lassen einen heftigen Kampf vermuten. Hatte zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht mit einem Hinauswurf der Königin gerechnet. Somit hat es keine meiner 4 Nestgründerinnen in den Juli geschafft.

    #73201 Antworten
    PetraS
    Forenmitglied

    Hallo traufblech,

    das ist wirklich ein klasse Foto. Schön, wie das Blau des Flügels schimmert. War mir, ehrlich gesagt, gar nicht bewusst, das Holzbienen so auf Wollziest
    “stehen”. Ich habe sie bis jetzt nur an Wicken gesehen.

    Hallo Angela,

    danke für den Breitflügeligen Fleckleibbär. Den ich noch gar nicht kannte. Jetzt weiß ich aber, dass er auch Weiße Tigermotte genannt wird und zu den Bärenspinnern gehört. Und außerdem sehr hübsch ist.

    Hallo Frederik,

    “deinen” Ackerhummeln geht es anscheinend richtig gut. Das freut mich wirklich sehr für dich Danke für die Fotos und die wirklich gelungene Beschreibung.

    Liebe Grüße
    Petra

    #73202 Antworten
    Minime
    Forenmitglied

    @frederik: Sehr schöne Bilder. Wie schaffst du das, dass die Hummeln so friedlich sind und dich das Nest untersuchen lassen? Ich habe schon mehrere Versuche unternommen und wollte das Baumhummel-Nest untersuchen, aber jedes Mal wurde ich heftigst attackiert (starkes Brummen, mehrere Hummeln fliegen aus dem Nest direkt Richtung meines Kopfes und patrouillieren dann die nächsten paar Minuten um das Hummelhaus). Sind Ackerhummeln einfach friedlicher und stören sich nicht, wenn es plötzlich hell wird?

    #73203 Antworten
    Frederik
    Forenmitglied

    @Minime

    Genau so ist es. Ackerhummeln sind sehr friedlich. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass die Hummeln gerade keinen Hitzestress hatten. Und war ich sehr vorsichtig beim Öffnen der Nestkugel, damit ich nicht gegen das Nest stoße und es erschüttere. Auch habe ich nicht über dem Kasten geatmet, da das CO2 aus dem Atem die Hummeln agressiv macht.

    Bei Baumhummeln hingegen sieht die Sache anders aus. Vorallem wenn es warm ist und Geschlechtstiere vorhanden sind, können die Arbeiterinnen ihr Nest sehr vehement verteidigen.

    #73204 Antworten
    HP 22927
    Forenmitglied

    Heute war Queensday. Eine weitere Gartenhummelkönigin hat sich gezeigt. Es entwickelt sich stetig.

    Und die erste Steinhummelkönigin hat sich heraus gewagt. Hat sich die Umgebung angeschaut, den Vorbau inspiziert und ist nach 10 Minuten wieder hinein. (Bild 1).

    Die Steinhummeln handeln seit 5 Tagen nach dem IKEA-Slogan “Alles muß raus”. (Bild 2). So sieht es aktuell jeden Morgen aus. Dann spiele ich Volksbank und mache den Weg frei. Im Kasten (Innenkarton mit Gitterrahmen) ist alles sehr sauber. Keine Wachsmottenmaden zu sehen.

    Bei den Erdhummeln im Kasten auf dem Gestell an der Hauswand werden seit 4 Tagen mindestens 10 Maden täglich verschiedener Größe herausgetragen. Einige liegen vor der Klappe. (Bild 3). Es werden aber immer wieder Maden weggetragen. Es ist reger Betrieb. Abends Klappe und Vorbau zu reinigen wird zunehmend anspruchsvoll. Den Streichholz habe ich wieder eingesteckt um die Belüftung zuverbessern  Seither kaum noch Feuchtigkeit. Nächste Saison wird die Belüftung deutlich verbessert.

    Bei den Erdhummeln im Kasten im Gartenhaus geht es ruhiger zu. Die haben eine Wächterin mit dem Messer zwischen den Zähnen. Hier habe ich mir angewöhnt, nach Klappenöffnung den Korken zu verwenden, um in Ruhe sauber machen zu können. Wenn ich ihn herausziehe, hat sich die Torwächterin in den Korken verbissen. Sie kann sich beruhigen und ich lasse sie in Ruhe in den Gang laufen.

    Was ich nochmals erwähnen möchte und wozu mich eure Erfahrungen interessieren würden:

    Die Erdhummeln koten alles voll. Selbst durch das Abdeckgitter. Alles voll, bei beiden Völkern. Der Geruch zieht natürlich Wachsmotten an. Bis jetzt konnte ich durch abendliches Auftragen von 100%igem Lavendelöl um die Lüftungen einen Befall augenscheinlich verhindern. Ich hoffe es….

    Der Versuch mit dem alten Weinfaß scheint fehlgeschlagen. Aktuell habe ich keinen Flugverkehr festdtelen können. Bei den Kompostern, wo das Faß liegt, sind im März/April viele suchende Königinnen unterwegs. Eine Okkupation hat es auf jeden Fall gegeben. Schade – hilft keinem. Die Natur ist grausam. So nicht wieder.

    Liebe Grüße

    HP

     

     

     

    Attachments:
    #73208 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo @Stefan!

    Danke Stefan, aber ich stehe auf dem Schlauch. :)

    #73209 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    Meine beiden Hummelvölker haben jetzt ihren Höhepunkt erreicht bzw. überschritten.

    Die Steinhummeln haben jetzt Drohnen. Jungköniginnen hab ich noch nicht gesehen.

     

    Die Baumhummeln haben seit knapp 4 Wochen Jungköniginnen und gestern hab ich den ersten Drohn gesehen, der sich über eine JK hermachte.

    Attachments:
    #73212 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @HP 22927   Ja, die Erdhummeln sind kleine Schweinchen und der Geruch ist enorm. Letzte Saison hatte ich auch so ein Riesennest und der Duft des Lavendels hat dann nicht mehr ausgereicht.

    Ich wünsche sehr, dass es noch viele Jungköniginnen schaffen, das sieht bei dir ja ansonsten toll aus, eine gute Saison also. :bravo:

     

    #73213 Antworten
    Harald
    Forenmitglied

    hallo zusammen

    Jetzt hat mir heute Nachmittag ein starker Gewittersturm noch 2 von 5 Feldwespennestern heruntergerissen. Einer Königin habe ich manchmal etwas Honig auf dem Finger gereicht, den sie gerne aufgesogen hat.

    Das mit dem Wegreissen der Wespennester wundert mich allerdings nicht, das hatten wir in den vergangenen Jahren leider mehrmals.

    Grüsse Harald

    #73214 Antworten
    Harald
    Forenmitglied

    eines der kleinen Nester, welches recht versteckt war im Terrassengehölz hat es wie zerfetzt und ist auf einen darunterliegendes Spinnennetz gefallen.

    #73215 Antworten
    Markus Hibbeler
    Forenmitglied

    Blick in das Nest der Ackerhummeln, in der Mitte ist die Königin zu sehen. :)

    Attachments:
Ansicht von 15 Beiträgen - 1,396 bis 1,410 (von insgesamt 1,625)
Antwort auf: Hummelsaison 2022
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: