Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Saison 2020

  • Dieses Thema hat 750 Antworten und 49 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Monaten von ChristianChristian.
Ansicht von 15 Beiträgen - 481 bis 495 (von insgesamt 751)
  • Autor
    Beiträge
  • #45774 Antworten
    Christian
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Kurzes Update meiner “Hummelsaison 2020”: Dzt. 14 – 16 Hummelkästen besiedelt, offensichtlich leider alls 3 “Naturnester” nicht mehr, ebenso sind einige Königinnen verschollen. Hier werden derzeit alle Wiesen gemäht in einem Tempo, dass wohl kaum eine Biene/Wildbiene/Hummel flüchten kann. Es fliegen noch Königinnen im Suchmodus. Hatte gestern ein seltsames Erlebnis mit einer Waldhummel. Berichtete vor einer Woche, dass es mir erstmals gelungen war, eine anzusiedeln – schon am nächsten Tag war sie verschwunden. Vermute, wiel ich die Klappe allzu früh geschlossen habe. Nun ist gestern eine (dieselbe?) in diesen Nistkasten geflogen, hat ihn aber bald wieder verlassen. Seitdem keine Sichtung mehr. Sind Waldhummeln wie Erdhummeln, die mich seit Jahren mit solchen Aktionen verwirren/nerven?

    #45777 Antworten
    Uta77
    Forenmitglied

    In unserem kleinen Garten in Wuppertal sind jetzt 3 Erdhummel-Schwestern beim Sammeln, derzeit bevorzugt in den üppigen Beständen von gelbem Mohn.  Andere Hummel-Arten habe ich (noch) nicht gesehen. Ansonsten sind nur einige kleinere Wildbienen unterwegs.
    Dabei ist unser Garten in diesem Jahr so bienenfreundlich und “wild”wie nie zuvor, und auch die Nachbarn sind “bienen-kompatibel” in dem Sinne, dass sie kein Gift verspritzen oder ihren Garten als Wohnzimmer betrachten.

    Ein echtes Problem sind dagegen die Ameisen, die jeden neuen Kübel in Windeseile bevölkern und meine frisch gepflanzten Bienenstauden von unten ramponieren… hat jemand Tipps, wie man sie vergraulen kann?
    :hummel:

     

    #45778 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Uta77   Dein Ameisenproblem verstehe ich. Früher habe ich sie mit Zuckerwasser weggelockt. Aber da sie von jeder Süssigkeit angelockt werden, nehme ich z.B., einen ausgeschleckten  Dessertbecher, fülle ihn mit Stroh oder ähnlichem, die Ameisen sammeln sich dann in diesem Becher, den ich dann irgendwohin wegbringe, wo sie sonnig und störungsfrei ihre Nester weiter aufbauen können. Vielleicht mehrmals machen. Viel Glück 😉👍🏻!

    #45792 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Habe auch Probleme mit Ameisen, diese großen Holzameisen finde ich immer wieder im Vorbau und in den Hummelkästen. Sie transportieren auch Kapok über die Einlaufröhren hinaus und verstopfen die Fluglöcher. Sind zwar nicht viele Ameisen, aber da kenne ich keine Gnade und zerdrücke sie.

    Passt eigentlich zum Thema “Hummelhaus noch im Mai aufstellen”, aber in eines meiner Hummelhotels hat sich heute passiv eine Ackerhummel angesiedelt. Sah auch weitere und andere Arten auf Nestsuche. Tut mir leid, dass hier bereits alle 10 HH besiedelt sind – im 10. konnte ich heute erstmals überhaupt eine Veränderl. Hummel ansiedeln. :-)

    #45793 Antworten
    Stefan
    Admin

    Großartig Christian!

    Hoffentlich hält auch die veränderliche Hummel durch! :hummel:

    #45794 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Stefan – die Veränderliche Hummel habe ich in jenem HH einquartiert, in dem ich kürzlich die Waldhummel – vermeintlich erfolgreich – angesiedelt hatte. Wollte noch vor dem Abend die Klappe schließen, weil hier einige Hornissenköniginnen auf Nestsuche sind – eine hat sich vor Tagen schon einen Schwegler “reserviert”. Sah die Hummelkönigin noch um 20.30 Uhr an der Flockenblume, sogar obwohl es leicht regnete. Habe die Klappe zum Vorbau dann sicherheitshalber wieder geöffnet. Vielleicht schaffe ich es mal, ein Foto hier reinzustellen.

    #45796 Antworten
    Lutz S
    Forenmitglied

    Hallo Zusammen, möchte auch mal wieder einen Zwischenstand durchgeben.

    Mein Kühlbox-Hummelheim wurde leider nicht angenommen, mache aber auch keine weiteren Versuche, aktiv anzusiedeln. In der vergangenen Woche waren auch keine Suchenden mehr zu sehen.

    Das Steinhummelnest im ersten Kasten scheint wohl auf, wenn ich mir auch manchmal Sorgen mache, ob denn alles OK ist. Reingeschaut ins Nest habe ich bisher nicht, werde ich aber wohl die Tage mal machen, es soll ja dann so langsam mit den Wachsmotten losgehen.

    Ich beobachte das Nest so oft ich kann mal für 5-10 Minuten, erwische dann leider auch oft lange Pausen zwischen den Flugbewegungen.

    Daher lasse ich alle 3-5 Tage mal für knapp 1,5h eine Cam am Eingang mitlaufen, um ein objektiveres Bild zu bekommen.

    Erstaunlich immer wieder, dass sich nach Auswertung der Aufnahmen eine durchschnittliche Zeit zwischen den Flugbewegungen von 1,5 -2 Minuten ergeben. Wenn man davor sitzt ist es gefühlt deutlich länger.

    Heute gab es in der Aufnahme zwischen 12:50 und 14:16 insgesamt 29 Flugbewegungen. Dabei die längsten Pausen 1 x 16 Min., 2 x 9 Min. Alle anderen 23 Zeitabstände lagen zwischen wenigen Sekunden und 5 Minuten.

    Ich habe leider noch nicht so viel Erfahrung und weiß es nicht einzusortieren. Ist ja das erste Hummelvolk bei mir überhaupt. Die ersten Sammlerinnen flogen ab 27.4, also seit 13 Tagen jetzt.

    Noch ein kleines Detail: Ab und zu sehe ich zufällig eine Dame lange am rumklappern, dann heraus- und herumkrabbeln und einen Orientierungsflug machen. Denke mal, dass so nach und nach weitere Sammlerinnen flügge werden.

    Kann vielleicht jemand aus den von mir geschilderten Flubewegungen erkennen oder bestätigen, ob das im normalen Rahmen ist?

    Noch eine kleine Anekdote von heute:
    Als erste Aktion nachdem ich die Cam heute gestartet hatte, klapperte wieder eine Dame länger von innen, krabbelte hinaus, ein bissel umher und dann gleich wieder rein, ohne Flug. Das wiederholte sie 3x, wenn auch mal mit einem ganz kurzem Flug und einer Landung im Gras vor dem Nest, sah ansatzweise wie ein Orientierungsflug aus, der aber dann gleich wieder endete und sie wieder ins Nest krabbelte.

    LG, Lutz

    #45805 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Lutz S   Wenn jetzt Arbeiterinnen fliegen, würde ich doch kurz nachschauen wegen Motten. Ganz vorsichtig das Kapok etwas zur Seite schieben. :hummel:

    #45809 Antworten
    Daniel1985
    Forenmitglied

    Eine meiner Gartenhummelkönigin ist besonders gemütlich :freu: sie fliegt ums Hauseck zum Rhododendren, sammelt und wieder zurück :bravo:

    Die Wiesenhummeln fliegen auch sehr gerne dort hin. Letztes Jahr konnte ich dort sehr viele Steinhummeln beobachten.

    Gibts bei euch auch so viele Rosenkäfer?

    #45822 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo 👋 Daniel,

    freut mich auch, dass Du Erfolg hast mit den 🐝!
    Rosenkäfer gibt es hier auch, aber wir haben auch junge Vögel und für die sind sie einen richtigen Leckerbissen! Die Altvögel, besonders Spatzen, machen oft Jagd auf sie.

     

    #45842 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Daniel1985  Einen Rosenkäfer habe ich vorgestern hier gesehen, aber vor dem Sehen erst mal gehört. Das laute Fluggeräusch ist schon beeindruckend.

    @Lutz S  Ich denke schon, dass die von Dir geschilderten :hummel:Flugbewegungen normal sind.

    #45900 Antworten
    Hummelfreund2004
    Forenmitglied

    Hallo ist das normal das meine wiesen Hummeln schon Drohnen haben ? Es sind gerade etwa 30 Arbeiterinnen 25 puppen einige Larven und Eier Zellen und 5 Drohnen im Nest. Ich hoffe das jetzt nicht nur noch Drohnen schlüpfen denn 30 Arbeiterinnen sind doch recht wenig.

    LG. :)

    #46033 Antworten
    Lutz S
    Forenmitglied

    @ Martha: Hallo Martha, Monta und Dienstag wollte ich nicht reinschauen, da war das wetter hier einfach zu übel kalt und windig. Gestern Nachmittag hat es dann gepasst. Das Nest ist gewaltig gewachsen, ein halbkugeliger Dom mit vielen kleinen Löcher darin, er füllt jetzt schon fast das gesamte Volumen der Box aus.Weder oben auf dem Kpok, noch an den Seiten zwischen Kapok und Wandung, noch auf den Klebefallen habe ich larven entdecken können.

    Ich wollte aber auch nicht zu tief an den Seiten herumwühlen, so dass ich von der eigentlichen Nestkugel nichts sehen konnte. Ich hoffe das ist soweit OK.

    Auf jeden Fall hat sich der Flugbetrieb im Lauf der Woche massiv verstärkt und es kommen immer wieder neue Sammlerinnen, die den Orientieruzngsflug machen. Allein heute Nachmittag 4 Stück innerhalb einer 1/2h.

    Derzeit muss ich wenn ich zum Nest gehe, kaum mal eine Minute warten und schon fliegt was ein oder aus, oft auch im Doppelpack. Gestern Mittag konnten wi sogar einen Stau von 4 Anfliegenden beobachten, da sich am Eingang ein Verschluss bildete von zwei Ausflugswilligen, die sich mit einer Einfliegenden einig werden mussten… :lol: Es löste sich dann aber rasch auf.

    Tracht scheint es genug zu geben, die meisten sind richtig fett bepackt, ab und zu auch welche die kaum was herantragen.

    Es scheint mir derzeit alles OK soweit. Oder sollte ich doch eher noch mal tiefer graben um das Nest direkt in Augenschein zu nehmen?

    Ach so, eins noch: da ich den Kasten ja aufmachen musste, entfleuchten 4 direkt nach oben heraus, ich fürchte es waren Novizinnen, da sie nachher um das Nest schwirrten, aber den Eingang nicht fanden. Zwei konnte ich fangen als sie am Kasten saßen und am Loch einsetzen. Die anderen zwei habe dann noch mal gesehen, konnte sie aber nicht einfangen. Ich hoffe, sie haben doch irgendwie den Weg gefunden.

    LG, Lutz

    #46054 Antworten
    Michaela
    Forenmitglied

    @Uta77 und @ Christian: Ameisen mögen keinen Lavendel. Entweder Lavendel in die Nähe setzen oder etwas Lavendel-Öl um das Hummelhaus träufeln.

    Bei mir haben Ameisen öfter versucht durch die Balkontür in die Küche zu gelangen, ich träufele dann das Öl auf die Erde/Übergang draussen an der Balkontür. Das hilft bei mir gut, da verschwinden die Ameisen recht schnell.

    #46055 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Lutz   Deinem Bericht zu entnehmen, sind die Steinhummeln sehr fleissig. Die machen ein festes Wachsdach über das ganze Nest, ganz speziell. Und gegen Wachsmotten hast Du Klebefallen angebracht, ich denke, Du hast Dich über den möglichen Befall von Motten und deren Bekämpfung hier ausführlich informiert.

    Die „Novizinnen“, wie Du sie nennst, finden ziemlich sicher den Eingang, auch wenn es etwas länger suchen müssen. :lol::hummel::hummel::hummel:

Ansicht von 15 Beiträgen - 481 bis 495 (von insgesamt 751)
Antwort auf: Saison 2020
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: