Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

janfo’s Hummel- und Gartensaison 2022

  • Dieses Thema hat 246 Antworten und 19 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 4 Tage von janfojanfo.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 247)
  • Autor
    Beiträge
  • #66234 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Ja, Luftheber werden auch gerne in Aquarien eingesetzt :)

    Auf deine erneute Anregung hin, einen solchen zu Verwenden habe ich nochmal 2 Varianten konzipiert.

    Ich hoffe dass das Thema Teich hier auch besprochen werden kann, schließlich ist es in unserem Gesamtthema (dem Artenschutz) gut aufgehoben.

    Natürlich geht es hier vorrangig um Hummeln, daher werde ich auch detaillierte Anfragen etc. im Teichforum klären, aber ich will euch mitnehmen beim Planungs- und Bauprozess. Wie gesagt und wie ich merke, ist das Thema auch für ein paar User hier interessant :)

    Eine Detaillierte Auflistung der Vor- und Nachteile sowie eine Beschreibung der jeweiligen Systeme habe ich im Teichforum stehen. Hier sollen es erstmal die Skizzen tun, ich denke das Prinzip ist auch ohne Erklärung ganz gut erkennbar

    1. Bild: Draufsicht der Variante mit KG-Rohr als Schwerkraftsystem mit Luftheber als Strömungserzeuger am Ende des Pflanzenfilters.

    2. Bild: der Schnitt dazu

    3. Bild: Draufsicht meiner momentan favorisierten Variante. Luftheber (Prinzip Druckdose) saugt in der Tiefwasserzone des Teiches das Wasser an und leitet es über eine Rohrverbindung in den Pflanzenfilter. Der Pflanzenfilter ist L-Förmig verlängert um eine bessere Kreisströmung zu erzielen.

    4. Bild: der Schnitt dazu

    Danke nochmal für die Tipps und Anregungen, sie sind sehr willkommen!

    lg Jan

    Attachments:
    #66241 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Jan, wie geschrieben – freue mich auf Deine Berichte. Als ich vor mehr als 30 Jahren meine Teiche gegraben habe, war das nicht so professionell, aber ich kann Deine Begeisterung gut verstehen. Habe Unmengen Bücher gelesen, vor allem über die Tiere, die nach und nach den Lebensraum beziehen. Wuchernde Pflanzen bot ich einmal in der Lokalzeitung zum Verschenken an, waren danach interessante Begegnungen mit Gleichgesinnten. Überlege das auch heuer im Frühling wieder zu tun.

    Fieberklee blüht recht schön, und dient auch Insekten als Nahrung. Leider blüht er bei mir nicht so reichlich, weil die Gärten eher schattig sind.

    Lb.Gr.! Christian

    #66244 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @janfo   Betreffend Hummeln – jeden Frühling suchen Erdhummeln an den Steilufern des Teiches intensiv nach Nistgelegenheiten. Sie kriechen unter jeden Stein und in kleinste Öffnungen. Vielleicht kannst du sowas mit einbauen? Ich habe mir schon überlegt, eine Röhre zu verlegen, die dann in ein Hummelhaus mündet, ist aber (noch) nicht realisiert worden. :mrgreen:

    Im Buch von Dave Goulson habe ich gelesen, dass Erdhummeln gerne an Bachufern überwintern.

    #66245 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Darauf freue ich mich schon besonders!

    Die Entwicklung zu beobachten, Tiere zu entdecken, Fotos und Videos zu machen :bravo: Langweilig wird mir jedenfalls nie hehe

    Schöne Idee, die Pflanzen zum Verschenken anzubieten. Dass sich daraus interessante Begegnungen ergeben kann ich mir vorstellen :)

    lg Jan

    #66246 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    @Martha,

    Super Idee, danke für die Inspiration werde mir da etwas einfallen lassen :hummel:

    Wahrscheinlich nicht dieses Jahr, da der Teich sich erstmal ausbalancieren muss und ich wahrscheinlich gerade noch in der Bauphase bin wenn die Hummeln Nistgelegenheiten suchen aber ich kann ja schonmal Überlegungen anstellen wie so etwas aussehen müsste damit ich es einfach “nachrüsten” kann. Wichtig ist, dass das Nest nicht mit Wasser in Kontakt kommt.

    Meine Hummelkästen stehen auch ca. 2-3 Meter vom zukünftigen Teich entfernt, mal gucken ob ich ähnliches wie du beobachten kann.

    #66281 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Jan!

    Noch eine Anregung von mir. Vorsicht bin wie gesagt kein Teichexperte, aber ich habe schon große Aquarienfilter gebaut.

    • Ich würde das immer so machen dass man absolut keine Technik sieht, das ist (finde ich) sehr wichtig.
    • Ich würde die Kapillarität nutzen, das spart Pumpenleistung. Siehe folgende Zeichnung.
    • Ich würde viel mit Kies filtern (noch viel mehr als auf der Graphik).
    • Um das KG Rohr “Zulauf” wird sich mit der Zeit “Dreck” sammeln, hier vielleicht an einen Eimer denken den man am Auslauf platziert und den man schnell ausleeren kann, sollte super Dünger sein.

    Das meine Gedanken zu Deinem Projekt. :kaffee:

    Attachments:
    #66285 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Hallo Stefan,

    freut mich dass du auch interessiert an dem Projekt bist und dir eigene Gedanken und sogar Skizzen machst :ja:

    Ich versuche auch, dass man so wenig Technik wie möglich sieht. Man wird am Ende auch keine Teichfolie mehr sehen. Aufgrund der Ufermatten und geplanten Sumpzone etc. wird es von der Wiese, über eine feuchtwiese und Sumpf dann optisch fließend in den Teich übergehen.

    Ich bevorzuge momentan die Variante, die ich auf den letzten beiden Fotos dargestellt habe. Sprich ohne die Verlegung des KG-Rohrs, da es sehr viel mehr Aufwand wäre und ich auch nicht weiß ob in dem KG-Rohr dann Ablagerungen entstehen die dann nur schwer zu entfernen sind.

    Eine Wasserpumpe werde ich nicht haben, lediglich eine Luftpumpe die dann den Luftheber versorgt. Dieser fördert das Wasser in den “Pflanzenfilter”.

    Ein kleiner Exkurs in die Filtertechnik: Man braucht, so wie ich mittlerweile Informiert bin, keinen separaten Filter wenn man (wie ich) keine Fische im Teich hat. Fische (und deren Fütterung) produzieren Stoffe wie Ammoniak und Nitrit, diese Stoffe sind für die Fische giftig. Somit würden sie sich bei zu geringer Filterleistung selber vergiften. Der Filter bietet lediglich eine große Oberfläche die Bakterien besiedeln können, welche Nitrit und Ammoniak in Nitrat (welches die Pflanzen aufnehmen) umwandeln können. Diese Bakterien kommen auch im Teich generell vor, im Filter lediglich auf kleiner Fläche in hohem Maße. Also wenn man einen sehr großen Teich hat, würde der auch ohne Filter und mit Fischen klarkommen.

    Das ist übrigens auch der Grund, warum ein Filter immer durchströmt sein sollte, denn die Bakterien benötigen Sauerstoff, ist dieser nicht vorhanden sterben diese Bakterien ab.

    Den Filter darf man sich also nicht wie einen Kaffeefilter o.Ä. vorstellen der Schwebstoffe und Algen etc. herausfiltert, denn das tut er kaum. Die Fadenalgen z.B. sind so klein, dass sie durch den Filter hindurch “schwimmen”.

    Der Schlamm, der im Teich entsteht ist eine wichtige Besiedelungszone für z.B. Tubifex, Sumpfdeckelschnecken, Bakterien und anderem und dient auch größeren Tieren wie Molchen oder Libellenlarven als Versteck oder Überwinterungszone. Insofern ist es wichtig dass dieser Schlamm entsteht, er darf nur nicht zu dick werden dass kein Sauerstoff mehr in die unteren Zonen des Schlamms gelangt. Denn dann setzen anaerobe Prozesse ein, die zu giftigen Stoffen führen können. Der Schlamm nimmt dann auch eine dunklere (bis schwarze) Farbe an

    Da ich keine Fische im Teich hab und somit auch kein Futter und keine Ausscheidungen der Fische, wird sich der Schlamm bei mir vor allem aus organischen abgestorbenen Pflanzenteilen zusammensetzen, das Problem dass ich zu viel Schlamm haben werde sehe ich momentan noch nicht. Die Praxiserfahrungen werden das dann zeigen.

     

    Der Pflanzenfilter den ich Plane ist im Grunde nichts anderes als eine stark bepflanzte Zone, die Pflanzen nehmen Nährstoffe dort auf und “filtern” somit Nährstoffe aus dem Wasser. Außerdem kann sich dort auch Sediment absetzen, da die Pflanzen die Strömung verlangsamen.

    Der Luftheber hat dort also eine 3 Fache Funktion und ist viel besser geeignet als eine Pumpe. Zum einen wird er keine Kleinstlebewesen töten wie es eine normale Pumpe tun würde (Danke @Martha nochmal) zum zweiten ist keine Elektrizität im Wasser wie bei einer Pumpe, zum dritten reichert er das Wasser mit Sauerstoff und Stickstoff aus der Luft an was wiederum die Bakterien und Pflanzen brauchen. Außerdem ist er weniger Wartungsintensiv als eine Pumpe da keine mechanischen Teile vorhanden sind.

    Hoffe das erklärt ein wenig :)

    Die Idee, dass der Luftheber im KG-Rohr sitzt hatte ich auch schon ist eigentlich keine schlechte Idee. allerdings schwierig den Luftheber dann zu reinigen. Und das KG-Rohr werde ich -stand jetzt- nicht bauen (Könnte sich aber noch ändern wenn ich andere Erkenntnisse habe).

    Das Ziel eine Strömung im Teich zu gewährleisten um für Nährstoffverteilung zu sorgen erreiche ich auch mit der von mir favorisierten Variante ohne das KG-Rohr. Ob ich Kies einsetzen werde weiß ich noch nicht, wie gesagt kommt es eher nicht darauf an Schwebstoffe herauszufiltern, die Pflanzen filtern sich lediglich die Nährstoffe die sie brauchen heraus. Kies kann, wie ich gelesen habe, auch unvorteilhaft sein da sich dort gerne “Schmutz” ansammelt sowie sich bakterielle Biofilme bilden was dann nur schwierig zu reinigen wäre. Daher setze ich auf Verlegesand (Sand/Lehm-Gemisch) als Substrat.

    lg Jan

    #66474 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Habe mal in die Nistkästen geguckt. Es sind, wie erwartet, Mäuse drin gewesen. Soll ich jetzt reinigen oder noch ein paar Wochen warten?

    #66476 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @janfo   Meine Nistkästen richte ich nach der Hummelsaison sofort wieder neu her und lasse sie so über den Winter draussen stehen. Da nisten sich regelmässig Mäuse ein und da Hummeln ihren Duft lieben, mache ich gar nix.
    Natürlich hoffe ich, dass die Hummel, die sich dort einnisten will, das Mäuschen vertreibt. :maul:

     

    #66500 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Werde den Nistkasten dann kurz vorher nochmal reinigen, denn die Mäuse haben ihre Hinterlassenschaften dagelassen die ich nur ungern an die zukünftige Besitzerin (Hummelkönigin) weitergeben möchte.

     

    So, habe den Pflanzplan jetzt so weit dass ich ihn mal vorstellen kann. Natürlich ist das alles Theorie und wird sich in der Praxis etwas anders entwickeln. Aber das ist ja das schöne daran.

    Die gekennzeichneten Bereiche markieren die zu erwartende Ausdehnung nach 2-3 Jahren.
    Die verschiedenen Zonen (Sumpfzone, Flachwasserzone, Pflanzenfilterzone etc.) sind natürlich jetzt etwas überlagert, wenn ihr es nicht mehr genau im Kopf habt ein paar Posts zurück hatte ich ja den Aufbau geteilt.

    Die grauen Schatten sind in etwa die schattigen bzw. halbschattigen Bereiche.
    Ein Paar der Pflanzen (an den Rändern wie Gefleckte Taubnessel, Beinwell, Nieswurz, Goldnessel etc. habe ich dort bereits seit 1-2 Jahren)
    Ich bin mir nicht sicher ob ich das Sumpf-Blutauge ins Wasser setzen kann, aber an der Stelle werde ich etwas mehr Sediment vorsehen. Es kommt wohl noch bis zu -20cm Wasserstand gut klar. Vielleicht setze ich aber auch 1-2 Exemplare in die Sumpfzone. Aber andere Pflanzen sind mir in der Sumpfzone wichtiger. Vielleicht wird das Sumpf-Blutauge auch von Berle und Sumpfsimse verdrängt, damit würde ich aber auch leben können. Vielleicht könnt ihr aber auch eine andere Pflanze für den Bereich empfehlen.

    Ich werde nach der Pflanzung an offene Stellen (in der Sumpfzone) noch Wiesen-Schaumkraut Cardamine pratensis aussäen.

    Alle Pflanzen sind heimisch.

    Pflanzen die ich noch auf der Liste hatte, die erstmal keine Berücksichtigung gefunden haben sind:
    Sumpf-Ziest Stachys palustris
    Wasserminze Mentha aquatica
    Schlangen-Knöterich Bistorta officinalis
    Sumpf-Wolfsmilch Euphorbia palustris
    Mädesüß Filipendula ulmaria
    Schwimmlöffel Luronium natans
    Froschbiss Hydrocharis morsus-ranae
    Zwergbinse Juncus ensifolius

    Wenn ich mehr Platz hätte, würde ich auch diese Pflanzen setzen, leider habe ich nur begrenzt Platz und will den vorhandenen Pflanzen auch den nötigen Freiraum lassen sich weit ausdehnen zu können. Wenn sich nach 1-2 Jahren noch Stellen ergeben, die schlecht oder nicht bewachsen sind, werde ich da ja immer nochmal nachjustieren können und z.B. den Schwimmlöffel setzen.

    Geachtet habe ich auf den ökologischen Nutzen, die Optik (Wuchshöhe, Einsicht in den Teich etc.) die Standortbedingungen und die zu erwartende Ausdehnung.

    Habt ihr Meinungen/Anregungen/Fragen dazu? Dann immer her damit :)

    Meine Hummelkästen stehen übrigens rechts von der Terrasse (unter dem “Taubnesselfeld” und links in der Nähe der Nieswurz

    Vielen Dank!
    lg Jan

     

    Attachments:
    #66506 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus Jan,

    wow das ist eine tolle Liste von Teich-, Sumpf- und Teichrandpflanzen! :bravo: Viele davon wachsen auch schon jahr(zehnt)elang in und um meinen Teichen. Hab auf Deiner Liste die Bachnelkenwurz gesucht und schließlich gefunden, wird gerne von Ackerhummeln besucht. “Hechtkraut” und “Blutweiderich” fand ich nicht in Deinem Plan. Wächst bei mir gut und blüht beständig für Bienen/Hummeln/Schmetterlinge. Habe heute 3 Fotos meiner Teichlandschaft gemacht, wie beschrieben befinden sich 6 Teiche auf ca. 50 m², die Bilder kann man ja leider nicht über das Maß vergrößern, und jetzt im Winter kann man nur erahnen, dass bald – wenn die Amphibien kommen – als erste die Sumpfdotterblumen u.v.m. blühen. Lb.Gr.! Christian

    Attachments:
    #66510 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Das wird sicher eine schöne Anlage, sieht fast perfekt aus.

    Wasserminze würde ich jedenfalls pflanzen, auch Hummeln fliegen sie gerne an und ist ausserdem eine gute Nahrungskonkurrentin der Algen.

    #66511 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Hallo @Christian

    Danke für die Rückmelung und die schönen Fotos von deinen Teichen! Kannst gerne im laufe der Saison nochmal Update-Fotos posten :)

    Blutweiderich habe ich auch vorgesehen, rechts oben in der Sumpfzone neben dem Wasserdost :blume:

    Hechtkraut habe ich nicht, das ist richtig. Blüht bestimmt gut aber da ich komplett auf heimische Pflanzen setzen wollte ist es bei mir nicht mit eingeplant.

    Hatte erst ein etwas kleineres Feld für die Bachnelkenwurz eingeplant, aber da ich weiß wie wertvoll die Pflanze insbesondere für Hummeln ist, musste das Sumpf-Blutauge aus der Sumpfzone weichen. Links neben dem Teich habe ich Braunwurzen eingeplant, auch aufgrund ihrer Anziehungskraft für Hummeln.

    Und ja, man kann auf den Fotos schon die ersten frischen Triebe der Pflanzen erkennen, da kommt schon leichte Frühlingsstimmung auf. Habe letztes Jahr auch ein paar Nieswurzen gepflanzt die jetzt langsam ihre Blätter aus der Erde schieben :bravo:

    @Martha

    Ja, ich denke ich werde versuchen noch einen Platz für die Wasserminze zu finden. Hatte sie auch erst eingeplant und dann herausgenommen da an der Stelle andere Pflanzen besser gepasst haben und die Wasserminze ja andere Pflanzen verdrängen kann bzw. stark wuchert. Wobei mir das erstmal nichts ausmacht :lol:

    Vielleicht setze ich sie einfach mit in die Pflanzenfilterzone.

    Danke euch beiden für das Lob und die positiven Rückmeldungen, bin schon sehr gespannt wie alles wird :ja:

    #66512 Antworten
    Frederik
    Forenmitglied

    Wirklich richtig gut geworden! :bravo:

    Tolle Pflanzen hast du dir ausgesucht. Vorallem, dass du nur heimische verwenden möchtest, finde ich toll!

    Schließlich sind unsere heimische Tiere bestens an diese angepasst.

    Viel Glück und Spaß bei diesem Projekt!

    P.S.: Ich fände auch bei uns im Garten einen großen Teich toll. Platz wär auf jeden Fall genug da und Motivation auch. Leider spielt unser Vermieter da nicht mit :cry:

    #66535 Antworten
    janfo
    Moderator
    Beitragsersteller

    Danke @Frederik! :)

    Freut mich, dass es dir gefällt

    Vielleicht kannst du auch irgendwann mal einen Teich realisieren.

    Werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Den Pflanzplan werde ich noch etwas verfeinern und anpassen insbesondere was z.B. die Farbkombination angeht und den Platzbedarf sowie die Millieubedingungen (sauer/kalkhaltig)

    lg Jan

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 247)
Antwort auf: janfo’s Hummel- und Gartensaison 2022
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: