Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

janfo’s Hummel- und Gartensaison 2022

  • Dieses Thema hat 29 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 2 Tage von janfo.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #66205 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo liebe Hummelfreunde, :hummel:

    auf ein neues!

    Ich eröffne auch dieses Jahr wieder einen Thread. Ich habe ein größeres Gartenprojekt was allerdings nur indirekt (v.a. über die Pflanzen) mit Hummeln zu tun hat. Es geht um einen Gartenteich. :ja:

    Da ich weiß, dass ein paar von euch auch einen Teich haben und ich denke das Thema auch interessant ist, werde ich, zusätzlich zu meinen Erfahrungen mit den Hummeln in diesem Jahr und dem Garten allgemein, auch auf das Thema Teich eingehen.

    Ich stecke schon seit geraumer Zeit in der Planungsphase. Es soll ein naturnaher Teich werden mit heimischen Pflanzen. Vlies-EPDM Folie-Vlies, mit ein paar Steinen im Wasser und teilweise angrenzender Sumpfzone. Die Wälle sind mit Ufermatten belegt. Als Substrat habe ich vor ein Lehm/Sand-Gemisch zu verwenden.

    Von der ersten Idee des komplett Technikfreien Teichs habe ich mich verabschiedet. Es soll nun eine kleine Druckfilterpumpe (vermutlich Oase BioPress6000) zum Einsatz kommen.

    Es soll alles möglichst Nährstoffarm sein. Ohne Fischbesatz. Ich plane einen “Pflanzenfilter”, also eine Zone wo das Frischwasser (das durch den technischen Filter gereinigte Teichwasser, oder Regenwasser von der Terrassenüberdachung) durchlaufen muss. Dort sind viele Pflanzen gepflanzt die Nährstoffe aufnehmen. Die Strömung soll etwas beruhigt werden damit sich Sediment absetzt.

    Das Wasser kann immer nur in bestimmte Richtungen überlaufen. Es läuft dann erst in die Sumpfzone und wenn die Sumpfzone überläuft, entwässert es in die Wiese. So kann das nährstoffreiche Wasser nie zurück in den Teich. Die Wälle werden zur besseren Stabilität mit Magerbeton aufgeschüttet. Darüber kommen dann die Vliese und die Folie.

    Ich habe bereits Skizzen angefertigt die ich hier teilen möchte. Eine Draufsicht und 2 Schnitte die das ganze Konzept, denke ich, gut darstellen.

    Ab dem Frühjahr wollte ich anfangen das Loch auszugraben und, wenn alles wie geplant läuft, im Sommer “fertig” sein. Sprich einen befüllten und bepflanzten Teich haben.

    Vielleicht hat noch jemand Ideen, Anregungen, Erfahrungen oder ähnliches.

    Ich werde dann noch Skizzen zur Bepflanzung ergänzen.

    vielen Dank

    lg Jan

    Attachments:
    #66210 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus Jan, zuerst einmal auch alles Gute für 2022! Ja, hast schon im letzten Jahr berichtet, dass Du einen Teich im Garten planst – kann Dich da nur bestärken. Hatte zusammen mit Freunden vor Jahrzehnten einen etwa gleich großen Teich händisch angelegt. Vor lauter Euphorie war er zum Schluss viel zu tief, und ich musste nach der Folienlegung wieder Steine hinein kippen. :-) Das Aushubmaterial bildet den “Eidechsenhügel”, und auf diesen und rund herum grub ich dann noch weitere 5 kleinere Teiche, immer wenn mir fad war. Zudem stehen beim ca. 50 m² großen Biotop einige große runde Mörteltröge, wo ich Frosch- und Krötenlaich vor den vielen Molchen, Libellenlarven usw. schütze. Im Gelände stelle ich im Frühjahr dann einige meiner Hummelnistkästen auf, die dort gerne angenommen werden. Rund um und in den Teichen befinden sich viele Wasserpflanzen, die das Wasser sauber halten, benötige also keine Pumpe.

    Als interessierter Leser Deiner Seite hier weiß ich, dass Dein Motiv für das Anlegen eines Teichs Natur- und Artenschutz ist. Das finde ich toll, freue mich über neue Filme! :-) Liebe Grüße aus Oö.! Christian

    #66211 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Christian,

    Danke für die Antwort und die guten Wünsche, ich wünsche dir auch alles gute für das neue Jahr!

    Ja, du liegst damit sehr richtig. Mein Motiv ist der Natur- und Artenschutz. Daher auch nur heimische Pflanzen und kein Fischbesatz.

    Wegen der Pumpe, ich werde sie eventuell auch mal für ein Jahr komplett aus lassen und schauen was passiert. Dadurch dass ich sie von vornherein mit einplane bin ich aber flexibler als ohne Pumpe.

    Ich werde schauen was ich mit dem Aushub mache, einen Teil werde ich zum Angleichen des Bodenniveaus benötigen und dann muss ich noch ein Loch neben einer neu gezogenen Mauer des Nachbarns auffüllen. Wenn noch etwas übrig ist wäre etwas wie ein Eidechsenhügel sicher sehr interessant. Ich hoffe ja dass ich irgendwann mal eine Eidechse zu gesicht bekomme im Garten. Aber erwarten tue ich es hier im Siedlungsbereich nicht.

    Habe ja schon einen Erdhügel im Garten wo letztes Jahr die Gartenhummeln drin waren und auch jedes Jahr Mäuse ihre Löcher hineingraben.

    Ich habe schon eine beträchtliche Liste an Pflanzen die infrage kommen würden zusammengestellt. Werde die, die in der engeren Auswahl sind dann später nochmal hier vorstellen. Augenmerk liegt hier auch auf der Funktion fürs Ökosystem.

    Auch du hast mich inspiriert das Projekt anzugehen, schließlich hast du schon ab und zu mal von deinen Teichen berichtet :)

    In dem Schnitt B-B ist mir noch ein Fehler unterlaufen, die Sumpfzone ist nicht 30cm tief sondern 20cm. Habe ich hier schon ausgebessert, auch die Draufsicht habe ich ein wenig angepasst aber ich poste es erstmal nicht neu. Geht ja eher ums Prinzip.

    Ich habe im Herbst auch wieder fleißig Blumen gepflanzt/gesät. Habe auch dieses Jahr zum ersten mal einige Nieswurzen die auch schon Knospen haben. :blume: Bin schon gespannt wie sich dieses Jahr alles entwickelt. Werde die Tage mal in meine Hummelkästen schauen ob vielleicht eine Maus eingezogen ist.

    Und ja, auch neue Filme wird es sicher geben :) Habe auch schon einiges wieder bei Adobe Premiere dazugelernt. Dann noch eventuell ein Gimbal den ich mir zulegen will dann kann ich das Qualitätsniveau nochmal anheben

    viele Grüße Jan

    #66213 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Jan, toll! Auch bei mir gibt´s keine Eidechsen, andererseits Blindschleichen sind ja auch welche und die fühlen sich hier wohl. :-) Wasserpflanzen neigen zum Wuchern, muss da im Herbst immer auslichten. Hier eine kurze Auswahl, was bei mir wächst: Krebsscheren, Pfeilkraut, Schwertlilien, See- und Teichrosen, Hechtkraut, Laichkraut, Schlangenwurz … Pass auf, dass keine Wasserlinsen und Wasserpest in den Teich kommt, dafür sind Schnecken wichtig!

    Nieswurz-Stauden gibt es bei mir auch sehr viele verschiedene, die sind anspruchslos, blühen früh und werden besonders gerne von Wiesenhummeln besucht.

    Beste Grüße! Christian

    #66216 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke für den Input,

    Krebsschere, Pfeilkraut und Schwertlilie habe ich auch auf der Liste. Seerosen werde ich mir wohl eher nicht anlegen, höchstens die Zwergseerose Nymphaea tetragona die auch heimisch wäre.

    Und zwar aus dem Grund, dass die heimische Weiße Seerose und auch die Gelbe doch sehr groß werden können was bei der Größe des Teiches wahrscheinlich nicht gut wäre. Ist aber noch nicht endgültig entschieden.

    Die Schlangenwurz hatte ich aus dem Blick verloren, aber durch deinen Hinweis hab ich mich gerade nochmal informiert. Scheinbar wird die Blüte von Schnecken bestäubt, habe ich so auch noch nicht gehört die kommt in den Garten!

    Danke auch für den Tipp mit den Wasserlinsen und der Wasserpest, ich vermute es rührt daher dass diese Pflanzen sich zu stark und schnell ausbreiten. Wäre Ähriges Tausendblatt in Ordnung?

    Wenn etwas zu stark wuchert werde ich es auf jeden Fall auslichten, denke mal jeden Herbst werde ich das auch machen. Und eventuell Teichschlamm absaugen, wobei der ja auch wertvoll ist – jedenfalls solange er nicht zu Verlandung oder anaeroben Prozessen führt. Wie machst du das mit dem Teichschlamm?

    Zu den Schnecken: Sind sie bei dir von selbst gekommen? Bzw. über Substrat oder Pflanzen eingeschleppt? Oder hast du bewusst Schnecken eingesetzt? Wenn ja, welche?

    #66217 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    Hi janfo,

    da hast du dir eine schöne Beschäftigung ausgesucht.

    Ich find Sumpfdotterblumen, Hechtkraut, Wasserlilie, Seerosen und auch Wasserpest gut. In der Wasserpest können Molche ihre Eier einkleben und die Larven sind Anfangs etwas geschützter und auch für Libellenlarven könnte es nett sein. Die sitzen zumindest bei mir im Teich in der Wasserpest. Im Sommer müsste man wohl einmal Wasserpest absammeln. (so mache ich es) Ach. die Teiche bei mir sind mit Fischen oder Schildkröten bewohnt.

    Meine Mutter wollte in ihrem Schrebergarten auch noch einen fischlosen Teich (neben welchen mit Fischen) anlegen. Die Form liegt auch schon seit Jahren dort rum. Mal gucken ob es dieses Jahr was wird.

    Wenn werde ich sicherlich bei dir noch Anregungen für Pflanzen finden. :)

     

    Vom Froschlöffel würde ich dir abraten. Er blüht zwar auch, aber die Wurzeln wuchern stark.

     

    viel Spaß beim buddeln

    #66222 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo janfo!

    Wenn Du im tiefsten Bereich ein 125er KG-Rohr als “Abfluss” installierst das oben im Filterbecken endet, dann brauchst Du in diesem Rohr nur eine kleine Pumpe die mithilft das Wasser wenige cm hoch zu heben (Kapillareffekt), evtl reicht eine Mammutpumpe (diese würde auch nicht die Kleinstlebewesen schreddern wie eine klassische Pumpe). Das spart Pumpenleistung und ist nicht so kompliziert. Das Pflanzenbecken würde ich aber größer anlegen und mit Kies Filterzonen ausstatten.

    Wahrscheinlich würde ich an Deiner Stelle in einem Gartenteich-Forum nachfragen, (hobby-gartenteich.de) die haben da Erfahrung mit naturnahen Teichen.

    Ansonsten: Sehr spannend, freue mich auf Bauberichte und bin gespannt wie sich Dein Projekt von der ersten Zeichnung zum Gartenteich entwickelt.

    #66224 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo @osmia,

    danke für die Tipps und deine Erfahrungen! Werde ich berücksichtigen.

    @Stefan

    Ja, bin bereits bei hobby-gartenteich angemeldet und habe dort einen Thread eröffnet wo ich auch schon in regem Austausch stehe. Das Thema Luftheber (Mammutpumpe) wie du es ansprichst kam dort auch zur Sprache, ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht einen Bodenablauf zu einem “Pumpenschacht” hin einzubauen. Bin aber momentan eher von der Lösung eines Druckfiltersystems überzeugt. Natürlich ist mir wichtig, dass Kleinstlebewesen so wenig wie möglich zu Schaden kommen, ganz verhindern lässt es sich wohl nie schon allein aus dem Grund dass man ab und zu den Teichschlamm zum Teil entfernen sollte.

    Ich nehme deinen Vorschlag aber nochmal als Denkanstoß, vielleicht wird das System doch nochmal umgeplant.

    Den Pflanzenfilter könnte ich wohl noch etwas länger ziehen, da hast du recht

    Da ich weiß, dass hier auch Leute mit Erfahrung und Ahnung sind und ich das Projekt auch mit euch teilen wollte nehme ich es auch hier mit rein. Und es hat sich schon ausgezahlt :D

    Wirklich gute Tipps von euch! Danke

    lg Jan

    #66225 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @janfo   Mit dem Teich holst Du Dir tatsächlich ein Stück Natur zurück.
    Mit der Pumpe habe ich aber so meine Bedenken, weil ich damit negative Erfahrung gemacht habe (siehe Foto). Sie schreddert nicht nur Kleinstlebewesen sondern auch z.B. Molche.
    Die Pumpe ist nun entfernt und der Teich ganz der Natur überlassen. Mit geeigneten Pflanzen und richtiger Pflege kannst Du das Wasser gesund erhalten. Das Wasser in unserem Teich ist inzwischen Glasklar geworden.

    Wichtig sind aber auch Unterwasserpflanzen, da sie durch ihre Assimilation das Wasser mit Sauerstoff anreichern.

    Es wird spannend!

    #66226 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Anbei das Foto, das vorhin nicht mitgekommen ist:

    Attachments:
    #66228 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo @Martha,

    Danke für den Beitrag und deine Erfahrungen mit deinem Teich.

    Eventuell werde ich die Pumpe/Filter einbauen aber nicht betreiben, sofern keine Notwendigkeit besteht.

    Wenn ich sie nutze, dann würde ich ein Pumpenschutznetz verwenden. Dieses Netz verhindert, dass z.B. Molche oder andere kleine Lebewesen in die Pumpe gesogen werden.

    So würde das ganze aussehen.

     

    Interessant, dass du auch ohne Pumpe gut zurecht kommst. Wieviele Jahre hast du nun schon keine Pumpe mehr in Betrieb?

    Und ja, Unterwasserpflanzen werde ich natürlich einbringen, z.B. das Ährige Tausendblatt evtl. auch Wasserpest da müsste ich halt immer gucken dass es nicht zu viel wird. Wobei man dadurch natürlich auch super Nährstoffe rausbekommt wenn man die Pflanzen dann herausfischt und kompostiert.

    #66229 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @janfo Seit der Fischreiher die Fische gefressen hat – das war letzten Sommer -, ist die Pumpe nicht mehr in Betrieb und ich sehe auch keine Notwendigkeit, sie in Betrieb zu lassen.
    So mit dem Netz sieht das ganz gut aus, jedenfalls werden so Molche und ähnliches verschont.

    Jedenfalls toi toi toi für Deine bevorstehende Arbeit! :winken:

    #66230 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Jan, muss mich entschuldigen – erst als ich meine Thread gestern abgesandt habe, ist mir aufgefallen, dass ich Drachenwurz (Sumpfcalla) meinte und nicht Schlangenwurz. Außerdem kann ich auch Fieberklee sehr empfehlen. Von Fischen rate ich ab. Alles Gute, beste Grüße! Christian

    #66231 Antworten
    janfo
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke @Martha, ich hoffe es klappt alles so wie ich es mir vorstelle :)

    @Christian Die Sumpfcalla meine ich auch, die wird wohl auch als Schlangenwurz bezeichnet. Die Lateinischen Namen sind vielleicht dann doch besser (Calla palustris). Ich habe dazu gefunden, dass sie wohl auch von Schnecken bestäubt werden kann, vor allem aber durch Fliegen und Käfer.

    Fieberklee habe ich auch auf der Liste, aus welchem Grund ist er für dich empfehlenswert?

    Fische werde ich nicht drin haben.

    @Stefan

    Ich zeichne das Konzept gerade nochmal um, auf Schwerkraftprinzip mit Mammutpumpe (Luftheber). Dann kann ich die Konzepte Vergleichen und mich für eins entscheiden. Weißt du wie ich dann die Löcher, die ich bei diesem System in die Folie machen müsste abdichte? Ich nehme an du würdest eine Flanschverbindung empfehlen, wo die Folie eingeklemmt wird?

    Werde dazu aber auch nochmal Meinungen aus dem Teichforum einholen.

    lg Jan

    #66232 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Jan!

    Ich habe keinerlei Erfahrung mit Teichbau.

    Kannte mich aber mal bei der Aquaristik relativ gut aus.

    Ein Teich ist ja irgendwie auch nur ein Aquarium… :mrgreen:

    Grüsse Stefan

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
Antwort auf: janfo’s Hummel- und Gartensaison 2022
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: