Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelsaison 2022

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,576 bis 1,590 (von insgesamt 1,648)
  • Autor
    Beiträge
  • #73957 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Manfred HH – Gratuliere zur erfolgreichen Saison, die bei uns hier in Oö. bei weitem nicht zu Ende ist. Denke, wir haben in manchen Details dieselbe Einstellung und Philosophie.

    @ HP – es wird spannend, wie sich die Hummeln auf die Klimakrise (“Klimawandel” klingt für mich immer so verharmlosend) einstellen (können), ob genug Zeit dazu ist. Bleibe da aber optimistisch, da es bestimmt jetzt schon mehr Jungköniginnen gibt, die eine 2. Generation bilden. Hatte ja im Vorjahr so ein Volk, und das liest man auch im Forum hie und da. Wichtig ist, dass es genug Trachtpflanzen während des Jahres, besonders noch im Herbst, gibt.

    Bei mir sind noch 5 Hummelvölker an einem Standort aktiv, leider im 2. Garten keines mehr. Was bei den Wiesenhummeln soll ist, weiß ich nicht – es fliegt hie und da noch eine Arbeiterin. Am stärksten und erfreulichsten ist die Entwicklung bei den Waldhummeln. Wenn @ Martha´s Berechnungen vor einigen Wochen stimmen, könnten Anfang August die ersten Jungköniginnen fliegen. Habe bisher nirgends Waldhummeln entdecken können, d.h. gibt es dann Inzucht? Die Erdhummeln  im unterird. Schwegler sind auch recht aktiv, ebenso die beiden Ackerhummelvölker, die – ebenso wie die langrüsseligen Waldhummeln – derzeit beim Drüs. Springkraut viel Nektar und Pollen “vor der Haustür”‘ vorfinden.

    Allen weiter alles Gute, lb.Gr. aus Oö., wo es nachts wieder heftig gewittert und geregnet hat! Christian

    #73958 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    @HP

    Dass die Nestgründungen immer früher erfolgen, kann ich aus meiner Zeitreihe für die letzten 20 Jahre nicht bestätigen. Im Zeitraum 2001 bis 2010 lag bei 28 verfügbaren Datensätzen (2002 fehlt umzugsbedingt) der mittlere Beginn der Nestgründungen am 11. April bei einer Standardabweichung von 13 Tagen, für den Zeitraum 2011 bis 2022 gibt es 34 Datensätze wobei der mittlere Beginn der Nestgründungen am 10 April bei einer Standardabweichung von 12 Tagen lag.

    #73960 Antworten
    HP 22927
    Forenmitglied

    Manfred, danke für die Zahlen, über die ich so nicht verfüge. Handelt es sich bei den Zahlen um Durchschnittswerte für die bei uns überwiegend vorkommenden 7 Hummelarten? Oder betreffen sie die Erdhummel, die bei uns mit Abstand die häufigste Art ist.

    Erstaunt war ich dies Jahr über die kurze Entwicklungszeit der Völker (Erd- Stein- u. Gartenhummel) vom Einsetzen der Königin bis zum Erscheinen der ersten Jungköniginnen/Ende der Flugaktivitäten.

     

    #73961 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Es handelt sich dabei um die Nestgründungen bei uns im Garten, also einem Gemisch verschiedener Arten. Die häufigsten Arten sind dabei Dunkle Erdhummel und Gartenhummel.

    #73962 Antworten
    Angela
    Forenmitglied

    Hallo,

    ich brauche euren Rat. Hab grad im Vorbau eine tote Arbeiterin und Wachsmotten(?)-Larven gefunden, ansonsten war er sauber bis auf wenige eingetrocknete Kotreste.

    Als ich vorgestern bei der großen Hitze ein Kühlakku auf den Innenkarton gelegt hatte, war noch ein sehr zahlreiches Flügelsirren zu hören. Es kamen mir durch einen leider offenen Spalt des Kartons (unter dem beschwerenden Stein allerdings) einige sehr angriffslustige Wächterinnen entgegen (und eine kleine Fliege).

    Die meisten JK habe ich Anfang Juli beobachtet, seit Mitte Juli hat die Flugtätigkeit der Arbeiterinnen sehr nachgelassen.

    Bei früheren Putzaktionen im Vorbau war kein Motrenbefall zu sehen.

    Soll ich noch versuchen, etwas gegen die Motten zu unternehmen?

    Fragt und grüßt

    Angela

    Attachments:
    #73966 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Christian   Ich drücke Daumen, dass die Jungköniginnen von den Waldhummeln ab August nach und nach erscheinen…….
    Übrigens ist es nicht eine Berechnung von mir, das habe ich so mal gelesen, und dann hoffe ich doch, dass es irgendwo noch einen fremden Drohn gibt…. :D

    #73974 Antworten
    PetraS
    Forenmitglied

    Hallo liebe Hummelfreunde,

    nach den zwei wirklich sehr heißen Tagen folgten…zwei deutlich kühlere Tage – zum Durchatmen quasi…mit relativ wenig Sonne. An einem Feldrand entdeckte ich einen Blühstreifen mit Phazelia und Sonnenblumen. Bieten Platz für auch mal mehr als eine Erdhummel.

    Liebe Grüße
    Petra

    #73975 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    @Angela, auf dem Foto sind keine Wachsmottenraupen zu sehen, also musst du erstmal nichts gegen Wachsmotten machen. Vermutlich si d es Fliegenmaden, die sich von den Hummelhinterlassenschaften ernährt haben.

    Bei meinen Steinhummeln war der Friedhof im Vorbau. Als ich den ausgeräumt habe, hab ich dort Wachsmottenlarven gefunden. Die Haben sich vermutlich von den Hummelleichen ernährt.

    #73980 Antworten
    Lutz S
    Forenmitglied

    Guten Abend,

    ich habe heute mal die IP-Cam Aufzeichnung ausgewertet. Das ist ja mittlerweile recht überschaubar gegenüber der Hochphase Ende Juni mit ~600 Cam-Auslösungen.

    Die Cam zeichnete zwischen 10:39 und 22:00 61 mal auf.
    Davon 22 Fehlauslösungen, diese überweigend durch Fremdinsekten und wechselndes Licht.

    Bleiben also 39 echte Flugbewegungen, 20 Einflüge und 19 Ausflüge.
    Auffallend hierbei, dass bei nur 4 der Einflüge deutlich und auch gute Portionen Pollen eingetragen wurde.
    Die anderen Einflüge waren klar ohne, oder mit so wenig, dass es nicht erkennbar war.
    Hat jemand ähnliches auch schon Beobachtet?

    Bin heute nicht nicht dazu gekommen, das Nest zu inspizieren, werde dann morgen Abend mal schauen.

    Gruß Lutz

    #73981 Antworten
    Angela
    Forenmitglied

    Danke dir @osmia 3.0, ich hatte es gehofft, da bei der kurzen Öffnung des Innenkartons auch eine Fliege dabei war – große Erleichterung für mich. Und es gab gestern und heute noch neue Arbeiterin und Drohn. Einen schönen Sonntag für dich :hummel:

    Angela

    #73982 Antworten
    Diana

    Hallo Lutz,

    Ich bin zwar nicht so professionell wie du ausgestattet mit der Kamera… Aber ich konnte das auch bei mir beobachten, das nach überschreiten des Höhepunktes und mit abnehmendem Flugverkehr auch deutlich weniger Pollen eingetragen wurde. Ich kann mir das nur so erklären, dass eben viel mehr geschlüpfte Hummeln versorgt werden müssen als Hummellarven und damit der Nektar heißer begehrt ist als Pollen… Meines Wissens nach wird dieser ja nur für die Larven vor der Verpuppung benötigt.

    #73986 Antworten
    Lutz S
    Forenmitglied

    Hallo Diana,
    ja, so wie Du es beschreibst klingt es plausibel. Bleibt die Frage, dass wenn auch nur noch wenig Pollen eingetragen wird, auch immer noch Larven mit Nahrungsbedarf vorhanden sind?

    Na mal später schauen, wie es im Nest aussieht.

    LG Lutz

    #73987 Antworten
    Diana

    Ich denke schon, ich habe dann Zuckerwasser in den Vorbau gestellt, was dankend angenommen wurde. Ab und an wurde auch noch eine tote Larve rausgeschmissen. Es sind also definitiv noch ein paar Hummeln geschlüpft…

    Selbst jetzt brummt es noch im Kasten, wenn ich gegen den Innenkarton klopfe, daher habe ich noch nicht reingeschaut.

    Flugverkehr habe ich aber schon lange nicht mehr gesehen…

     

     

    #73989 Antworten
    Eckhard
    Forenmitglied

    @Lutz,

    ich mache auch Aufzeichnungen, meist zwischen 17-19 Uhr. Bei meinen Steinhummeln fliegen derzeit ca. 20 Bewegungen .  80% der Einflüge auch ohne Pollen. Scheint also der Regelfall zu sein.

    LG Eckhard

    #74005 Antworten
    Lutz S
    Forenmitglied

    Hallo Eckhard, vielen Dank für Deine Rückmeldung!

    Ich kann dies für heute ebenfalls wieder bestätigen, wenn auch mit etwas höherer Pollenquote:

    Zeit 10:59 – 21:52, 38 Flugbewegungen, je 19 Ein und Aus, davon 5 Ein mit Pollen, somit ~74% ohne Pollen.

    Zur Nestkontrolle bin ich heute leider auch wieder nicht gekommen, am See war’s so schön, dann recht spät heim gekommen…

    LG Lutz

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,576 bis 1,590 (von insgesamt 1,648)
Antwort auf: Hummelsaison 2022
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: