Hertzlich Willkommen! Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du mehr Komfort, wie z. B. Fotos ins Forum hoch laden, musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden.

Hilfe – wie umsiedeln??

Dieses Thema enthält 62 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Detter Detter vor 5 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #24394 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallöchen,

    heute vormittag habe ich nichts aus oder einfliegen gesehen, hatte ja auch nur knapp 10 minuten zur Beobachtung weil wir dann los gefahren sind um meine Eltern zu besuchen…
    Jetzt Nachmittag waren wir auf einem Flugplatzfest und davor habe ich auch nichts beobachten können, nun dachte ich mir mal am Karton zu rascheln und ich hörte kein summen/ brummen wie gestern abend vereinzelnd als ich den Landeplatz anbrachte..
    Also hob ich vorsichtig den Deckel und dachte schon das nest ist verlassen, da die Eier nicht mehr zusehen waren, weil ich keinerlei Brummen hörte, schob ich vorsichtig mit dem Finger etwas Lammfell beiseite und sah ein stück scwarz zwischen den Haaren vor lucken mit zitttrigen Bewegungen.. hab wieder zugemacht, vielleicht baut die Königin gerade an etwas, das Töpfchen war ja völlig hin gestern…

    Oder was ist wenn die Hummel meine Zuckerlösung nicht angenommen hat weil ein wenig zu dünn für ihren Geschmack.. es kam kein brummen hervor, trotz Deckel offen, oder ist es vielleicht einRäuber der da gefressen hat…

    Werde in der nächsten Zeit mich auf die Lauer legen, hab jetzt Zeit zum beobachten… (habe irgendwie ein mulmiges Gefühl) :dunno:

    #24395 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    OK, ich verstehe das so: Die Königin ist noch da und hat ihr Nest geschützt/abgedeckt. Das ist ein gutes Zeichen. In dieser Brutphase fliegt die Königin manchmal nur 1-3x am Tag aus. Das wäre auch in Ordnung. Einfach beobachten die nächsten Tage. Zuckerwasser hat sie genug, zu dünn glaube ich nicht. Das wird auch angenommen weis ich aus Erfahrung.

    Nicht alle Hummelköniginnen “brummen”, wenn man an ihr Nest “anklopft”. Manche verstecken sich einfach und man meint das Nest wäre verlassen. Tage lang. Hier nie voreilig das Nest abbauen, man weis ja nie.

    Einfach abwarten.

    #24398 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Okay, ich werde nichts abbauen, weiter abwarten, nur kenn ich ihr Verhalten aus dem Lammfellzeiten anders, sofort lautes Abwehrbrummen und nun wahrscheinlich weil alles neu ist reagiert sie völlig anders.. sie war aber da auch selten draußen zu sehen… obwohl wir einen richtig großen Rhododendronstrauch direkt davor haben, oder ich habe sie immer verpasst.. Achaj mein Nachbar hat Blaumeisen direkt nebenan im Nistkasten brüten… Irgendwas ist immer.. ich hoffe ja das der Meisenmann andere Richtung auf Futtersuche geht…

    mal gucken ob ichs sie heute noch sehe..

    #24419 Antwort

    Michael

    Hallo,
    mach dir keine sorgen über die Blaumeisen. Bei mir hängt der Nistkasten auch direkt über dem Hummelnest im Abstand von 1,80m und die Maisen beachten die Hummeln noch nicht einmal. Was mich aber auch wundert, ist das unsere Hummeln auch nicht an die Rhododrendronblüten gehen . Das ist bei mir leider auch der Fall. Aber ich habe auch nur die Hummeln zum vergleich aus unseren Nest die hier fliegen. Leider ist hier keine andere Hummel oder Art unterwegs bis auf die paar Wildbienen die wir haben. Obwohl das Angebot an Wildpflanzen sehr hoch ist, die zum teil auch selber ausgesät und gepflanzt wurden was den Bereich meines Gartens betrifft.

    Michael

    #24433 Antwort

    Silvia
    Forenmitglied

    Hallo Christian,
    alles ok mit deiner Königin ???

    #24435 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Silvia und hallo Stefan,

    alles in bester Ordnung mit meiner Königin, heute gegen 17uhr habe ich zwei Balkonkästen für mein Pavillion mit Pflanzen bestückt da hörte ich hinter mir ein ganz bekanntes Brummen. Als ich mich umdrehte sah ich nur noch wie meine Hummeldame ihr Nest anflog und zielsicher darin verschwand.

    Ein echt gutes Gefühl. :sat:

    Morgen steht dann dort der neue Hummelkasten wo ich nur noch den schon besetzten Karton anstöpsle.
    Den Vorbau offen lassen oder gleich an den Seiteneingang gewönhen, welcher eine Klappe haben wird die anfangs mit einer Stellschraube geöffnet ist??

    WICHTIGE FRAGE: Wie verstelle ich den Hummelkasten am besten, habe gelese jeden Tag maximal 20-30cm, damit sie ihn auch immer findet, oder gibt es da auch andere Methoden, zum Beispiel den Eingang wenn sie drin ist mit Stöckchen und Steinchen leicht zubauen, Hummelkasten komplett an den Wunschort stellen und dann startet sie (weil langsam raus kommend durch das “Geröll”) erneut wieder einen Orientierungsflug?

    Wirklich wichtige Frage weil der Kasten soll weg vom Tisch , nur Stückchen um die Ecke hinter den Pavillion (siehe Fotos) weil Kleinkind und heißer Grill im Sommer in der Nähe vom Tisch..

    Schönen Gruß
    Christian

    #24438 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    So einen Anzuchtdeckel aus Karton noch einbringen, wäre für die Königin doch von Vorteil?

    #24439 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Das freut mich, dass das alles so gut geklappt hat. :sat: Zu Deinen Fragen:

    Den Vorbau offen lassen oder gleich an den Seiteneingang gewönhen, welcher eine Klappe haben wird die anfangs mit einer Stellschraube geöffnet ist??

    Vorbau schließen, gleich beim Seiteneingang rein. Klappe um etwa 8 mm bis 1 cm offen lassen. Das dann ein paar Tage (2-3) so lassen und dann erst die Klappe auf ca. 5 mm und einen Tag später auf 2 mm schließen. Einen Tag später kann man die Klappe ganz zu machen. Da musst Du aber dann dabei sein beim ersten Versuch der Königin ins Hummelhaus zu gelangen! Manche warten auch mit dem Schließen der Klappe bis zur zweiten Generation Arbeiterinnen, dann verbleibt die Königin dauerhaft im Nest. Hast Du ein Foto von der Klappe (da kann man einiges falsch machen)?

    WICHTIGE FRAGE: Wie verstelle ich den Hummelkasten am besten, habe gelese jeden Tag maximal 20-30cm, damit sie ihn auch immer findet, oder gibt es da auch andere Methoden, zum Beispiel den Eingang wenn sie drin ist mit Stöckchen und Steinchen leicht zubauen, Hummelkasten komplett an den Wunschort stellen und dann startet sie (weil langsam raus kommend durch das “Geröll”) erneut wieder einen Orientierungsflug?

    In Deinem Fall funktioniert nur eine Methode mit der Du jetzt schon anfangen kannst: Verschiebe das Haus täglich um etwa 20 bis 30 cm. Alles andere funktioniert leider nicht.

    So einen Anzuchtdeckel aus Karton noch einbringen, wäre für die Königin doch von Vorteil?

    Den braucht Deine Königin nicht, wenn Du etwas tun willst fülle die Legosteine lieber mit dem restlichen Zuckerwasser aus dem Kühlschrank auf und kontrolliere auf Ameisen. Falls Du ein Problem mit Ameisen am Hummelnest hast (die riechen das Zuckerwasser) füttere die Ameisen einfach an anderer Stelle mit Zuckerwasser damit die Hummelkönigin Ruhe hat.

    #24647 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    @Otis B. Driftwood: Gibts was neues zu berichten?

    #24841 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallöchen Stefan,

     

    ja und ob es was zu berichten gibt, mein Hummelkönigin “Mary” (inspiriert von dem englischen Kinderlied “Mary had a little Lamb” -> da meine ja anfangs sich in einem Lammfell heimisch fühlte..)  hat seit knapp 7 Tagen mindestens 2 Arbeiterinnen.  Eine habe ich beim Karton in Kasten anstöpseln im Nest laufen sehen und eine andere kam gerade an und hat den “neuen” Eingang verzweifelt gesucht und auch gefunden.

    Nur leider habe ich meine Mary nicht mehr gesehen, weder ein noch aus fliegen, dafür aber immer wieder auf der Wiese stück vor dem HK eine große (sehr ähnlich) die am Moos gezupft hat.. ein Video davon lade ich abends hoch..

    Die Hummelklappe sinkt heute auf ihren letzten Spalt, die “kleinen” kommen damit prima zurecht.

    Eins zwei Fragen:

    da in meinem Fall alles schnell gehen musste und wir auf Arbeit keine Dachpappe hatten, habe ich den Hummelkasten nur von außen lasiert bekommen und den Deckel natürlich auch, der soll ja dann auch unterm Dachvorsprung vom Pavillion letzendlich stehen.

    Sollte ich den HK zusätzlich lackieren, weil diese Lasur ja auch gut Witterungsbeständig ist (hat einen PUR Anteil, gegen UV Strahlung wobei ja kein UV Licht direkt drauf treffen wird)?

    Nur jetzt noch Dachpappe (wegen Regenwetter, kann die Lasur aber auch gut abhalten – weicht nix auf usw) drauf machen würde die anfliegenden Hummeln nur erneut irritieren wegen dem Farbwechsel von rotbraun auf schwarz?

    Zuckerwasser, ohne Fruchtzucker weiterhin wird bei mir nach einem Tag fest – kristalisiert,, ist das normal so?

    Und direkt neben dem Pavillion habe ich einen manngroßen Rhododendron, der jetz abgeblüht ist aber genug Motten mit seinem klebrigen Nektarduft angelockt hatte, eine Wachsmotte (erkannt durch vorrige Internetrecherche) darauf konnte ich eleminieren – Klebefalle habe ich auch, aber meine “Mary” seh ich nie ein oder ausfliegen, muss ich mir Sorgen machen – okay ich hock jetz auch nicht den ganzen Tag davor, gibt es spezielle Tageszeiten wo man drauf lauern sollte?

    (sorry für die lange Pause – meine Festplatte hat nach 10 Jahren ihren Geist aufgegeben und ich musste auf die neu bestellte warten, ein Betriebsystem installieren und sämtliche Back Ups aufspielen, andere Baustelle..)

    Beste Grüße

    Christian aka Drift..

    https://youtu.be/36sG62FfBHI

    PS: eine unglaubliche Geschichte auf You Tube gestern gefunden – möchte ich hier mal als Link posten, wer nicht gut englisch kann nutzt die Untertitelfunktion rechts unten bei den YouTube Einstellungen (Zahnrad, Untertitel, automatisch übersetzen, deutsch – klick)

     

    #24842 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Nur leider habe ich meine Mary nicht mehr gesehen, weder ein noch aus fliegen

    Die Königin verbleibt im Nest und kümmert sich um weiteren Nachwuchs. Die gefährlichen Ausflüge erledigen jetzt Arbeiterinnen.

    dafür aber immer wieder auf der Wiese stück vor dem HK eine große (sehr ähnlich) die am Moos gezupft hat..

    Typisches Verhalten einer Königin die ihr Nest verloren hat. Der kann man nicht helfen.

    würde die anfliegenden Hummeln nur erneut irritieren wegen dem Farbwechsel von rotbraun auf schwarz?

    Hauptsache es wird drin nicht nass. Der Rest ist egal so weit. Größere Veränderungen dann erst ab nächste Saison.

    Zuckerwasser, ohne Fruchtzucker weiterhin wird bei mir nach einem Tag fest – kristalisiert,, ist das normal so?

    Ja, bitte immer neu machen. Vielleicht noch eine Woche, dann sollte der Flugbetrieb sich verdoppeln (zweite Generation). Langsam sollten die Damen sich dann selbst ernähren können. Ein großes Volk saugt die so einen Legostein auf eine Stunde weg. Fruchtzucker wäre aber besser!

    Die Hummelklappe sinkt heute auf ihren letzten Spalt, die “kleinen” kommen damit prima zurecht.

    Da solltest Du bald schließen, wenn eh schon die ersten Wachsmotten in der Nähe gesichtet wurden!

    Grüße Stefan

    #24844 Antwort
    gingillinos
    gingillinos
    Forenmitglied

    Was mich aber auch wundert, ist das unsere Hummeln auch nicht an die Rhododrendronblüten gehen .

    Meine Hummeln fliegen auch nicht an den reich gedeckten Tisch vor ihrer Nase (Bau)..Sie fliegen weiter wenn sie aus dem Loch kommen…

    Die Hummeln die an dem Salbei, Katzenminze und co, sind sind alles andere..Wiesenhummeln, Baumhummeln und Ackerhummeln..Hab zwar auch schon die Erdhummel gesehen, denke aber das es von einem anderen Volk ist, denn sie sind dann weggeflogen..Auf den Bilder ist der Eingang vom Bau mit einem roten Pfel makiert

    Dateianhänge:
    #24914 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo,

    ich möchte jetzt noch gegen die Wachsmotte ein wenig ins Nest sprühen, ist es noch ratsam um diese Zeit, wegen abtrocknen des Besprühten Nestes? Wir haben 28° Lufttemperatur..

    Und mein BT endet auf kurstaki statt aizawai.. gilt aber auch als bienenungefährlich, wäre das auch in Ordnung und kennt jemand eine Dosierungsanleitung für die Tropfen?

    Ansonsten würde ich eine schwache Spritzbrühe mit 0,5ml auf 500 ml ansetzen..

    Lieben Gruß

    Christian

    #24915 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Raupenfrei DIPEL ES von Dr.Stähler so heißt mein BT Mittel.. empfehlenswert??

    #24916 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hab bissel gegooglet, hat sich erledigt, ist nicht geeignet, warte jetzt auf meine Amzonbestellung,, mit dem BT aizawai..was wohl als alleiniges BT gegen die Wachsmotte hilft.

    Ich sehe nur zwei Arbeiterinnen aus und einfliegen und mache mir Sorgen das im Nest etwas nicht stimmt..

     

    Nur mal so, weil ich die Erdhummel-Königinauf der Wiese jeden Tag antreffe – lebt ein Staat weiter ohne Königin?

     

    Da ich mein Kasten jeden Tag um 30cm verschiebe habe ich die Befürchtung das schon ganz am Anfang von diese Prozedur die Königin ihr Nest nicht mehr “angenommen” hat….

    Ich weis ja auch nicht so recht, möchte aber das Nest nicht unnötig öffnen um die Königin zu suchen.. warte auf das richtige BT Mittel und dann weis ich mehr.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 63)
Antwort auf: Hilfe – wie umsiedeln??
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: