Hertzlich Willkommen! Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du mehr Komfort, wie z. B. Fotos ins Forum hoch laden, musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden.

Hilfe – wie umsiedeln??

Dieses Thema enthält 62 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Detter Detter vor 5 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #24308 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied

    Hallo wertes Hummelforum,

    ich habe eine Königin bei mir entdeckt die mit dem Brüten mit einem Töpfchen begonnen hat und zwar in einem Lammfellbezug für Autofahrten im Winter.

    Dieser Lammfellbezug liegt schon ein kleines Weilchen (kurz nach Ostern / Reifenwechsel) zusammengerollt auf einem “Gartenstuhlstapel” unter einem Pavillion und als ich den Bezug vor ein paar Tagen wegräumen wollte fing es an zu brummen. Habe sowas zuvor noch nie aus der Nähe gesehen und mich seitdem im Internet belesen und bin nun hier “gelandet”.
    Das Töpfchen mit 5-7 Larven darin habe ich leider angerissen da es mit den Haaren von oben her verklebt war, als Naturfreund gleich wieder zugedeckt alles und dort so gelassen. Sind die Töpfchen oben offen oder geschlossen?

    Wie nun weiter ich habe wenig Zeit (kleines Kind usw.) um einen umfangreichen Hummelkasten zu bauen werde mich aber bemühen einen Vernünftigen zu basteln, möchte aber dennoch >> umsiedeln << zumal wir bald Kindergeburtstag und Grillsaison haben und auch die Gartenstühle ohne Bezug benötigen.
    Schattigen Platz habe ich genug… Nur ist das junge Nest / das Töpfchen mit den Lammfellhaaren verklebt … 1.)WIE LÖSE ICH ES AM BESTEN HERAUS UND 2.) WAS MACHT DIE KÖNIGIN IN DER ZEIT AM BESTEN? soll ich die einfangen und in einen kleinen dunklen Becher tun, und dann ins “neu” gemachte Nest setzen? 3.) findet die Königin sich an einem neuen standort zurecht? (habe den Gartenstuhlstapel samt Autobezug drauf nur um einen Meter weggestellt gehabt, und die Hummel ist am Tisch wo er stand ihre gewohnten Kreise geflogen)

    Helft mir bitte auch gerne mit Anschaungsmaterial per Link.. Ich hoffe auf konstruktive Hilfe, ein zukünftiger Hummelfreund :dontknow:

    #24311 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo Du!

    Lies Dir das Mal durch, da kannst Du Dir Deinen Fall ableiten:

    Umsetzen eines bedrohten Hummelnestes

    Du brauchst ein Hummelhaus, das sollte dann an dem Platz stehen, wo vorher das Nest war. Und Zuckerlösung.

    Hummeln füttern

    Du hast anscheinend bisher nur die Kõnigin und keine Arbeiterinnen, das sollte Recht einfach sein.

    Fotoapparat nicht vergessen! ☺

    #24321 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke Stefan,

    für die umfangreiche Hilfe (alles schon vorher gelesen), ich weiß ich kann mich nicht kurz fassen, aber hier noch einmal die Hauptinformation aus meiner wichtigen Frage für das Weiterleben dieser Hummelkönigin mit ihrem noch jungen Staat:

    Sie “lebt” zur Zeit in einem Autobezug für den Winter den ich wieder benötige.. Und der liegt lose zusammengerollt auf einem Gartenstuhl direkt am Tisch, wo wir unser Gegrilltes im Sommer verzerren.

    DAS KANN SO NICHT DA BLEIBEN, KANN ICH DAS TÖPFCHEN IN EINEN HUMMELKASTEN IN SELBER POSITION IN EIN VON MIR ANGELEGTES NEST STELLEN UND DANACH DIE EINGEFANGENE KÖNIGIN DAZUSETZTEN ???

    Alles OHNE meinen Lammfellbezug… :conf:

    Sind die Töpfchen offen oben?

    ach manno…

    Ja Fotos werde ich davon auch machen mit meiner 3. Hand :zwinker:

    Christian

    #24322 Antwort

    Silvia
    Forenmitglied

    Hallo,
    Also bin ja jetzt nicht die erfahrenste. Aber es wird schwierig werden das Nest ohne Schäden aus dem Fell zu bekommen. Was für ne Königin ist es denn?
    Am besten den Bezug opfern das Nest vorsichtig rausschneiden und in den Kasten legen. Deckel erstmal offen lassen. Dann findet es die Königin von selbst wenn der Kasten an der gleichen Stelle steht.
    Ich hab das vor 2 Jahren mal so gemacht und es hat gut geklappt.

    #24323 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke für die flotte Antwort, ich weiß selber nicht was es für eine Königin / art ist. Sie hat einen gelben Questreifen und am Ende ein weißes Büschelchen.

    Ich hab ja auch schon überlegt ob ich es rausschneide, nur sind sogar zwei Larven beim Öffnen der “Decke” oben am kleben gewesen, kann man die mit den Fingern vorsichtig anfassen oder nimmt die Königin die dann nicht mehr an… Habe nochnichtmal den Kasten fertig (zubehör fehlt, Speerholz Schlauch und Gitter), achso Nektar haben wir rundrum genügend, weil parkähnlichen Garten.

    Achso abends schwirrt eine doppelt so große Hummel immer die Wiese wo paar Steine liegen suchend ab, schlüpft nirgendwo rein, diese hat ein rotes Ende und eine dicken gelben Querstreifen – könnte die zur Bedrohung werden?

    Liebe Grüße
    Christian

    #24324 Antwort

    Silvia
    Forenmitglied

    Dann nimm halt einen Pappkarton bis dein Haus fertig gebaut ist. Den kannste dann in den fertigen Kasten rein stellen.
    Das mit den Larven kann ich nicht beantworten. Ich würde da nicht viel rum fummeln.
    Und es könnte ne Erdhummel sein. Schau doch mal im Netz nach Hummelbestimmung

    #24328 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Das Nektaktöpfchen und die Waben daneben sind nur lose in den Lammfellbezug gebaut. Nur so viel, dass es von alleine nicht umfällt.

    Also, weg von der Theorie, ab in die Praxis (Bist Du mutig, kannst Du 1. auslassen!):

    1. Bau Dir einen Imkerschleier aus einem Vorhang und einem Hut. Besorge Dir Handschuhe.

    2. Nimm einen Schuhkarton/Schachtel mit Deckel, befülle diesen halb hoch mit Kleintierstreu aus Hobelpänen oder Sägemehl oder zerbröselte alte und trockene Blätter oder trockenes feines Heu (alles oder/und). Nimm die Katze oder den Hund und kämme eine Hand voll Haare heraus. Oder suche nach Moos und sammle eine Hand voll Moosfäden.

    3. Schneide in die Schachtel seitlich ein etwa 10-15mm großes Loch so, dass das Loch eben mit dem Nistmaterial ist. Das wird der Eingang.

    4. Forme das Kleintierstreu zu einem Trichter und lege ein wenig Tierhaare/Moosfäden in diese Mulde wie ein Bett. Den Rest drapierst Du drum herum in die Ecken.

    5. Erstelle die Zuckerlösung (Anleitung oben, eine Stunde vorher) und stelle sie in den Kühlschrank. Suche Legosteine oder Kronkorken als Gefäß für das Zuckerwasser.

    6. Lege eine kleine Schere, einen Pfannenwender oder ähnliches parat. Ein Schmetterlingsnetz wäre auch nicht schlecht oder was ähnliches zum einfangen (Glas + Bierdeckel z. B.).

    7. Befülle die Legosteine/Gefäße mit Zuckerwasser, vorher gut schütteln!

    8. Es geht los: Öffne den Lammfellbezug vorsichtig so, dass Du von oben auf das Nest sehen kannst. Du kannst nicht viel zerstören, nur den Honigtopf umwerfen. Die Königin sitzt normalerweise auf dem Nest. Sie wird dir brummend entgegenkommen und das mittlere Bein heben. Das ist eine Drohung, als nächstes sticht sie.

    9. Versuche mit dem Pfannenwender unter das Nest zu kommen. Wenn das nicht klappt, musst du mit der Schere drunter und das Ganze hoch heben. Ich glaube nicht, dass du Löcher in den Schonbezug schneiden musst. Das bekommst Du schon so raus!

    10. Lege das kleine Nest in deine Schachtel in der Mitte in die Mulde auf das “Bett”. Vielleicht kannst Du die Königin mit transportieren? Lege Zuckerlösungen dazu (1-2 Legosteine oder 2 Kronkorken etwa). Ist der Honigtopf noch ganz, befülle ihn mit Zuckerlösung.

    11. Stelle die offene Schachtel mit dem Nest an genau die Stelle wo vorher das Nest war.

    12. Falls Die Königin wo anders ist und das Nest auch nach 2 Minuten nicht findet, fange sie ein und setzte sie in die Schachtel. Deckel drauf!

    13. Falls die Königin “weg” ist, warte einfach (Deckel offen), die kommt wieder. Dann Deckel drauf.

    Das war es vorerst. :angel:

    #24330 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Oh man, jawohl ich bin mutig, ich werde die Königin vorher (halb offener Bezug kommt Sie mir schon entgegen) mit einem Senfbecher und im Deckel hab ich einen Schaluch installiert, einfangen, darin bleibt sie bis zum Ende vom “Umzug”.

    Habe einen Silikonkarton mit Aufklappdeckel gebaut, Sägespäne fein darin und die besagte Mulde mit Rasenschnitt und brösel Blätter ausgelegt – hinzu kommen noch ein paar Plüschtierhaare, habe keinen hund /katze.

    Ein Loch habe ich in der Mitte der höhe vom Karton, wo das einstreubett endet…

    Neue Frage wenn man keinen Fruchtzucker hat, wie kann ich dann eine Zuckerlösung anders erstellen – oder kann ich auch Löwenzahnköpfe mit reinlegen oder angeschnittene Weinrtrauben?

    Vielen Dank bisher,
    christian

    #24331 Antwort

    Budmaster
    Forenmitglied

    Hallo.
    Löwenzahnköpfe oder weintrauben bringen nix. Wenn kein Fruchtzucker da ist nimm einfach erstmal normalen Zucker.
    Rasenschnitt? Nimm kein frisches Gras, das schimmelt. Bröselblätter sind gut. Dann würde ich noch etwas Moos suchen. das findet man immer massig im Rasen. Bei mir zumindest.Vieleicht noch etwas in der Sonne trockenen lassen dann müsste es gehen.

    Viel Glück dabei.

    #24332 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Zuckerlösung mit wasser 1:1 – richtig?

    Und Moss ist schon in der Sonne, was ist mit den Plüschtierhaaren, wobei vom Lammfellbezug auch paar Haare mitreinkommen.. sind andere Plüschtierhaare und ein paar weiche Pinselhaare auch okay?

    #24334 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hab 2 Teile rohzucker auf 3 teile Wasser.. und bin am rühren ^^

    Rasenschnitt ist von ner Woche her, aber es hat vor zwei tagen geregnet und daher hab ich hier und da oberflächlich gesammelt und es liegt alles zusätzlich in der Sonne…

    Um 19 uhr etwa wird umgesiedelt.

    #24335 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Du hast sie jetzt schon gefangen? Die verhungert inzwischen! Das muss alles schneller gehen. Trenne die Königin nicht so lange von ihrem Nest!

    Keine Plüschtiere, keine Pinsel, das ist Kunststoff (verhedder-Gefahr). Lieber das Lammfell etwas kämmen. Brauchst ned viel, locker nicht mehr als eine Faust.

    Zuckerlösung soll zähflüssig sein, wie Honig etwa. Evtl. ein klein bisschen dünner.

    #24337 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Wo denkst du hin, bin doch kein Barbar, ich warte auf eure Antworten… erst wenn die Zuckerlösung fertig ist, kommt die in die Legosteinchen.. am Nestrand

    Dann geh ich hin zum Nistplatz der Königin fang sie (hoffnungsvoll) und dann arbeite ich das Nest raus samt Lammfellhaaren ohne die Plüschtierzugabe (danke!) und dann lass ich die Königin in ihr neuse Nest, durch den am Senfbechewrgefängniss befindlichen schlauch, wo ich den Stöpseel abmache und sie ihren neuen Eingang “vorstelle”.

    Muss rühren… und mehr zucker rein machen, dickflüssig..mhm..gut zu wissen..

    Vielen Dank.. vielleicht mach ich auch Fotos :dontknow:

    #24338 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Super! Ich bin online, wenn was wäre…

    #24339 Antwort

    Otis B. Driftwood
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    kann ich in die fast zähflüssige zuckerlösung nicht auch ein paar rote kleine weintrauben kernlos ausdrücken, also nur den saft auffangen und dazugeben, weil man sagt ja in den früchten sei fruchtzucker?? Lösung ist am boden noch leicht körnig..

    Achja das Lammfell scheint mir auch aus Kusntfasern zu bestehen, 1 – 1,5cm lang…

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 63)
Antwort auf: Hilfe – wie umsiedeln??
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: