Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Alex: Winterhummeln – Sinn oder Unsinn

Hallo Leute,

ich muß hier mal Gottfried verteidigen:

Es stimmt sicherlich, daß eine Winterhummel “unnatürlich” ist. Es sei auch darauf hingewiesen, daß jetzt nicht alle damit anfangen sollten ihre Hummeln aus den Winterschlaf zu reissen und als Winterhummel aufzupäppeln.

Aber: Die Hummel, von der Gottfried berichtet hat, wäre in jedem Fall gestorben, hätte er nichts unternommen. Es wäre also im Herbst eine kleine, verwirrte Jungkönigin auf einigen halb ausgebrüteten Eiern erfroren.

Dank Gottfrieds Freude am experimentieren hat er sich der Hummeln angenommen und ihr so die Möglichkeit gegeben, noch einige Wochen länger zu leben und Nachkommen hervorzubringen.

Was nützt das?

Oder anders gefragt: Was schadet das?

Ich halte eine Diskussion, in der darüber spekuliert wird, wie schädlich und verwerflich doch dieses Tun sei und daß es der Natur schade, für überflüssig. Wir alle fügen der Natur viel mehr Schaden zu, wenn wir täglich zur Arbeit fahren, als Gottfried es mit seinem Experiment je tun könnte – wenn er den überhaupt Schaden zufügte …

Jeder von uns tötet Hummeln und vernichtet zahlreiche Völker! Jedes Jahr … wenn er im Frühling mit dem Auto fährt. Sich hier auf eine einzelne Hummel zu stürzen scheint mir übertrieben.

Es hat Gottfried Freude gemacht, sich der Hummel anzunehmen. Es hat mir – und anderen – Freude gemacht, darüber zu lesen. Ist das nicht schon Nutzen genug?

Und noch ein Gegenbeispiel zur Winterfütterung der Vögel: es gibt Menschen, die nehmen jedes Jahr viele Igel auf, die zu klein sind um den Winter zu überstehen. Sie päppeln die Tierchen auf und lassen sie im Frühjahr wieder laufen.

Man könnte ihnen nun vorwerfen, sie schaden der Natur, weil sie die genetische Auslese störten und schwache Tiere am Leben erhalten.

Ich halte dagegen: der Mensch schadet den Igeln. Täglich sterben im Sommer tausende auf der Straße. Ist es da nicht nur gerecht, wenn einige andere Tiere gerettet werden? Und die gesamte Art so evtl. bestehen bleibt?

So ähnlich sehe ich das Experiment von Gottfried. Es mag keinen Nutzen zur Erhaltung der Hummeln haben; sicherlich wird Gottfried damit nicht die arg in Bedrängnis geratene Hummelwelt retten.

Aber er weckt Interesse mit seinem Bericht! Und regt zum Nachdenken und Diskutieren an. Wie in diesem Thread ;)

Also Gottfried: berichte ruhig weiter, wir sind gespannt wie’s weitergeht mit den Winterhummeln!

Alles Gute,

Alex

Themenübersicht öffnen: Winterhummeln – Sinn oder Unsinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*