Hummelhaus 15

hummelhaus-15Ich habe eine neue Generation Hummelhaus am Start. Hummelhaus Nummer 15 in meinem Garten. In dem Haus steckt alles, was ich die letzten Jahre an Erfahrung sammeln durfte.

Bessere Belüftung, auch des Laufgangs. Zufüttermöglichkeit auch in größeren Mengen. Das Dach ist optimiert, keine Tropfkanten sind mehr notwendig. Jedoch ist der Bauaufwand schon erheblich größer.  Der Eingang (die Klappe) ist windgeschützt, der Laufgang geht ums Eck und ist etwa 20 cm lang. Also kein Restlicht, wie in allen meinen Hummelhäusern.

hummelhaus-1  hummelhaus-2  hummelhaus-3

 

Auf dem ersten Bild sieht man das Haus von innen. Den linken Bereich belegt der Laufgang, rechts ist der Innenkarton, das eigentliche Hummelhaus.

In einer weiteren Baustufe (noch nicht vorzeigbar) ist der Innenkarton durch eine Holzkiste ersetzt die per Stecksystem und Arretierung genau passt. So kann man Rückkehrerinnen abfangen oder umgesiedelte Hummelnester passgenau in das Haus integrieren/ansiedeln ohne Fummelei.

Auf dem zweiten Bild ist die Futterluke geöffnet, man sieht so den Eingang ins Hummelhaus. Hinter dem Loch in der Mitte beginnt der Schlauch, also der „Maus-Laufgang“. Daneben die weiße Öffnung am Boden ist eine Futterautomat, wie man ihn z. B. für Wellensittiche kennt. Er ist genau eingefräst. Auf dem dritten Bild sieht man den eigentlichen Automat mit Futterlösung. Den Automaten kann man auswechseln/auffüllen ohne die Hummeln zu stören.

Dort habe ich Vorgestern eine Königin aktiv einsetzen können, sie ist anscheinend noch da. Denn sie reagiert mit „brummen“ auf dezentes anklopfen am Hummelhaus.

2 Replies to “Hummelhaus 15”

  1. Hallo, aus welchem Material ist das Hummelhaus? Die Entwicklung finde ich super. Ich suchte was mit einer Tränke dran. Unsere wurden jetzt von den Wachsmotten leider förmlich aufgefressen und das innerhalb einiger Tage. Jetzt sind die übrigen wenigen in dem von uns gereinigten Nest und sitzen an der Tränke. Nachdem ein selbst eingezogenes Volk in einem Styroporkasten vom Frühjahr nicht lange gelebt hat (es war ein kleines Volk), haben wir uns eins gekauft. Der Außenkarton aus Pappe mit einem inneren Plastebehälter mit vielen Ritzen und darunter der Tränke. Es war so ein schönes, kräftiges Volk und nun das. Die armen Tierchen. Aber ich denke, dass schon einige Jungköniginnen ausgeflogen waren. Es waren auch wenige tote Hummeln drin.
    Nun suche ich eine neue Behausung für dann nächstes Jahr und Ihre sieht gut aus – mit Klappe und Tränke.
    Ich wäre sehr daran interessiert. Verkaufen Sie Ihre und was würde sie kosten und aus was ist sie?

    danke für die Rückantwort

  2. Hallo und danke!

    Ich hatte dieses Jahr welche zu verkaufen. Die Hummelhäuser sind aktuell aus Sperrholz (Birke).

    Eine Zufuttermöglichleit hatten sie nicht, das wäre aber schnell nachgerüstet gewesen (kostenfrei).

    Derzeit plane ich nicht neue Hummelhäuser zu bauen. Aber wer weiss…

    Käufliche Hummelhäuser habe ich mal verglichen.

    Hoffe, etwas geholfen zu haben!

    Grüße Stefan

Schreibe einen Kommentar

Einloggen mit:



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: