Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Ackerhummelnest im August 2020

erdhummel arbeiterinVorab: Manchmal im Leben muss man sich seinem Schicksal fügen. Ich habe einen neue Freundin.

Diese Erdhummelarbeiterin, von meiner Familie “Helga” genannt, ist seit Tagen hier am Gartentisch und interessiert sich für alles. Für Blaubeeren, für Limonade, für verschwitzte Knie. Nur Zuckerwasser verschmäht sie.

Das ist übrigens nichts ungewöhnliches bei derzeit 30 Grad im Schatten. Sie trinkt einfach bei der Hitze. Ihre Kolleginnen machen das lieber an Wasserpfützen oder hier im Garten an der Vogeltränke. Diese spezielle Dame trinkt aber, so scheint es, lieber in meiner Gesellschaft und meine Familie findet das unglaublich lustig wenn ich durch den halben Garten von dieser Dame begleitet werde. Ihr Verhalten erinnert eher an einen Hund als an ein Insekt.

Ein kurzer Besuch bei den Ackerhummeln

Diesen herrlichen Sonntag hatte ich Zeit mal nach meinem letzten Hummelnest der Saison 2020 zu sehen. Ackerhummeln entwickeln sich ihrer Hummelart entsprechend langsam, dafür sind sie umso mehr friedlich. Ackerhummeln sind so gut wie immer die letzte Hummelart die noch aktiv ist, wenn die Königinnen der anderen Hummelarten schon längst in der Diapause sind.

Zwar sehe ich in meinem Garten noch Erdhummeln fleißig Pollen aus den Anemonen schütteln, wo diese Erdhummel-Arbeiterinnen aber ihr Nest haben weis ich nicht. In meinem Garten jedenfalls nicht.

Das Hummelnest befindet sich tief eingegraben im Nistmaterial bestehend aus Kapok und Kleintierstreu. Vorsichtig habe ich diesen Deckel aus Nistmaterial ab gezupft. Langsam wird so das stolze Nest der Ackerhummel sichtbar.

ackerhummel   nest der ackerhummel   ackerhummelnest

Sogleich fliegen die ersten Hofdamen auf und kontrollieren wer da stört. Das muss man verstehen, denn in freier Natur kann das eigentlich nur ein Fressfeind sein der ein Hummelnest freilegt. Diese Aufregung legt sich aber bald und so kann man kurz nachsehen ob alles in Ordnung ist, oder ob die berüchtigte Wachsmotte das Nest erobert hat.

Alles in Ordnung, also Nistmaterial wieder drauf. Die Hummeln reparieren so etwas innerhalb weniger Stunden.

Stefan

Über Stefan

Töging am Inn (Südostbayern), 398m
  • Dieses Thema hat 65 Antworten und 9 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 1 Tag von Martha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 65)
  • Autor
    Beiträge
  • #49372 Antworten
    Martha
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @Stefan Die ist ja echt süss, Deine Geschichte. 🤩 Traumhaftes Nest hast Du zum Ende der Saison. Es scheint so, als würden da noch viele Geschlechtstiere hervor gehen. Also noch viel Arbeit für die Königin.
    Ich wünsche Dir, dass das Nest ohne Motte durchkommt. :winken: :hummel: :hummel: :hummel:

    #49373 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus Stefan,

    finde auch – ein lesens- und sehenswerter Bericht mit tollem Video über das Ackerhummelvolk. Hier sind neben dem (geretteten) Steinhummelvolk (Königinnen sind schon abgeflogen) noch 2 Ackerhummelvölker aktiv. Eines ist recht stark, das andere ziemlich schwach. Neben den Nistkästen blühen die “Bauernorchideen”, d.h. es gibt jede Menge Pollen und Nektar für die “Haustürsammler”. Dazwischen entspannte ich mich heute in der Liege und las aus meinem neuen empfehlenswerten Buch “Mein Insektenhotel”, während am 6 km entfernten Attersee Badespaß herrschte. :-) Beste Grüße! Christian

    #49377 Antworten
    Pelzflieger

    Ja super Bilder, so kenne ich die Ackerhummeln. In diesem Jahr sind meine nicht so groß geworden, aber das ist ja oft sehr individuell.

    #49546 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Herzlichen Dank für Deinen wirklich tollen Bericht, @Stefan, der mich natürlich besonders interessiert, weil es speziell um Ackerhummeln geht. Ich hatte hier übrigens auch mal so ein „Hündchen“, sprich eine kleine Erdhummel-Arbeiterin, die sechs Wochen lang anhänglich und zutraulich war. Bis sie dann eines Tages nicht mehr kam …:cry:

    Mit einem Bericht über mein Ackerhummelvolk im Kasten darf ich mich sicher anschließen.

    Das Nest im Gubisch-Kasten entwickelt sich gut, da ich seit dem ersten Wachsmottenbefall auch zufüttere, sodass die Sammlerinnen viel Pollen eintragen.
    Leider ist das Nest jetzt zum zweiten Mal (!!!) dieses Jahr:motz: von der Wachsmotte heimgesucht worden, trotz reichlich Lavendelöl jeden Abend um die Lüftungslöcher inkl. Oberkante des Vorbaus sowie immer Klappe und Vorbau sauberhalten. Da ich jeden zweiten Tag kontrolliere, scheint die jetzige Bt.-Behandlung hoffentlich gewirkt zu haben, aber ich bin weiterhin skeptisch und beobachte.

    Seit genau einer Woche ist eine :hummel:Wächterin innen an der Wachsmottenklappe abgestellt. Mit den Vorderfüßchen steht sie in der Lochrundung im Vorbau und lässt sich auch nicht ablenken. Wenn ich den Vorbau morgens und abends öffne, um den großen Legostein auszutauschen, zuckt sie kein bisschen, sondern konzentriert sich voll und ganz auf ihre Wache!

    Sehr hartnäckig machen Regen und Gewitter einen Bogen um diese Region, daher ist jeden zweiten Tag ausgiebiges Wässern angesagt (ächz!). Und da die Hitze ab mittags unerträglich ist, bekommt der Hummelkasten – obwohl er ganztägig im Vollschatten steht – seit einigen Tagen eine Klimaanlage in Form von zwei Kühlakkus, die genau zwischen Stirnwandinnenseite und Nistkarton passen. Durchfeuchten kann da nichts, da jeder Kühlakku in einem 3-Liter-Zipperbeutel steckt und der wiederum in jeweils einem großen Waschhandschuh. Funktioniert hervorragend! Auch eine ausreichende Belüftung ist gegeben, da der Nistkarton oben nicht geschlossen, sondern mit einem engmaschigen Gitter abgedeckt ist.

    Und wie es der Zufall so will, kam gestern die erste (fremde) bildhübsche Ackerhummel-Jungkönigin:girl: zum Naschen in den Garten.

    #49563 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Tolle Sache mir Deinem Hummelvolk, Marylou. Hast Du gut in den Griff bekommen.

    LG

    #49577 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Marylou – so positive Berichte und Erlebnisse mit (Acker-)hummeln interessieren mich auch immer sehr, danke! Vorgestern war für mich der Grund klar, warum das 2. Ackerhummelvolk bisher so schwach ist – eine Norweg. Kuckuckshummel machte einen kurzen Ausflug aus dem Vorbau und verschwand bald wieder im Nistkasten. Das andere Ackerhummelvolk ist stark und immer wieder bemerke ich Orientierungsflüge. Gab vorgestern wieder getrocknetes Lavandel in den Vorbau. Musste tatsächlich aus dem Steinhummelnest – es gibt nur mehr wenige Arbeiterinnen – einige Mottenraupen entfernen, trotzdem habe ich Gott sei Dank keine Probleme mit den “Mehlwürmern”. Weiter alles Gute, beste Grüße! Christian

    #49581 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    nabend,

    schön das eure Ackerhummeln noch fleißig fliegen. Langsam werden die anderen Hummeln immer weniger. Vor 3 Wochen waren in der Wicke noch unzählige Erdhummeln zu Gange. Jetzt wurde sie von den Ackerhummeln abgelöst. :lol:

    Fliegen jetzt noch Ackerhummelköniginnen mit aus? heute habe ich ein paar Ackerhummeln an der Wicke gesehen, die ich recht groß fand und diese hatten eine “Glatze” .

    #49632 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ osmia – bei uns sind die Ackerhummelvölker noch lange nicht durch, die Königinnen haben sich erst etwa Anfang bis Mitte Mai angesiedelt. Im September erwarte ich die ersten Jungköniginnen. Heute musste ich schon 2 Arbeiterinnen fangen und von oben in den Nistkasten werfen. Ameisen versperrten den Weg. :-(

    #49633 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    @christian, meine Frage bezog sich auf die Altkönigin, ob die noch mit ausfliegt, oder ob es jetzt schon große abgenutze Arbeiterinnen der Ackerhummel gibt.

    Interessant mit den Ameisen. Wie viele Ameisen sind nötig um die Hummeln vom Eingang ab zu halten?

    #49634 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Nein, es fliegen keine Altköniginnen der Ackerhummeln mehr aus. Denke nur dann, wenn das Nest durch ist und sie von den Arbeiterinnen vertrieben werden.

    Habe die wenigen lästigen Ameisen entfernt, im Nistkasten waren auch nicht viele. Musste einige zerdrücken und jetzt riecht es streng nach Ameisensäure und die Hummeln sind irritiert – hoffe, das gibt sich bald.

    #49812 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Die erste Ackerhummel-:hummel:Jungkönigin ist da!:hurra:

    Inzwischen musste ich die Zufütterung auf täglich 3 große Legosteine erweitern. Heute Nachmittag beim Öffnen des Vorbaus kam mir eine bildschöne (wie sollte es anders sein?:mrgreen:) Jungkönigin aus dem Einlaufschlauch entgegen. Ich glaube, wir guckten uns beide ziemlich verblüfft an. Ich machte einen vorsichtigen Rückzieher und sie hatte nichts Besseres zu tun als direkt zu entfleuchen, wobei der Orientierungsflug ziemlich unorientiert war. Sie: Flucht, ich: Freude!
    Lego ausgetauscht (die Hummeln kennen das inzwischen und reagieren vollkommen gelassen) und Vorbauklappe weit aufgelassen. Zu allem Überfluss fing es auch noch leicht an zu regnen.
    Tatsächlich kam die Prinzessin dann nach einigen Minuten zurück und fand nach vielen Schleifen drehen und suchen die offene Vorbauklappe. Nichts wie rein und schnurstracks in den Einlaufschlauch ins Nest zu Mama! Sie: froh, ich: erleichtert (weil sie doch die Wachsmotten-Klappe noch nicht kennt und den Eingang nicht gefunden hätte).
    Was für eine Aufregung!:girl:

    Nach dem ganzen Wachsmotten-Desaster und zuvor großen Verlusten bei den Sammelflügen bin ich superstolz auf meine Ackerhummel-Königin!:bravo:

    #49814 Antworten
    Stefan
    Admin
    Beitragsersteller

    Das freut mich @Marylou! Hoffentlich folgen noch viele mehr! :hummel:

    Grüße Stefan

    #49815 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Glückwunsch auch von mir, Marylou. Nun bist Du eine “Hummel-Oma” geworden. Und das innerhalb eines Jahres. Toll!!!!!!:blume:

    #49818 Antworten
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Super hat doch noch geklappt, freut mich für dich Marylou.

    ;).       :bravo:

    #49821 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Stefan, @Doris, @Karsten

    Ja, ich freue mich wie ein Schneekönig darüber, wie man so schön sagt! Danke, dass ihr euch mitfreut!:blume:

    Jetzt wird schon ordentlich gebrummt, wenn ich gerade mal nur das Kapok minimal anhebe.:mrgreen:

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 65)
Antwort auf: Ackerhummelnest im August 2020
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: