Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Ein toter Wachsmotten-Falter zerdrückt, ohne Kopf und Brustteil kann Eier legen?

Hallo liebe Natur- und Hummelfreunde!

Hummel – Wachsmotten ein heißes und leidiges Thema unter den Hummelfreunden, ich konnte folgendes interessantes beobachten:

Die Hummelvölker sind im diesem Jahr Ende Juni, Anfang Juli 09 sehr stark angewachsen, dadurch wird sehr viel Nestduft (Geruch) an der Umgebung abgegeben, dies zieht natürlich die unliebsamen Wachsmotten an. Meine Hummelvölker sind durch die Hummelklappe am Flugloch gesichert. Ich konnte am helligen Tag Wachsmotten beobachten, wie sie versucht haben, in die Nester einzudringen. Ich habe sie abgefangen und getötet. Denn die Falter sollen ja nach Angaben von Literatur dämmerungs- und nachtaktiv sein.

Anzahl von vorgefundenen Wachsmottenfalter: 4 Stück bei den Steinhummeln, 1 bei der Erdhummel und 3 Stück bei den Baumhummeln. Die getöteten Falter legte ich auf meine Gartentreppe, um sie besser beobachten zu können. Voller Entsetzen beobachte ich sie bei ihrem Todeskampf, wie sie den Legeapparat aus den Hinterleib ein- und ausgestülpt wurde und dabei zahlreiche Eier in der Umgebung abgelegt wurden. Ein toter Falter zerdrückt, ohne Kopf und Brustteil kann Eier legen“???

Wie kann das sein?

Ich habe den Versuch an 4 verschiedenen Falter durchgeführt, immer das selbe Ergebnis, die Falter konnten trotz Verlust von Kopf- und Brustteil Eier legen.

Erstaunlich was die Natur so im petto hat, um die eigene Art zu erhalten.

Dann kann man sich sicher vorstellen, wie es ist, wenn ein Falter im Nest entdeckt und tot gestochen oder tot gebissen wurde. Denn die Arbeiterinnen dulden keinen Eindringling und machen kein Federlesen mit ihnen. Wenn der Falter nicht sofort aus dem Nest getragen wird, kann dieser seine tödliche Fracht in Form von Eiern im Hummelnest zurück lassen und binnen weniger Wochen ist es mit dem Hummelnest geschehen.

Gruß
Karsten Grotstück

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 12 Monaten von MarthaMartha.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #38092 Antworten
    Stefan
    Admin
    Buchtip:

    Vielen Dank für diesen Erlebnisbericht. Sehr interessant!

    #38108 Antworten
    jimjack
    Forenmitglied

    Interessant. Aber ist wohl zu erwarten für die Arterhaltung.

    Karsten, du hast geschrieben, daß die Hummelarbeiterinnen keinen Eindringling dulden – da muß ich widersprechen.

    Gerade in diesem Jahr konnte ich bei den Baumhummeln – ohne Wachsmottenklappe – sehr gut beobachten, daß die Wächterinnen und auch andere Arbeiterinnen die Wachmotten mehr oder weniger ignorieren!

    Keine Abwehr! Wenn die Wachsmotte auf dem Anflugbrett herumkrabbelte stiegen die Hummeln noch darüber. Man hatte schon den Eindruck, daß sie der Motte nicht wehtun wollten. :mrgreen:

    Das hat mich in höchstem Maße erstaunt.

    #38111 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @karsten grotstück  Ich denke, das sind natürliche Reflexe eines auslöschenden Lebens.

    #38112 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @jimjack  Wenn die Wachsmotte auf dem Anflugbrett herumkrabbelte stiegen die Hummeln noch darüber

    Vielleicht wird die Motte im Ökosystem regulativ eingesetzt und deshalb von den Hummeln ignoriert?

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Ein toter Wachsmotten-Falter zerdrückt, ohne Kopf und Brustteil kann Eier legen?
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: