Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Vorbereitung auf die Saison 2021

  • Dieses Thema hat 119 Antworten und 17 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Tage, 23 Stunden von CaphalorCaphalor.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 119)
  • Autor
    Beiträge
  • #52483 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied
    Buchtip:

    So langsam wird es Zeit und die Vorbereitungen laufen. Auch ich habe mir im Winter Gedanken gemacht was ich noch machen könnte. Wie sinnvoll ist es noch mehr Hummelkästen aufzubauen. Wie sieht es auch mit der Verantwortung gegenüber den Hummeln aus. Lasse ich sie diesmal von allein suchen oder helfe ich nach. All diese Fragen stelle ich mir und ich habe diesen Winter die Hummelhäuser nicht leer gemacht um Mäuse anzulocken. Bei so einigen waren oder sind welche eingezogen. Die Hummelhäuser werde ich erst im März neu einrichten, da bei uns vor April nichts läuft.  Ich setzt diese Jahr auf Selbstansiedlung. :hummel:

    Attachments:
    #52484 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Ich hatte ja leider noch nicht das Glück dass Hummeln bei mir in den Kasten gezogen sind. Hatte aber Wildnester im Garten an denen ich mich sehr erfreut habe. Bin jetzt ja auch erst im 2. Jahr.

    Ich wollte eigentlich einen 2. Hummelkasten aufstellen, werde mich aber doch erstmal mit meinem Abraham Kasten begnügen und in der nächsten Saison dann aufrüsten.

    Zu meiner Freude waren im Abraham Kasten auch Mäuse drin, konnte aber nur noch Kotspuren feststellen. Ich habe den Kasten bereits gesäubert, ich hoffe dass noch ein wenig Mäusegeruch geblieben ist, denke aber im Schlauch wird es nach Maus riechen :)

    Und so hoffe ich auf eine Ansiedelung in diesem Jahr, am liebsten wäre mir auch eine Selbstansiedelung aber wenn es nicht direkt klappt, werde ich auch versuchen eine Hummel einzusetzen.

    #52485 Antworten
    Stefan
    Admin

    Gut dekoriert ist halb selbstangesiedelt. 😀

    #52486 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Stefan..Ich hatte letztes Jahr gut dekoriert und es waren auch Hummeln drin :hummel: ..Leider zu viele im gleichen Nest. Dadurch hatte ich am Ende gar keine drin denn alle waren Tod. Hummelklappe ging noch nicht da zu kurzfristig. Deshalb auch mein Gedanke mehr Hummelkästen..Ob es sinnvoll ist werde ich am Ende wissen..Schade wenn es diese Jahr wieder passiert. :(

     

    #52487 Antworten
    Stefan
    Admin

    Mehr Hummelhäuser sind immer gut, wenn da einer dann leer bleibt ist es nicht so schlimm.

    Das mit der mehrfachbedsiedelung kenne ich. Die Königinnen bekämpfen sich so lange bis auch die Siegerin so schwach ist, dass es nichts mehr wird mit dem erfolgreichen Nest. Klappen kann man hier sinnvoll einsetzen.

    Wichtig ist dann aber auch beim Auftreten von Jungköniginnen die Klappe wieder zu öffnen, damit diese den Umgang mit der Klappe nicht lernen und im nächsten Jahr als Rückkehrerinnen wegen der Klappe sich gegenseitig in Ruhe lassen.

    #52489 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Kann auch empfehlen, möglichst viele Hummelhäuser im Garten aufzustellen. Werde demnächst mit den Vorbereitungen auf die Hummelsaison 2021 starten und zuerst einmal Moos suchen und trocknen. Sägespäne bzw. Heimtierstreu, Holzwolle und Kapok (mehrere Matratzen voll :) ) habe ich noch genügend.  Zu meinen zahlreichen Nistkästen, die zu befüllen sind, kommen sicher auch heuer wieder viele von hummelbegeisterten Freunden. Aber noch ist viiel Zeit – erst wenn ich die erste Hummel sehe, geht´s bei mir los…

    #52498 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Ich wollte gerne ein Hummelhaus vom Hummeltischler kaufen, der ist aber ausverkauft. Daher warte ich bis zur nächsten Saison, gibt zwar noch viele andere Anbieter auch hier im Forum aber der hatte mir am meisten zugesagt. Wenn ich genügend Platz und Geld hätte würde ich wahrscheinlich dieses Jahr andere Kästen kaufen, aber erstmal fange ich klein an :)

    Den Garten gestalte ich ja allgemein auch Insektenfreundlich, denke und hoffe es wird wieder das ein oder andere Wildnest geben.

    Werde dann auch bald Nistmaterial sammeln, Kapok habe ich noch da. Aber ja, ist ja noch Zeit bis dahin.

    #52499 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Hallo Hummel Freunde,

    im letzten Jahr habe ich mit zwei Abraham Häusern gestartet. Mit den Häusern bin ich soweit zufrieden. Leider ist im zweiten Haus die Königin nach einer Woche nicht mehr wiedergekommen. Aber in dem anderen Haus ist erfolgreich eine Acker Hummel eingezogen. In dieser Saison hatte ich verschiedene Probleme. Viele Tage mit Regenschauern und Blumenwiesen in der Nachbarschaft wurden gemäht, mir ist leider erst zu spät aufgefallen, dass die Population stark runter gegangen ist! Viele Hummeln sind gestorben und das Nest hat sich kaum wieder erholt, es wurden keine Jungköniginen rausgebracht…😔 Darum habe ich mir vorgenommen in diesem Jahr durch zu füttern!

    Zu diesem Zweck musste ich natürlich die Häuser umgestalten, da ich keine Möglichkeit habe in einem Vorbau zu füttern. Ich hatte im letzten Jahr mal versucht vor dem Eingang zu füttern, damit habe ich aber später mehr Wespen und fremde Hummeln angelockt als meine eigenen Hummeln.
    Von Mike hier aus dem Forum habe ich mir darum die Vorbauten gekauft. Die übrigens wirklich absolut klasse sind! Bei einem Haus habe ich jetzt ein Experiment gemacht mit einer Wassertränke. Ich habe ein kleines Loch gesägt in dem ich eine Vogeltränke einstecken kann. Rundherum ist es mit einer weichen Gummidichtung ausgelegt, damit kein Spalt mehr ist. Ich hoffe es ist genug, damit keine Wachsmottenlarve rein kommt 🙏🏼
    So kann ich über längere Zeit füttern ohne immer die Klappe aufmachen zu müssen. Die Tränke selber hat vorne ein kleines Gitter, damit keine Hummel rein fallen kann. Im letzten Jahr ist verrückterweise trotz Gitter eine Wespe rein geflutscht und flog oben in der halbvollen Röhre rum! Aber die Wespen waren auch sehr verrückt und gierig! Zumal das Gitter wirklich nicht sehr grob ist. Von den Trenken habe ich drei Stück, das bedeutet, ich kann immer eine gereinigt und neu aufgefüllt austauschen. In dem anderen Haus werde ich mit einem Legostein füttern.

    In diesem Jahr werde ich auch die Dekoration anders machen. Ich werde mich wirklich mehr auf Laub, Moos und Efeu konzentrieren. Alles was so eigentlich in schattigen Bereichen liegt. Auch werde ich versuchen das Efeu auf den Kasten zu stellen, so dass die Ranken ein bisschen über dem Eingang hängen.

    Die Häuser habe ich mit einer Ameisenwassersperre aufgestellt. Da sie darum etwas höher stehen, werde ich eine Art Rampe oder Terrasse basteln, auch mit Laub dekoriert. Diese Sachen werde ich sofort abbauen wenn eine Königin eingezogen ist. Das werde ich mit einer Kamera mit Bewegungsmelder kontrollieren. Da ich leider nicht immer bei den Häusern sitzen kann (😝man muss ja auch arbeiten😁) sonst muss ich zwischendurch doch eine fangen und rein setzen wie im letzten Jahr!

    Soweit geplant 😃 ich hoffe es klappt auch alles so, wie ich es mir vorstelle!

    Anbei habe ich ein paar Bilder von meiner Änderung.

    Viele Grüße und allen eine erfolgreiche Hummel Saison 2021, Nicola

    Attachments:
    #52505 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Nicola!

    Die Vogeltränken habe ich so ähnlich in einem meiner Hummelhäuser. :)

    Da freue ich mich schon auf Berichte von Dir.

    Falls Deine Kamera einen Livestream ins Netzt stellt sag bitte Bescheid! Baue ich gerne hier bei den Nistkasten-Kameras ein wenn Du Lust dazu hast. Bekommst dann auch die Rechte das alles selbst zu administrieren.

    Grüsse Stefan

    #52507 Antworten
    Nicola
    Forenmitglied

    Hallo Stefan,

    danke, überlege noch ob ich ein altes Smartphone als   Überwachungskamera vor dem Eingang aufstelle, entscheide noch 😉

    wie hast Du denn die Tränke eingebaut? Ist sie bei Dir ganz im Vorbau? Bist Du damit zufrieden?

    Anbei ein Bild wie die Tränke außerhalb genutzt wurde 😬🙄

     

    viele Grüße Nicola

    Attachments:
    #52509 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Hallo Nicola, gelungene Idee mit dem “Einbau” der Tränke! Noch ein Tipp: Wenn die Königin eingezogen ist, die Deko nur peu à peu (paar Tage reichen) und grundsätzlich nur abends entfernen, dann kann sich die Königin am nächsten Morgen ganz entspannt neu orientieren. Für den Vorbau wäre vielleicht noch zu überlegen, ob man nicht ein Stückchen Bierdeckel (saugfähig) auf den Boden legt wegen der klebrigen Zuckerwasserspritzer vom Trinken und Kotflecken und nach Bedarf dann einfach erneuert. LG Marylou

    #52510 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Hallo Nicola,

    hast du 2 Eingänge in den Nistkasten? Oder täuscht das auf dem 2. Foto.

    Habe ja auch den Abraham-Kasten aber dein Umbau ist auch interessant. Das einzige was mich an dem 3D-Druck Vorbau stört ist, dass er nicht belüftet ist und aus Plastik ist. Aber denke er ist trotzdem sehr funktional. Besser als die kleine Wachsmottenklappe die Standardmäßig an dem Nistkasten ist.

    Außerdem schreibst du, dass du den Kasten erhöht aufstellst. Der Kasten ist doch eigentlich dazu gedacht ihn Halb in die Erde zu vergraben? Kann man aber wahrscheinlich auch machen wie man will. Nur für ein ausgeglichenes Nestklima ist es wohl besser in der Erde.

    #52511 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ich habe die Tränken innen am innenliegenden integrierten Vorbau.

    Das ist so genau gearbeitet dass man es einklipsen kann.

    Bisher ein Reinfall, wurde noch nie angenommen. Das sagt aber nichts, das kann dieses Jahr schon anders sein.

    Attachments:
    #52514 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @janfo Ich habe zwei Abraham-Kästen und zwei Hummeltischler-Kästen. Die Abraham-Kästen haben ja den Klimaaufsatz, wodurch die Belüftung des Nestes gewährleistet ist, daher ist mMn eine Vorbau-Belüftung vernachlässigbar. Bei den Hummeltischler-Kästen ist der Vorbau lediglich deswegen belüftet, weil er durch die Wachsmottenfalle (mit Belüftung und Klebefalle zur Anlockung) verlängert ist.

    @Stefan Nach dem Sammeln steuerten hier die meisten Hummeln als Erstes das Zuckerwasser im Vorbau an, erst danach marschierte man ins Nest; so verschieden kann es sein.

    #52515 Antworten
    Stefan
    Admin

    @Marylou: Ja, so kenne ich das auch. Waren bisher nur relativ schwache Nester in dem Haus bzw. Kuckuckshummeln.

    Das wird schon noch, manchmal braucht man einfach nur mehr Geduld. :blume:

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 119)
Antwort auf: Vorbereitung auf die Saison 2021
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: