Unterirdische selbstgebaute Hummel Nistkästen

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von gingillinos gingillinos vor 3 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #5987 Antwort

    Michael
    Forenmitglied

    hallo@,
    ich habe mal angefangen selber unterirdische Hummel Nistkästen aus Holzbeton zu bauen. Es sind gerade zwei Kästen fertig gebaut und den ersten habe ich schon in die Erde eingelassen, nachdem die Sonne den Boden wieder etwas aufgetaut hat. Ich kann jeden nur empfehlen der ein wenig handwerkliches Geschick hat die selber zu bauen aus Holzbeton. Kosten liegen bei ca. 30€ insgesamt wenn ihr teuer einkauft. Hier mal die Anleitung für Holzbeton

    http://darmstadt.bund.net/service_und_beratung/nistmoeglichkeiten_bauen_voegel_fuettern_im_winter/nistmoeglichkeiten_fuer_voegel_fledermaeuse_insekten/holzbeton_rezept_fuer_nistkaesten/

    Das Calciumchlorid kauft ihr am besten im Internet. Amazon 1kg 7,90€. Bin mit 1 Kg sehr gut ausgekommen. Eigentlich war noch einiges über von dem CaCl2. Das schwierigste an dem ganzen bauen war die Schalung zusammen zu schrauben, ansonsten war nur das zusammenpressen des Holzbeton in der Schalung anstrengend. Das Pressen ging mit einem Brett und Hammer um das richtig fest einzustampfen. Wenn jemand Lust hat und im Kreis Recklinghausen wohnt und das nicht so gerne alleine machen möchte. Mit demjenigen kann ich das auch gerne zusammen bauen, Hummel Nistkasten aus Holzbeton oder auch Holz.

    Michael

    Dateianhänge:
    #5994 Antwort

    Michael
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Schalung vom Nistkasten

    Dateianhänge:
    #6000 Antwort

    Michael
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Schalung Deckel

    Zum Arbeitstisch
    Etwas zu den Bildern was einige Hobbywerker vielleicht Interessiert. Der Tisch wo ich drauf gearbeitet habe ist eine Werkbank nach Guido Henn ( Eigenbau ). Sie ist abgeändert auf meinen Bedarf. Ich habe die Werkbank auf Rollen (Schwerlastrollen mit BREMSE BLUE WHEEL 125 mm ) gestellt damit ich im Sommer damit nach draußen kann, dann habe ich die Bank mit dem Incra-system weiter ausgerüstet was die Festool Maschinen Ultra genau macht. Kann ich nur jeden empfehlen Incra ist auch für andere Maschinen sehr gut zu gebrauchen.

    Dateianhänge:
    #6018 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Täuscht es oder liegt das Einflugloch (Bild 3) zu tief? Bei Regen könnte Wasser eindringen? Eine Dränage wäre vielleicht nicht schlecht?

    #6020 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Danke für diese ausführliche Baubeschreibung. Sehr interessant und zur Nachahmung empfohlen. Eine ähnliche Bauanleitung für oberirdische Kästen findet man hier:

    https://pollenhoeschen.de/hummeln-ansiedeln/hummelhaus-1/bauanleitung-hummel-nistkasten-aus-holzbeton/


    398 ü. n. N.

    #6036 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Hallo, bin auch dabei einen “Schwegler-Nachbau” zu beginnen. Ich nehme die runde Variante. Außen und innen schön eingeölte, zurecht geschnittene Baueimer. Das Material lässt sich wunderbar bearbeiten mit einer Miniflex. Auch der Dremel geht prima dafür. Es ist auch nicht eine so große Sauerei mit dem Holzbeton.
    Einen Eigenbau-Kasten unterirdisch habe ich aus EPS gebaut-oben mit Lüftungsschlot.
    Habe für dieses Jahr 20 Kästen vorbereitet-dürfte reichen.
    LG

    #6046 Antwort

    Michael

    Hallo Doris,
    hast du vielleicht ein paar Bilder für uns von dem Unterirdischen Selbstbau Nistkasten ? Vielleicht wäre das auch etwas für alle die gerne selber basteln und was ist denn EPS ?

    Lg

    #6047 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    EPS ist Hartpor ®, welches

    → hervorragende Isolationseigenschaften gegen Kälte und Wärme aufweist,
    → Feuchte unempfindlich ist,
    → eine äußerst hohe Druckfestigkeit besitzt und
    → unter ökologischen Gesichtspunkten zu 100% recycelbar ist.
    Ich fertige mittlerweile alle Kästen aus diesem Material.

    Fotos Eigenkreation anbei.
    LG

    Dateianhänge:
    #6052 Antwort

    Michael

    Machst du die kästen komplett selber, oder sind die schon fertig und du bringst nur noch die dazu gehörigen Löcher an? Ich kann mir das noch nicht so ganz vorstellen. Wie du denn diese Kästen baust :emb: Ich frage mal einfach, weil mich dieses Thema doch sehr interessiert. Wenn du diese Kästen wirklich komplett selber anfertigst. Gibt es vielleicht eine Anleitung wie man mit dem Stoff Hartpor arbeitet? Habe zu dem Thema schon einiges über Bienenbeuten gefunden die auch aus Hartpor bestehen und die Leute zufrieden damit sind. Deswegen scheint das auch für uns genau das richtige zu sein.

    LG Michael

    #6053 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Hallo Michael, Material kaufe ich, alles Andere ist Eigenbau. Such mal unter Hummelhaus-Vergleich. Da findest Du einen Link zu meinen Beschreibungen. Genau weil die Imker sehr zufrieden mit den Beuten sind, habe ich mich dafür entschieden. Denn deren Kästen stehen Sommer wie Winter draußen und sind äußerst handlich.
    Ansonsten google einfach zum Thema EPS.
    LG

    #6054 Antwort

    Michael

    Hallo Doris,
    das war mir nicht bekannt das du selber diese wirklich schönen Hummelnistkästen vertreibst. Sehen wirklich gut aus. Auch die anderen Bilder von deinen ganzen Hummelkästen sind wirklich toll und was du mit der Belegung an Hummeln glück hast. Ich wäre schon froh wenn sich nur ein einziges Hummelhaus mal belegen würde. Leider ist das bei uns nicht ganz so einfach. Meine Hoffnung liegt dieses Jahr auf den beiden unterirdischen Kästen das ich da vielleicht mal etwas mehr Glück habe. Geplant habe ich noch einen Kasten aus Polystyrol-Extruderschaumstoff (XPS) ( Platten sind vorhanden ) der zur hälfte eingegraben wird und der Einlauf ebenerdig ausgeführt wird. Das ganze werde ich aus fertigen XPS platten zuschneiden und verkleben. Geplant ist das alles noch für diese Woche bevor nächste Woche die Temperaturen nach oben rasen. Vielleicht kommt das Glück auch mal zu mir in meinem Garten.

    Lg

    #6055 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Da wünsche ich Dir viel Glück für dieses Jahr. Pass auf die ausreichende Belüftung auf. Wie willst Du den Deckel gestalten?
    Ich habe meine Eigenkreation auch noch nicht getestet und hoffe, dass es im Nest keinen Schimmel geben wird, falls der Kasten überhaupt bezogen wird.
    LG

    #6059 Antwort

    Michael

    Luftzirkulation hilft gegen Schimmel. Ich benutze deswegen diese Vorbauten für die Nistkästen. Den kann man auch sehr leicht umändern auf unsere Anforderungen für die Styroporkästen. So ist eine Dauerbelüftung bei bedarf und bei geschlossener Klappe möglich.

    https://www.hummelfreund.com/basteltipps/hummelpensionsvorbau-modell-2-mit-anleitung-und-bauplan/

    #6075 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Anmerkung Admin: Ab hier entwickelte sich eine Diskussion zum Thema Zuchthummeln. Diese Beiträge habe ich verschoben, da es das Thema Zuchthummeln bereits gibt. Hier der Link: Zuchthummeln!

    So kann man hier wieder ungestört über diese wundervollen Selbstbau-Hummelhäuser diskutieren. :-)


    398 ü. n. N.

    #6492 Antwort

    Michael

    Erste selbständige Besiedelung des Unterirdischen selbstgebauten Hummelnistkasten aus Holzbeton durch eine Erdhummelkönigin.

    Ich habe auch mal ein wenig Glück mit den Hummeln. Erst ist eine kleinere Erdhummelkönigin eingezogen die aber wohl durch eine sichtbar größere andere Erdhummelkönigin am zweiten Tag verdrängt wurde. Habe den Wechsel nicht direkt gesehen, man konnte aber den Größenunterschied gut erkennnen. Der Kasten ist jetzt von der zweiten Hummel schon 3 Tage bewohnt die auch ständig ein und ausfliegt. Das dürfte funktioniert haben mit der Ansiedlung in dem ersten Kasten. Bei dem zweiten Unterirdischen Kasten waren auch schon einige Anflüge zu sehen. Leider ist da noch keine in dem Rohr verschwunden. Bis jetzt habe ich nur eine einzige Steinhummelkönigin gesehen sowie 3 Erdhummelköniginnen in meinem Garten. Aber das ist schon mal mehr wie die ganzen letzten Jahre was wir hier an Hummeln hatten. Was ich gleich erst einmal machen werde ist eine Vorrichtung für Zuckerwasser im Legostein ohne das die Ameisen das erreichen können an dem belegten Unterirdischen Kasten. Möchte damit die Hummelkönigin etwas unterstützen bei ihrer Arbeit beim Nestaufbau und damit sie schon mal die Legosteine kennenlernen um danach in die Mitte im Garten zur Futterstelle zu kommen. Damit ziehen sie dann auch alle anderen Hummeln am Futterplatz an, damit ich nur eine zentrale stelle habe zum füttern. An freien Nistkästen habe ich noch einen Unterirdischen Holzbetonkasten und einer steht im Stall mit Durchgangsrohr ( Heizungsisolierungsrohr Grau ) durch die Mauer ganz unten am Rand vom Betonrand. Vielleicht klappt ja noch ein Kasten mit etwas Glück. Aber ich bin schon sehr froh über den einen belegten Holzbetonkasten. Hoffentlich wird das auch wieder ein spannendes Hummeljahr.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
Antwort auf: Unterirdische selbstgebaute Hummel Nistkästen
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: