Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummeln sitzen vorm Eingang herum. Was soll das?

  • Dieses Thema hat 69 Antworten und 14 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
  • Autor
    Beiträge
  • #35507 Antworten
    Jan
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo allerseits,
    mein Steinhummelvolk scheint recht gut zu wachsen. Zumindest ist am Eingang des Hummelhauses so gut wie immer etwas los. Manchmal bis zu sechs Hummeln gleichzeitig, die sich gegenseitig dem Platz beim rein oder raus kommen streitig machen.

    Gestern habe ich dann neues Verhalten beobachtet, was ich nicht so recht einzuordnen weiß. Vielleicht könnt ihr mir sagen was das bedeutet!

    Also: Neuerdings sitzt immer mindestens eine Hummel auf dem Brettchen unterhalb der Eingangsklappe und scheint zu “warten”. Gestern waren es zwei Hummeln, die permanent mit den Flügeln vibiert haben. Heute Früh war es eine Hummel, die dort recht still herumgesessen hat.
    Gestern habe ich außerdem einmal gesehen, dass zwei zurück kommende Hummeln irgendwie mit den beiden dort sitzenden Hummeln “gestritten” haben. Keine Ahnung was das war…eine der beiden ist im Gewusel dann durch die Klappe zurück ins Haus, als wäre sie hinein gescheucht worden. Die andere wurde irgdnwie weg gedrängt und saß dann den ganzen Abend weiter außerhalb des Eingangs an der Wand.
    Viele andere Hummeln sind häufig aus dem Haus durch die Klappe gegkommen, sind 1-2 cm herum gekrabbelt und sind dann direkt wiedewr ins Haus hinein. Und es gab im Schlauch direkt hinter der KLappe die ganze Zeit ein ganzschönes Gewusel, teilweise mit einigem Gebrumme.
    Gestern dachte ich erst es hätte evtl etwas mit der Wärme zu tun (wobei das Haus ja im Vollschatten steht), heute früh wo es merklich kühler war saß aber wie gesagt auch eine Hummel draußen.

    Also, wäre toll wenn ihr mir ein paar Erklärungen entgegen werfen könnt :) Würde ja zu gerne wissen wie viele Hummeln das Volk mittlerweile hat. Ihr wisst aber auch keine intelligente Art wie man das herausfinden könnte?
    Viele Grüße, Jan

    #35511 Antworten
    jimjack
    Forenmitglied

    Hallo Jan,

    zum Teil sind es Wächterinnen (meist sitzen sie in der Einlaufröhre, aber auch schon davor).

    Die ventilierenden Hummeln sorgen dafür, dass die hohe Tempereratur im Kasten abtransportiert wird. Im Inneren des Kastens entstehen leicht 35+°C bei den derzeitigen Außentemperaturen (auch im Schatten). Da können dann auch mal 8..-10 ventilierende Arbeiterinnen zusammenkommen.

    Wenn das Volk stark, ist lungern auch schon eine ganze Menge Drohnen herum und fliegen permanent um den Kasten herum und fallen alles an was rein-/rausfliegt. Die Drohnen können irgendwie nicht so recht zwischen Arbeiterinnen und Jungköniginnen unterscheiden. :mrgreen:

    Und bei Hummeln, die nur kurz draußen hocken und wieder reingehen bzw. draußen bleiben – wer weiß das schon… ;)

     

    #35513 Antworten
    Stefan
    Admin

    Würde ja zu gerne wissen wie viele Hummeln das Volk mittlerweile hat.

    So ungefähr kann man das ausrechnen.

    Größenbestimmung Hummelvolk

    #35555 Antworten
    Pelzflieger

    Dasselbe Verhalten hat dieses Jahr ein jungköniginnen der Steinhummel bei mir gezeigt, zwei Tage vor dem Schlupf der Brut. die ist dann selbstverständlich abgestorben. Eine Woche lang kam sie noch und saß einfach vor oder auf dem Kasten.

    Also normal ist das nicht, wenn irgend eine Chemikalie das auslöst, würde mich nicht wundern.

    #35633 Antworten
    Jan
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Vielen Dank wieder einmal für die schnelle Antworten!

    Das erklärt ein bisschen was :) Habe gerade auch direkt mal gezählt: Es waren 35 Hummeln in 20min die ein und aus geflogen sind. Also doch noch nicht ganz so groß das Völkchen, aber Steinhummeln sollen ja eh nicht so wahnsinnig große Völker bilden.

    @Pelzflieger: Bei mir saß nicht die Königin draußen sondern die Arbeiterinnen. Gestern hatte ich einmal gesehen wie sich welche abzuwechseln schienen. Als ich vorhin nach Hause kam war dieser Spuk wieder vorbei – und die Röhre wurde auch nicht mehr belüftet. Vielleicht hatte es auch was mit den 32 Grad gestern zu tun. ICh werd mal beobachten was am nächsten heißen Tag passiert.

    #35807 Antworten
    Jan
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Nun bin ich doch wieder ein wenig besorgt – vermutlich zu unrecht. Heute Morgen folgendes Bild: Fünf Hummeln sitzen um den Eingang herum und halten scheinbar die Klappe hoch. Eine weitere sitzt vor dem Eingang. Darunter ein bisschen Kapok mit einer Larve (sieht man auf dem Foto nicht).

    Wären es nun schon 30 Grad gewesen hätt ich mir das erklären können, aber bei 20 Grad und Vollschatten? Ok, ich finde es selber grad unangenehm schwül, aber geht es den kleinen dann genauso? :)

    Bild von der Aktion im Anhang!

    Attachments:
    #35809 Antworten
    jimjack
    Forenmitglied

    Ich denke, da klappt die Belüftung des Kastens vielleicht nicht richtig. Da scheinen die Damen selbst mit “Hand anlegen “zu müssen.

    Aber, wie schon geschrieben, im Inneren des Kastens können schon mal um die 30+°C und vor allem eine sehr hohe Luftfeuchte herrschen. Auch bei 20°C Außentempeatur. Die Klappe macht es für die Belüftung nicht besser.

    Bei mir ist meist auch immer ganz schön Getümmel am Eingang und wenn es etwas wärmer wird ventilieren eine ganze Menge Hummeln.

    Siehe https://pollenhoeschen.de/nistkasten-kamera/hummelhaus-nistkasten-kamera-livestream/hummelhaus-nistkasten-kamera-von-steffen/

    Bei meinem Kasten waren es heute früh bei ~20°C Außentemp. immerhin 31°C im Inneren. Im Augenblick hab ich die beiden Lüfter laufen – ein bisschen durchlüften :freu: – , aber unter 29°C geht es damit auch nicht.

    Einzelne ausgeworfene Larven sind kein Problem, solange es sich im Rahmen hält. Bei der Menge des Nachwuchses wird nicht jede Larve eine Hummel. Und das Kapok ist auch kein Problem – irgendwas stört die Damen und sie kümmern sich drum.

     

    #35810 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo zusammen

    Bei oben benannten Problemen lege ich rund um den Innenkasten Kühlakkus. Habe damit sehr guten Erfolg.

     

    #35882 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Das mache ich auch so, ich lege Kühlakkus zwischen Brett und Deckel
    bei meinen Holzbetonkästen. Das klappt recht gut und die Arbeiterinnen müssen
    weniger Luft fächeln.

    #35887 Antworten
    Jan
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hmm, und das mit den Kühlakkus macht ihr im Sommer täglich? Ich frage mich wie das in der Natur ist. Also kennt jemand die Sommer Temperatur in Mäuse löchern? Da gibt es ja auch niemanden der das ganze aktiv kühlt außer evtl den Hummeln selbst. Würde ungern täglich an den Kasten ran und die Mädels stören, habe schon ein schlechtes Gewissen wenn ich alle zwei Wochen die Klappe mal reinige… Wenn irgendwas anderes nötig ist um den Kasten kühler zu halten würde ich nächstes Jahr wohl dazu tendieren eine Erhöhung des Kastens mit zusätzlichen Lüftungslöchern zu bauen denke ich…

    #35888 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Vorsicht: Kühlakku und ähnliches sind aktive Eingriffe in das Nestklima. Nicht dass die Temperatur so weit fällt, dass das Ganze am Ende kontraproduktiv ist. Das muss gut durchdacht sein!

    Vom täglichen Nest öffnen bin ich nicht so begeistert. Ich bin da eher für mehr durchdachte Lüftungslöcher (Kamineffekt) und ein schattiges Plätzchen. Klimaaufsätze usw.

    Man kann auch mit dem Wasserschlauch für Kühle sorgen, einfach die Hummelhaus-Umgebung gut wässern. Die aufsteigende Feuchtigkeit kühlt auch um ein paar Grad. :regen:

    #35892 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Hallo Stefan und Jan,
    das mit den Kühlakkus mache ich nur im äußerstem Notfall, z.B. im Sommer 2018. Ansonsten
    habe ich schon auch Lüftungslöcher angebracht, soweit es halt bei den “Schweglern”möglich war.
    Halte es ebenfalls wie Ihr, möchte die Nester auf keinem Fall, öfter alls unbedingt notwendig, öffnen.
    Meine Kästen stehen alle  im Schatten, wir haben eine große gemischte Hecke und viele hohe
    Bäume im Garten die ebenfalls genügend Schatten spenden. Bein den Holzbetonkästen muss ich
    übrigens nicht an das Nest. Sondern da ist zwischen Deckel und Nest ein dickes Holzbrett !
    LG aus Mittelfranken

    #35895 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Stefan   Danke, werde noch vorsichtiger mit den Kühlakkus umgehen. Der Kasten aus Holz steht ausser wenig Morgensonne im Schatten, aber wenn die Hummeln so vibrieren, denke ich, sie hätten zu warm? Ist das eine falsche Annahme?🥺

    #35910 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Ich habe heute auch eine Notkühlung machen müssen.
    Dach und Umfeld gewässert nach 20 Minuten war wieder alles im grünen Bereich.

    #35924 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @petersberg   Ich nehme an, Du hast auch einen Thermometer im Kasten. Was heisst „ im grünen Bereich“? Wieviel Celsius bitte?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 70)
Antwort auf: Hummeln sitzen vorm Eingang herum. Was soll das?
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: