Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummel und Bienenpflanzen

  • Dieses Thema hat 100 Antworten und 16 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Tage, 17 Stunden von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 101)
  • Autor
    Beiträge
  • #43313 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo liebe Forengemeinde

    Mich würde mal interessieren was ihr für “lieblingpflanzen” habt. Also Pflanzen die für euch auf jedenfall in den Garten gehören. Vielleicht noch warum.

    Gruß Martin

     

    Attachments:
    #43314 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Meine favoriten sind

    Obstbaüme,Blut- oder Zierjohannis und Lungenkraut im Frühjahr

    Beinwell, Heilziest, Fingerhut, Königskerzen, Schwarznessel und Gamander.

    Die Gewöhnliche Traubenkirsche findet man immer wieder auf Trachtpflanzenlisten, leider. Sie wird von den männlichen Mücken bestäubt, sie ist KEINE Hummel und Bienenpflanze.

     

    #43315 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Na da sollte aber mal jemand ganz schnell die Seiten bei Wikipedia überarbeiten…. :?

    So schlecht kann ja nun die Traubenkirsche auch nicht sein… :pfeif:

    Als Bestäuber der Gewöhnlichen Traubenkirsche treten vor allem Schwebfliegen, Bienen und Falter in Erscheinung. Nektar wird halb verborgen im Blütenzentrum angeboten. Bei ausbleibender Fremdbestäubung ist auch Selbstbestäubung möglich.[7]

    Ihr Laub dient mehreren Schmetterlingen aus der Familie der Eulenfalter und Spanner als Raupenfutter. Auch die Raupen des Zitronenfalters ernähren sich gelegentlich vom Laub dieser Pflanze.[8]

    Die Pflanze wird im späten Frühjahr nicht selten selektiv von Gespinstmottenlarven der Gattung Yponomeuta befallen, die sie kahl fressen und mit einem riesigen, silbrig schillernden, spinnwebenartigen Netz überziehen. Nach dem Verpuppen der Raupen erholen sich diese Gehölze meist wieder durch Neuaustrieb.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Traubenkirsche#%C3%96kologie

    #43321 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @ Frank

    Ich habe die Traubenkirsche seit 9 Jahren im Garten, weil ich sie auf einer Trachtpflanzenliste gesehen habe. Der Strauch war mittlerweile 6 Meter hoch, bis ich ihn neulich geschnitten habe. Er hat von Anfang an immer reichlich geblüht, und ich habe noch nie Bienen daran gesehen, weder Solitär lebende noch Honigbiene (in meiner Nachbarschaft gibt es einen Imker). Ich habe mich auch schon mit einem Imkermeister darüber unterhalten, der die gleichen Beobachtungen gemacht hat. Raupen auch nicht, mag sein das es Schmetterlinge gibt die die Traubenkirsche mögen. Ich würde sie nie wieder pflanzen noch empfehlen, leider wäre das Loch in der Hecke zu groß wenn ich sie ausreiße. Das sind meine persöhnlichen Erfahrungen.

    Gruß Martin

    #43324 Antworten
    Frank
    Forenmitglied

    Ja ok, danke Martin!
    Das hätte ich jetzt wirklich nicht gedacht, wenn man den Artikel bei Wikipedia liest.
    Ich bin lernfähig… :ja:

    #43355 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Frank, Martin – auch ich habe Traubenkirschen im Garten, es handelt sich eher um Bäume als um Sträucher. Außer, dass die Blüten intensiv duften ist mir bisher nicht aufgefallen, dass meine Bienen und/oder Hummeln drauf fliegen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ev. gibt es Nachtfalter, die auf auf den Duft reagieren.

    #43456 Antworten
    Uta77
    Forenmitglied

    Ich habe dieses Frühjahr zum ersten Mal Schopflavendel angeboten. Ergebnis: die Sorte “Anouk” (ganz normal bei Obi gekauft)  wird begeistert und mehrmals täglich von einer Baumhummel angeflogen, aber die für mich identisch aussehenden Schopflavendel ohne Sortenbezeichnung (von Aldi), von denen ich viermal soviel gleich daneben plaziert habe, werden von allen verschmäht.

    Hmmm…

    ;)

     

    #43472 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo zusammen! :winken:

    Mir gefällt der Schopflavendel auch, aber:

    Bei mir hat Schopflavendel noch keinen Winter überstanden, der scheint nicht so frostbeständig zu sein. Deshalb habe ich “nur” noch normalen Lavendel.

    #43487 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @Uta77 Die Hummeln unterscheiden bei verschiedenen Sorten einer identischen Blühpflanzenart. Das ist mir auch schon aufgefallen. Deswegen ist es hilfreich, wenn man hier im Forum bei Blühpflanzen oder -sträuchern immer auch den Sortennamen angibt, wenn sie für Hummeln besonders schmackhaft sind.

    Ein Beispiel sind Spiersträucher (Spiraea), von denen ich verschiedene im Garten habe (inzwischen teilweise aber schon gerodet). Die “normalen” werden in der Blütezeit nicht von (Wild-)Bienen angeflogen, sondern von kleinen Fliegen. Hingegen die Sommerspieren (hier z. B. Spiraea japonica “Shirobana”) werden von Hummeln wegen des Pollens sehr, sehr fleißig besucht.

    Der englische Lavendel “Grappenhall” ist ebenfalls, mehr als andere Lavendelsorten, heiß begehrt bei den Hummeln. :hummel:Ebenso habe ich festgestellt, dass die Sorte “Artic Snow” ein Hummelmagnet ist. Beides winterharte Sorten, sofern kein arktischer Winter kommt. Schopflavendel ist allerdings nicht winterhart.

    Bei den gezüchteten Blühpflanzen hilft es viel mehr, nach den eigenen praktischen Erfahrungen die “hummelgeeigneten” zu beurteilen und nicht immer unbedingt danach zu gehen, was in den Pflanzenbeschreibungen steht.:ja:

    #43560 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hat jemand Erfahrung mit dem Zwerg Gamander?

    Der Edel-Gamander ist eine tolle Pflanze, da wimmelt es nur so von Hummeln

     

    #43565 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Matze   Der Zwerg-Gamander  ist auch sehr beliebt. Er wächst bei mir eher auf einem vernachlässigter, trockenen steinigem Boden. :hummel::ja:

    #43578 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Das hatte ich gehofft, danke für die Rückmeldung. Werde ich mir besorgen. :mrgreen:

    #43715 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Was haltet ihr von Phacelia als Bienenpflanze ?

     

    #43716 Antworten
    Stefan
    Admin

    In einem Wort: Viel! :)

    #43718 Antworten
    Matze
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ich eher weniger. Phacelia ist nicht heimisch,(Sonnenblumen auch) und es finden sich keine seltenen Arten dran. zB habe ich noch keine Baumhummel, Wiesenhummel oder Gartenhummel dran gesehen.

    Ein Vergleich: Ich möchte was für die Vögel tun und fördere unsere häufigsten Gartenvögel, Meisen und Spatzen. Die Feldlerche oder den Kibitz beachte ich nicht, obwohl gerade sie gefördert werden müssten.

    Wie ist eure Meinung ?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 101)
Antwort auf: Hummel und Bienenpflanzen
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: