Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Klaus: Selbstbesiedlung sehr erfolgreich!

Liebe Hummelfreunde,
bisher hatte ich mit Selbstbesiedlung wenig Glück, aber dieses Jahr wurden alle meine drei Schweglernistkästen auf Anhieb selbst besiedelt. Ich dachte schon, ich würde dieses Jahr gar keine Hummel mehr ansiedeln können, weil ich schon die ersten Arbeiterinnen herumfliegen sah. Und dann wurden alle drei Kästen besetzt. Ich fand sogar eine tote Gartenhummelkönigin in einem der Kästen, was auf einen Kampf zwischen rivalisierenden Königinnen hindeutete. Das tat mir sehr leid, weil ich bisher noch kein Gartenhummelvolk hatte.

Wichtig scheinen mir folgende Gesichtspunkte zu sein: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Hummel den Nistkasten von selbst findet, ist viel größer, als man vielleicht denkt. Zusätzlich kann durch geschickte Maßnahmen der Erfolg noch gesteigert werden: Besonders wichtig scheint mir ein offener Vorbau zu sein, weil dadurch eine dunkle Höhle imitiert wird, durch die Königinnen angelockt werden. Wenn eine Königin erst einmal kurz davor verweilt, hat sie auch schon fast den Eingang entdeckt. Die Kästen sollten nicht zu sehr versteckt oder durch Zweige verdeckt sein, damit die Hummeln sie besser finden. Oft suchen Hummeln unter Dachvorsprüngen nach Nestmöglichkeiten. Wenn man einen alten Schuppen oder ein Gartenhaus hat ergeben sich sehr gute Standorte für einen Hummelstand direkt daneben. Auch scheint die Nähe zum Boden keine große Rolle zu spielen.

Gerade meine Entdeckung mit der toten Gartenhummelkönigin zeigt, dass die Umgebung von den Hummeln förmlich durchsucht wird nach geeigneten Nistmöglichkeiten. Deshalb brauchen wir als Hummelfreund keine Angst haben, keinen Erfolg bei der Ansiedlung zu haben. Außerdem empfiehlt es sich, die wertvolle Zeit besser mit dem Anbau von Trachtpflanzen zu nutzen und den Garten möglichst naturnah zu gestalten, als lange zu warten, bis man eine nestsuchende Königin gefunden hat. Wenn sie mir bei der Arbeit im Garten begegnet, nutze ich jede Chance, sie selber einzusetzen, ansonsten kann ich die Arbeiterinnen im Sommer an den Blüten bestaunen.

Aber man braucht schon Übung, wenn man das Einsetzen mit bloßen Händen machen möchte. Ich kann gar nicht glauben, dass einzelne Hummelfreunde mit Gläsern oder anderen Hilsgeräten zum Erfolg kommen.

Wir wissen, dass Hummeln große Vorbilder sind, von denen man mehr lernen kann, als die meisten glauben.

Viele Grüße
Klaus

Themenübersicht öffnen: Selbstbesiedlung sehr erfolgreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*