Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Armin Krenz (Neuss): Nachbau der verbesserten Mottenklappe

Hallo Hummelfreunde!

Hummelfreund Horst Jäkel hat meine in diesem Forum veröffentlichte Idee (Schrägklappen und getrennte Ein- u. Ausgänge -Juli 2002, Variante 3 auf meiner Homepage-) aufgegriffen und entscheidend verbessert. Da Bilder diesem Forum vorenthalten sind (an anderer Stelle ohne jeglichen Rückbezug veröffentlicht) habe ich von meinem Nachbau ein Foto gemacht und empfehle ihn. Wenn Mottenklappen überhaupt funktionieren, dann so!

Die durch Horst Jäkel veränderte Konstruktion zeichnet sich durch Einfachheit und sicheres Funktionieren aus. Trickreich und sehr an den Anforderungen der Praxis orientiert sind die kleinen Parallelbohrungen, durch die ein Stift, in der Anfangsphase einer Hummel-Ansiedlung, die Klappen geöffnet hält. Erst später, wenn die Nestgründung sicher ist, werden die Stifte entfernt und der eigentliche Mottenschutz aktiviert. Den Eingang habe ich schwarz ausgemalt und die Eingangsklappe mit schwarzem Isolierband verdunkelt. So ausgestattet, werden die Ein- u. Ausgänge von den Hummeln gleich richtig zugeordnet (auch von den Neugeborenen).

Zum Einsetzen einer Königin wird der an zwei Häkchen eingehängte Laufgang abgenommen. So findet die Königin einfacher zum angebotenen Nistplatz. Bevor sie den Kasten zum ersten Mal verlässt, wird der Laufgang einfach eingehängt (mit geöffneter Eingangs-Klappe, der Ausgang ist zu und unbedingt dunkel zu halten). Beim Orientierungsflug kann die Königin sich so direkt die originale Eingangssituation einprägen. Später, bei aktivierten Mottenklappen, findet die Königin durch Lichtschein automatisch den nun durch eine Klappe gesicherten Ausgang.

Zum Säubern, Kontrollieren und Reparieren habe ich den Klappen-Doppelklotz nur lose in den Laufgang gestellt. Die Leiste vorne (oben) dient der Stabilität und verhindert gleichzeitig, dass der Wind die Abdeckplatte abhebt. Um preiswerte, leichte und leichtgängige Scharniere einzubauen, habe ich sie aus einem Messingröhrchen und zwei Häkchen aus Messingdraht erstellt.

Nun wünsche ich mir für diese Saison ein bisschen mehr “Hummel-Glück” als im letzten Jahr, in dem ich ohne Hummeln war (ich hatte überhaupt nur 4 Hummeln zu Gesicht bekommen, eine Selbstbesiedlung wurde durch “Beißerei” vernichtet). Ich möchte endlich meine Motten-Blendsperre mit Hummelbesatz testen, denn ohne Hummeln hat sie bereits fast ein Jahr lang gut funktioniert.

Ich wünsche allen Hummelfreunden eine erfolgreiche und erlebnisreiche Saison.

Gruß aus Neuss
Armin

Themenübersicht öffnen: Nachbau der verbesserten Mottenklappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*