Trachpflanzen-Kalender

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Luc Luc vor 3 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #4455 Antwort

    Kai
    Forenmitglied

    Bei uns verblühen so langsam die Obstbäume. Johannisbeeren und Stachelbeeren, von denen wir reichlich haben, haben ihre Blützeite auch hinter sich. Wir haben zu Beginn des Frühjahrs viele Wildblumen ausgesät, die aber auch noch auf sich warten lassen. Gestern dann hat die intelligente Stadtverwaltung am Deich hinterm Haus mähen lassen. Ich verstehe ja (als jemand, der mal einige Jahre auf einer Insel gelebt hat), dass Deich Pflege braucht. Warum man aber zur Brut- und Setzzeit alles plattmachen muss, erschließt sich mir nicht. Wenn ich mich also jetzt so umsehe, ist es zwar sehr grün, aber es blüht sehr wenig.
    Gibt es irgendwo einen Trachtpflanzen-Kalender für Wildbienen/Hummeln? Wir würden gerne für nächstes Jahr versuchen, die vermeintliche Lücke wenigstens bei uns im Garten zu schließen.

    (Ein Bild vom Elend. Am 01.Mai blühte hier alles)

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  Kai.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  Kai.
    Dateianhänge:
    #4461 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Hallo Kai, hier zwei Ideen von mir.

    Schau mal auf der Seite des Netzwerkes für blühende Landschaft unter:
    http://www.bluehende-landschaft.de/
    Unter Handlungsempfehlungen findest Du reichlich Info-Material und Tipps.

    Weiterhin kann ich http://www.hummelfreund.com empfehlen.

    In unserem Garten haben wir im zeitigen Frühjahr die über 1000qm große, ungepflegte Graslandschaft mehrfach gründlich vertikutiert und auf einen großen Teil dann Veitshöchheimer Bienenweide ausgesät. Der Rest wird in Etappen mit Phacelia und verschiedenen Kleesorten gestaltet. Zusätzlich gibt es in unserem Garten fast nur noch Trachtpflanzen für Nützlinge, die zu den verschiedensten Zeiten blühen.
    Ansonsten gibt es auch noch viele andere WebSeiten mit Info´s.
    Liebe Grüße und gutes Gelingen

    #4471 Antwort

    Quinuss
    Forenmitglied

    Hi Kai,
    mich ärgert das auch wenn die wenigen Wildblumen einfach platt gemacht werden, bei mir hinterm Haus ist ein Spielplatz, sehr viel Grün und mehrere Wiesen. Alles wird gemäht weil das Grünflächenamt es tuen muß wegen der Beschwerden, Mütter regen sich auf wenn das Gras höher steht als 10cm. Einerseits kann ich es verstehen, wiederum nicht. Ich kann doch Inseln stehen lassen wo es blüht, alles kommt unter den Mäher. :-(
    Darum wollen wir bei meinen Schwiegereltern die Wiese renaturieren, Veitshöchheimer Bienenweide und auch Wildblumen für unsere Region.
    Ist schon schade das es einigen Leuten egal ist.

    LG Mario

    #4476 Antwort

    Martin
    Forenmitglied

    Die meiner Meinung nach besten heimischen Pflanzen für jetzt und die nächsten Wochen: Taubnesseln (egal welche, Lamium maculatum kriegt man am ehesten als Staude), Beinwell, Zaunwicke und Wiesensalbei. Alles in größerer Anzahl, das erhöht die Attraktivität enorm.

    http://www.bombus.de/trachtpflanzen.aspx

    #4478 Antwort

    Kai
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Doris
    Vielen Dank für die hilfreichen Links. Bevor ich im letzten Jahr eine Imkerschulung besucht habe, kannte ich Gänseblümchen, Rosen und Löwenzahn ;) In der Beziehung hat sich so einiges getan, aber noch nicht genug, so dass ich natürlich kompakte Informationen bevorzuge und mich dann vorarbeite.
    Mit so einer Fläche bist du zu beneiden, das ist hier mitten in der Stadt nicht zu finden, bzw. unbezahlbar. Wir haben trotzdem soviele Ecken wie möglich mit Wildblumen bepflanzt, bzw. Saatmischungen ausgesät. Da wir den Garten erst im letzten Jahr übernommen und wieder urbar gemacht haben, sieht es noch nicht so aus, wie ich mir das vorstelle. Vieles braucht ja auch etwas Zeit und aufgrund des schweren Lehmbodens hier haben wir auch viel experimentiert, also oft nur ein oder zwei Exemplare gepflanzt, um zu schauen ob es was wird.

    @quinuss
    Eigentlich wollte ich mich nicht aufregen – das ändert ja leider nichts. Allerdings habe ich mal Lust im Rahmen des Informationsfreiheitsgesetz bei der Stadt anzufragen. Natürlich müssen auch menschliche Belange berücksichtigt werden. Man kann es aber auch übertreiben (Mähen am Gewässerrand während der Brut- und Setzzeit gehört ganz eindeutig dazu). Ich bin in meiner Kindheit im Sommer fast ausschließlich barfuß herumgelaufen und ich lebe noch und wurde auch nicht gestochen – obwohl wir uns in Wiesen (die es vor 20 Jahren noch gab) gelegt oder dort versteckt haben. Dass Großstadt-Helikopter-Mutti großes Unheil befürchtet, sobald sich im 10cm Gras-Dickicht böse, wilde Tiere verstecken könnten, ist Ausdruck unserer Zeit (“Wir gehen LED-Laterne laufen”). Ich denke man muss es einfach anders machen und den Leuten zeigen, dass es so auch geht. Allein das Staunen im Bekannten- und Arbeitskreis, wenn man erzählt, dass man “hummelt” und wie wenig es dafür braucht.

    @martin
    Danke, toller Link. So etwas hatte ich gesucht. Mir fehlen noch ein paar Angaben (Aussat, einjährig/mehrjährig, Bodenanspruch, usw). Nichts was man sich nicht selber eben raussuchen kann. Vielleicht habe ich ja mal Lust und Zeit eine Datenbank zu erstellen, die all diese Informationen vorhält.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  Kai.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  Kai.
    #4521 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Ich habe mir diese Liste ausgedruckt und kaufe im Gartenbetrieb oder bestelle mir im Internet die passenden Pflanzen oder Samen.

    Trachtpflanzen nach Hummelarten

    #4643 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Vielleicht interessiert es jemandem was die Hummeln und Bienen, von welcher Trachtpflanze, nach Hause bringen?
    Anhand der Pollenfarbe und des Monats, kann man ungefähr vorhersagen von welcher Pflanze der Pollen stammt.

    Pollenfarben

    #4648 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    @detter: Danke für den Beitrag! Ich habe die PDF-Datei entfernt und durch Link auf Original-Quelle ersetzt: Bitte Urheber-Recht beachten! Als Seiteninhaber bin ich unter Umständen haftbar für Verstoße gegen das Urheberrecht, auch wenn ich es nicht selbst war.


    398 ü. n. N.

    #6566 Antwort

    Uta77
    Forenmitglied

    Hat jemand Erfahrung mit Euphorbia hypericifolia ‘Diamond Frost’, auch bekannt als “Bienenschleierkraut” oder “Weißer Willi”? Diese Balkonpflanze soll ab Mai blühen (wird also bald wieder in den Handel kommen) und angeblich fantastisch viel “Bienenfutter” produzieren.
    Lohnt sich die Anschaffung?

    #6596 Antwort
    Luc
    Luc

    Mega:
    Auf gut 2qm Lamium maculatum bis zu 10 Gartenhummeln zeitgleich.
    Wer diese Trachtpflanze nicht hat, dem ist nicht zu helfen. Und jetzt kommt noch Lamium orvala dazu, fast zeitgleich mit der Buntnessel. Die Langrüssler wie hortorum u. pascuorum kann man damit bestens bedienen. Auch sylvarum gehört dazu.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
Antwort auf: Trachpflanzen-Kalender
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: