"Tilla" allein zu Haus

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelsaison "Tilla" allein zu Haus

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Doris vor 3 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #5433 Antwort

    Doris
    Teilnehmer

    Hallo, seit ca. 3 Wochen ist bei einem meiner Nester kein Flugbetrieb mehr zu bemerken. Jetzt wollte ich den Kasten wegnehmen und reinigen, da kommt von ganz unten aus dem Nest doch tatsächlich noch eine dicke Hummel hervor-was macht die noch da? Alle anderen sind weg. Will sie etwa drin überwintern oder hat sie die Zeit verpennt? Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich damit umgehen soll?
    Danke schon mal und LG

    #5434 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Das hatte ich auch schon. Hallo Doris!

    Lass den Kasten mal stehen, vielleicht will sie darin überwintern? Ich hatte mal bis Anfang Dezember 5-6 Ackerhummelköniginnen im Hummelhaus. Plötzlich waren sie alle weg.

    Kannst sie ja mal „aufscheuchen“. Wenn sie zurück kommt findet sie es anscheinend gemütlich bei Dir. :happy:


    .
    Standort: 398 m

    #5435 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Eine „dicke Hummel“? Meinst Du damit eine Jung-Königin?

    #5437 Antwort

    Doris
    Teilnehmer

    Hallo Stefan, hallo Detter, ja, es ist eine dicke, runde junge Königin der dunklen Erdhummel.
    Habe den Rat befolgt und sie im Kasten „geärgert“. Ganz schön sauer war die Dame über die Störung. Also Kasten wieder zu und warten. Nach wenigen Minuten kam sie aus der Klappe und weg war sie – aber nur für ca. 30 Minuten. Dann schwirrte sie im sprichwörtlichen Sturzflug wieder zum Kasten und verschwand im Nest.
    Pollen habe ich keinen entdeckt. Es gibt ja auch nichts mehr zu versorgen.
    Ich lasse den Kasten also lieber stehen und gedulde mich.

    Hatte ja dieses Jahr das erste volle Hummeljahr und kann nur sagen, dass es bis jetzt 5 Völker geschafft haben. Weitere 2 sind noch emsig beim Großziehen der nächsten Generation.

    Mit Wachsmotten gab´s glücklicherweise keine Probleme; im Gegensatz zum letzten Jahr. Da wimmelten meine 3 Übernahme-Völker davon.
    Aber mit der Zeit macht man seine eigenen Erfahrungen.

    Der Tipp von Hummelfreund Bulli führt demnächst dazu, dass ich meinen Hummelstand noch einmal umbauen werde, um auch die Fläche unter der ersten Etage nutzen zu können- also gleich zukunftsorientiert, um dem Hummel-Hobby künftig richtig frönen zu können.
    Irgendwo im Forum stand mal ein Beitrag, dass die Kontrolle der Nistkästen möglichst erschütterungsfrei erfolgen sollte. Von einem Bekannten habe ich mir daraufhin gebrauchte Teleskopauszüge organisiert. Die werde ich dann gleich mit einbauen.

    Zum Thema Hummelstand habe ich aber gleich mal noch Fragen: Gibt es Erfahrungen, wie weit die einzelnen Kästen auseinander stehen sollten und wieviel Platz über dem Deckel bis zur nächsten Etage bleiben sollte?
    Jeder meiner Kästen hat 12 Lüftungslöcher mit einem gesamten Luftdurchlass von etwa 260 qcm; m.E. ausreichend. Dazu noch einen entspr. Vorbau. Nach hinten bleibt der Stand offen, nur geschützt durch eine dichte Thujahecke. Das Dach wird massiv mit Pappschindeln gedeckt. Damit genügend Platz bleibt, wird es bei mimimaler Neigung eine Fläche von ca. 3m x 1,40m haben. Zum Glück helfen befreundete Handwerker, die ich mit dem Hummelfieber anscheinend infiziert habe.
    Also dann. Bis demnächst und
    LG von Doris

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: "Tilla" allein zu Haus
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: