Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Mauerbienenvermehrung :-)

  • Dieses Thema hat 127 Antworten und 18 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat, 2 Wochen von Juicewrld999.
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 128)
  • Autor
    Beiträge
  • #54522 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @janfo
    Ok das Foto mit der Wanne hatte ich nicht auf den Schirm.
    Mit Schimmel und Feuchtigkeit hatte ich noch nie Probleme.
    Das Haus ist leicht nach vorne geneigt und durch die Ziegeleindeckung ist auch von oben her eine
    gute Belüftung gegeben der Dachüberstand ist auch relativ groß.
    Bei den Befall mit Parasiten hast Du natürlich eine bessere Kontrolle aber ich denke mal das es sich
    bei mir in Grenzen hält da ich an Hand von Bildern öfters das öffnen und schließen der Brutstätten beobachte.
    Bei fast allen Nistplätzen konnte ich ein jährliches öffnen und schließen feststellen.
    Hier nochmal ein Seitenansicht des Hauses.

    Attachments:
    #54524 Antworten
    PetraS
    Forenmitglied

    @janfo
    Danke für den Hinweis.

    An alle,

    aktuell ist gerade viel Bewegung an und in den Nisthilfen.



    Liebe Grüße
    Petra

    #54525 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Wenn die Bienen im Kokon sind, kann ihnen Feuchtigkeit kaum etwas ausmachen, die Kokons sind recht wasserdicht. Es verbleiben immer Pollenreste in den Zellen, die werden dann von (Schimmel)Pilzen abgebaut, die auch für die Bienen im Kokon nicht weiter schädlich sind.

    Wenn ich die Nistbretter reinige, sehe ich wie viele Parasiten und Pollenreste/Lehmanhaftungen vorhanden sind. Das ist schon nicht wenig. Und das obwohl sie immer “frisch bezogen” werden.

    In der Natur ist das nicht weiter tragisch, da unterliegt alles einem ständigen Wandel und die Nistplätze werden häufiger gewechselt bzw. liegen auch nicht so eng beisammen wie es in menschengemachten Nisthilfen der Fall ist.

    Brutröhren werden meistens mehrmals benutzt, wenn man aber ein paar Jahre nicht sauber macht, wird man feststellen, dass die Nisthilfe immer weniger besiedelt wird.

    Daher ist es gut, und du wirst an deiner Nisthilfe noch lange Freude haben, wenn du sie sauber machen kannst @petersberg Die Wildbienen werden sich auch freuen :biene:

    @PetraS

    Ja, so langsam geht es in die heiße Phase, bisher nur Männchen zu sehen mit ihren weißen Bärten. Aber sie sind schon in so freudiger Erwartung auf die Weibchen, dass manche es nicht abwarten können und versuchen andere Männchen zu begatten :lol:

    #54526 Antworten
    Senta
    Forenmitglied

    Wenn ich hier bei den Experten so lese, stellt sich mir die Frage ??‍♀️ ob ich meinen Bienentisch auch mal sauber machen sollte?

    #54527 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Was genau ist denn dein Bienentisch? Da kann ich mir gerade nichts genaues darunter vorstellen.

    Stehen da Nistkästen drauf? Wie gesagt generell ist es schon Sinnvoll die Nistgelegenheiten zu säubern um sie von von Parasiten zu befreien und eine Neubesiedelung möglich zu machen.

    #54532 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @senta, deinen “Bienentisch” kannst du ruhig so lassen wie er ist. Da sind ja nur ein paar Nesteingänge.

    Reinigen sollte man wie janfo schon schrieb die Nistbrettchen oder wenn man merkt das die Nisthilfen (Bambus oder in Holz gebohrte Löcher) kaum noch angeflogen werden, bzw. wenn die Verschlüsse dauerhaft zu sind.

    Um das herauszufinden ob die Röhren noch bewohnt sind kann man am im Herbst die Nestverschlüsse mit Farbe (Tuschkasten) anmalen. Was im Herbst darauf noch die selbe Farbe hat kann man reinigen.

    #54533 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Achso, jetzt weiß ich was du mit dem Bienentisch meinst xD

    Ich stand auf dem Schlauch.. aber ja, den musst du nicht reinigen. Ist ja auch nicht speziell für die Wildbienen gedacht. Wenn du die solitär lebenden Wilbienen beobachten willst speziell Mauerbienen kannst du da adäquatere Nistmöglichkeiten bieten z.B. die Nistbretter.

    lg Jan

    #54535 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Das erste gesichtete Mauerbienenmännchen heute an der Gänsekresse hatte einen gelben Schnäuzer. Welche Osmia-Art ist das denn jetzt?:?

    #54537 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @marylou aktuell fliegen eigentlich nur gehörte Mauerbienen (osmia cornuta) umher.

    Vielleicht ist der Schnurbart durch Blütenpollen verfärbt oder es war eine andere solitäre Biene. Aus Anhieb kennen ich zwar keine Biene mit einem gelben Bart aber das muss nichts heißen. Die meisten leben ja versteckt im Boden. :lol:

    #54538 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    wahrscheinlich hat die Biene etwas tief in die Blüte geschaut (Pollen am Bart)

    #54541 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Danke Euch beiden! Für mich war das eindeutig eine Mauerbiene. Polleneinfärbung könnte sein, obwohl mir der Schnäuz nicht bestäubt aussah. Vielleicht ist sie bzw. er morgen nochmal da, dann versuche ich ein Foto.

    Nachtrag: Muss wohl doch gelb eingefärbt gewesen sein. Nochmals danke!

    #54543 Antworten
    Hummelfreund2004
    Forenmitglied

    Wann geht es denn eigentlich mit den rostroten Mauerbienen los? Bei mir gibt es leider fast keine gehörnten Mauerbienen.

    #54550 Antworten
    Senta
    Forenmitglied

    Ja ich hab mir nachdem ich hier so lese schon überlegt mir so Brettchen zuzulegen, aber jetzt erst mal die Hummeln, diesjahr müssen sie noch im Tisch ? bleiben

    #54605 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @osmia und @janfo

    Kein Foto heute, aber genauestens geguckt:mrgreen:: weißer Schnäuz, somit alles geklärt.:biene:

    #54611 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @Hummelfreund2004, ich denke in 2-3 Wochen sollten die rostroten rauskommen. (Hängt aber auch vom Wohnort ab) Wenn ich mich recht erinner kamen die Männchen der Rostroten nach den Weibchen der Gehörnten. Aktuell schlüpfen bei mir die Männchen der Gehörnten und deren Weibchen sollen 1-2 Wochen später auftauchen. Vielleicht doch eher 3 Wochen. ;)

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 128)
Antwort auf: Mauerbienenvermehrung :-)
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: