Hallo aus Franken

Dieses Thema enthält 29 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Christine Christine vor 8 Monate, 4 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #3952 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Danke Stefan, Du hast meine Laune gebessert. :zwinker: Musste grad schallend lachen.
    Meine Nachbarin kann echt froh sein, dass ich daneben wohne, nicht Du. :-)
    Ich war ziemlich verärgert und auch traurig. Wie kann man so ignorant sein und nur an sich denken. Die Natur ist denen völlig wurscht. Hauptsache Rasen und Pflaster. Bloß keine Arbeit.

    Doris: Ich hab auch bei Tedi ein Kästchen gekauft und es an den neuen Hummelkasten montiert. Nicht so professionell, aber ein Anfang. Hab sogar eine Hummelklappe gebastelt, aus einem Plastikkästchen für Ohrenstäbchen.

    Bin ja echt gespannt, welche Hummeln ich heuer haben werde.

    #4104 Antwort
    gelbwoscht
    gelbwoscht
    Forenmitglied

    Hallo Stefan ond Christine,

    das stimmt was Stefan schreibt. Die Nachbarn schauten bei mir auch immer komisch, wenn ich mit der Pappröhre duch den Garten und über die angrenzende Wiese schleiche. Mittlerweile stört es mich nicht mehr. Die Nachbarin links von mir, hatte auch bedenken wegen Stiche. Ich habe ihr dann erst mal den Unterschied zwischen Wildbienen und Wespen erklärt.
    Ich erklärte ihr wie gut ein Wildbienenstand und ein Hummelhaus für die Bestäubung ihrer Obstbäume ist und wenn sie tatsächlich von einer Hummel oder Wildbiene gestochen wird (ausnahme sie Schlägt nach ihr oder sie tritt drauf) bekommt sie von mir 10,-€. Jetzt ratet mal wie viel ich bezahlen musste… 0,00 €. Der Nachbar rechts von mir fragte mich interessiert, was ich da mache. Ich erklärte es ihm und er war sehr interessiert. Stellt jetzt immer viele fragen und unterstützt mich sogar beim Hummelschutz. Man muß den Leuten nur die Angst nehmen und sie aufklären, dann klappt das schon.
    Wenn die weiter entfernteren Nachbarn sich denken was macht der denn da im Garten ist mir das mittlerweile sch… egal.

    Christine, ich komme übrigens aus Oberfranken Kreis Kronach. Viel Glück dieses Jahr mit deinen Hummel-Häusern.

    LG Gelbwoscht (Daniel)

    #4105 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Ist bei mir auch so, einige Nachbarn pflanzen jetzt völlig andere Blumen in ihre Balkonkästen an, hummel- und bienentauglich. Nur renn ich nicht mit der Pappröhre in unseren Vorgarten rum, dass ist mir dann doch zu doof.

    #4518 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Stefan, ich hätte ein Filmchen das zeigt, wie die kleinen Arbeiterinnen der Wiesenhummeln lernen, mit der Klappe an der Hummelkugel umzugehen. Das würde ich gerne reinstellen, aber ohne Ton. Denn ansonsten wären meine Tochter und ich am Film zu hören und das möchte ich nicht.
    Wie kann ich das Filmchen reinstellen?
    Danke schonmal vorab.

    #4530 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Da wäre der Umweg über Youtube am sinnvollsten. Auf Youtube gehen (Du musst dazu bei Google eingeloggt sein), oben rechts “hochladen”, der Rest ist selbsterklärend und kinderleicht.

    Wenn das Video hoch geladen ist, einfach den Youtube-Link kopieren und hier einfügen. Dann wird das Youtube-Video hier automatisch angezeigt.


    398 ü. n. N.

    #5354 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Dieses Jahr hatte ich 3 Völker Wiesenhummeln und ein Volk Ackerhummeln.
    Die Ackerhummeln fliegen natürlich noch.

    Meine beiden Holzkästen mit den Wiesenhummeln habe ich ausgeräumt, die Saison war vorbei. Beide Kästen hatten Wachsmottenlarven.

    Die Hummelkugel haben wir gestern ausgeräumt. Hier waren unter der Innenkugel kleine “Würmchen” und m. E. in der Innenkugel auch ein paar, aber noch sehr klein.

    In der Brutkugel scheint das Klima gut gewesen zu sein, nicht zu feucht, fast kein Schimmel. Die Wiesenhummel hat von der Größe des Volkes her sehr gut in die Innenkugel gepasst. Die Brutwaben sind sehr gut erhalten. Da momentan eine Hummelausstellung in Nürnberg ist, werde ich sie anbieten, evtl. kann das Nest als Anschauungsmaterial dienen.

    Ich werde die Hummelkugel auf jeden Fall nächstes Jahr wieder einsetzen. Die Hummelklappe an sich war meines Erachtens zu leicht. Sie könnte ein wenig dicker/schwerer sein.

    Mich würde interessieren, was die anderen Hummelkugelbesitzer für Erfahrungen gemacht haben.

    #5357 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Kleine “Würmchen” sind meistens nur Fliegenlarven und ungefährlich. Stinkt Dein “Anschauungsmaterial” nicht? :conf:
    Ich bin froh, wenn ich auf dem Balkon wieder frische “Berliner Luft” atmen kann. :sat:

    #5361 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Wiesenhummeln sind meist sehr sauber. Auch sind diese Nester relativ klein und kompakt! Da “duftet” nichts so intensiv wie z. B. bei Baumhummeln oder Erdhummeln.

    Hast Du Fotos dem Hummelnest in der Hummelkugel? Bei mir wollte sich leider im dritten Jahr der Hummelkugel niemand einnisten.


    398 ü. n. N.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von Stefan Stefan.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von Stefan Stefan.
    #5620 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Hallo Doris,

    ich häng mal Fotos vom Frühjahr an, durch den Sommer waren die Kästen bzw. Unterstände natürlich eingewachsen.
    Klappen hab ich mal vom Hummel Jakob gekauft (die roten). Die Klappen der vier rechten Häuser sind so la la. Zu steil, die Plastikteile zu dick und zu schwer. Da bin ich ganz unzufrieden.
    Bei mir gebrichts auch am Nichthaben eines Autos. Aber der Tipp mit den Regalen ist schon gut.

    Dateianhänge:
    #5626 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Hallo Christine, sind ja schöne, ebenmäßige Kästen. Was meintest Du bei den Kartons “oben offen”?
    Leider sind die Klappen wirklich nicht so toll. An einem Kasten sehe ich einen Vorbau.
    War das gut oder auch so eine Kloake wie bei mir?

    Wenn Du gute Klappen möchtest musst Du schon etwas mehr ausgeben.

    Ich baue meine Blöcke mit Regendach (Alublech), Anflugbrettchen aus Siebdruckplatten und einer zusätzlichen Rückwand (Siebdruck) mit Bohrung zur Aufnahme des Einlaufschlauches. Die Konstruktion ermöglicht zugleich den seitlichen Anbau an den Kasten, so dass der Einlaufschlauch außen am Kasten verlaufen kann und auch den mittigen Anbau für den kurzen Einlaufschlauch.
    Die Blöcke sind aus einem Stück gearbeitet und die Klappen funktionieren prima. Ich streiche sie immer noch mit einem biozidfreien Teak-Öl.
    Dann nochmal zu dem Regal. Kannst Dir problemlos liefern lassen-kommt mit der Post. Ich hatte zuerst auch zwei im Garten. Hatte aber nur ein Brett drin. Das übrig gebliebene habe ich oben aufgeschraubt mit einem möglichst großen Überstand, so dass dadurch gleich das Dachproblem gelöst war. Hatte noch eine Leiste druntergelegt um eine kleine Schräge zu erhalten.
    Vor 2 Wochen wurde dann mein großer Hummelstand fertig. Nun habe ich Möglichkeinen für sehr viele Kästen. In die oberen 2 Etagen lagere ich vorerst noch Borkenplatten, die ich immer mal mit verbaue.
    Hattest Du auch Probleme mit hungrigen Meisen, die Jagd auf Hummeln machten?
    LG von Doris

    #5627 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Christine: Ach, habe noch vergessen zu fragen, ob Du zugefüttert hattest. LG

    #5628 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Ich versuch mal, alles zu beantworten:
    Ich hab nicht zugefüttert. Duplosteine nehmen nur die Ameisen an.
    Ich stelle einfach einen Karton in die Kästen, der oben offen ist. Das mach ich eigentlich nur, damit der Kasten später einfacher zum Reinigen ist.
    Mein “Vorbau” ist nur das weiter oben erwähnte Tedi-Kästchen, das habe ich schief anbringen müssen, damit die Klappe aus Plastik zugeht. Also völlig laienhaft. Das Kästchen war innen eigentlich sauber. Waren Wiesenhummeln drinnen.
    Einlaufschläuche hab ich auch nicht. Die Hummis gehen so rein :sat:
    Ich habe keine Meisen oder sonstigen Vögel gesehen, die sich über meine Humhums hergemacht haben.
    Ich schau gleich mal bei Obi, welche Maße das Regal hat, denn es muss ja tief genug sein, damit die Kästen geschützt sind. Außerdem sollte das Regal von hinten irgendwie zu sein. Zur Not muss ich halt wieder eine Schilfrohrmatte anbringen.
    LG

    #5629 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Zum Obi oder im Internet bei HORNBACH.
    Das ist schon erstaunlich, dass keine Einlaufschläuche da sind. Hast die Kartons also direkt an der Wand. Die Tierchen suchen sich schon, was ihnen optimal scheint. Glückwunsch zu solch fein erzogenen Brummis.
    LG von Doris

    #5907 Antwort
    Falk
    Falk
    Forenmitglied

    Hallo Christine,

    ich sehe gerade, dass deine Hummelkästen meinen sehr ähnlich sehen. Nun zu meinen Fragen dazu:
    -Hast du keine Probleme wegen der verschiedenen Hummelvölker (Königin), weil die Kästen so dicht zusammen stehen?
    -Ich dachte die Behausungen müssen weit auseinander stehen, ansonsten kommt es zu Konflikten zwischen den Hummeln?
    -Hattest du Probleme wegen der Hummelwachsmotte-die Hummelklappe schützt doch zuverlässig? Belüftungsgitter?
    -Sind deine Kästen selbstständig besiedelt worden oder hast du nachgeholfen?

    Viele Grüße aus dem Erzgebirge (SN)
    Falk

    #5909 Antwort
    Christine
    Christine
    Forenmitglied

    Diese Hummelkästen auf dem Foto sind deinem nicht ähnlich.

    Die beiden linken hab ich selbst gebaut, lediglich den roten Eingang dazugekauft.
    Der Kasten, der baugleich mit deinem ist, ist vom Hummeljakob. Er ist nicht auf dem Foto.

    Die vier gleichen Kästen sind vom Traumkatzenhaus, die Hummelklappen sind aber nicht besonders vorteilhaft, diese habe ich in diesem Jahr getauscht.

    Neue Bilder werde ich einstellen, wenn die Kästen wieder in den Garten wandern.
    Ganz am Anfang habe ich mir ein Büchlein gekauft, in das ich jetzt noch immer gerne schaue.
    Es heißt: Der hummelfreundliche Garten: Nisthilfen – Blütenpflanzen – Gartengestaltung
    Darin ist genau so ein Unterstand, wie wir ihn gebaut haben.
    Nein, ich hatte noch keine Probleme damit, dass die Kästen so eng zusammenstehen. Ich muss dazu sagen, es sind nicht immer alle Kästen besetzt und mein Garten hat nur begrenzt Fläche. Ich habe leider auch zu wenige Schattenplätze, um Kästen verteilt aufzustellen. Die Hummelkugel habe ich seit letztem Jahr im Einsatz und sie wurde von einer Wiesenhummel angenommen. Die kann ich flexibel setzen, weil sie ja wetterfest ist.

    Die Hummelklappen schützen nicht zu 100 %. Ich hatte in 3 Kästen Wachsmotten, 1 Kasten hatte keinen Befall ebenso wie die Hummelkugel.

    Die Belüftungsgitter der gekauften Kästen sind meiner Meinung nach zu grobmaschig. Ich habe alle ersetzt durch sehr feinmaschiges Gitter vom Pfannenspritzschutz. Das hab ich zurechtgeschnitten und mit Holzleim von innen angeklebt. Funktioniert gut und die scharfen Kanten des Gitters sind durch den Holzleim bedeckt.

    Ich persönlich bin gegen das aktive Einsetzen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 30)
Antwort auf: Hallo aus Franken
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: