Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Fragen zu gekauftes Hummelvolk

  • Dieses Thema hat 27 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre von StefanStefan.
Ansicht von 13 Beiträgen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #24635 Antworten
    Marco
    Buchtip:

    Hallo Martin, Weil es in verschiedenen Labors erprobt worden ist.Die Gene dieser Tiere sind nicht zur Überwinterung in unseren Breiten geeignet.Erstens,sie halten die Dauer der Überwinterung nicht stand.Zweitens,ab minus fünf Grad aufwärts sterben sie an Austrocknung in unseren Breiten.In milderen Regionen wo sie eigentlich auch herstammen sind die Überwinterungsmonate nicht so lang und so kalt. Das beste Beispiel mit ist der Admiral.Er stammt aus südlichen Gefilden und kommt  bis in den Norden zu uns.Ein Teil der Tiere zieht es zum Herbst wieder zurück in den Süden.Ein anderer Teil versucht bei uns zu überwintern.Schließlich sterben fast alle im Winter an Ausstrocknung .Ein ganz geringer Teil erreicht bei ganz milden Wintern den Frühling. Sie sind aber so schwach das sie sich nicht fortpflanzen können und wenig später sterben. viele Grüße.

    #24637 Antworten
    Marco

    Hallo Martin, Das gilt natürlich für  – Abwärtstemperaturen – ( nicht aufwärts ). Betreff, Absats zuvor.

    #24640 Antworten
    KleineHummel
    Forenmitglied

    Hallo :emb:

    Ich fand das Buch von Dave Goulson “Und sie fliegt doch” sehr gut um zu verstehen, warum diese künstlich gezeugten Völker so schlecht sind. Er beschreibt es in einigen Kapiteln sehr ausführlich.

    Außerdem hat mich in der Dokumentation “Hummeln – Bienen im Pelz” der Umgang mit den Hummeln in den Zuchtanlagen sehr erschreckt und betroffen gemacht. Sie werden wirklich wie Ware behandelt. Und ich möchte erst gar nicht wissen, wie es in den unzähligen Betrieben zugeht, in denen man nicht filmen darf.

    Ich denke ausreichend Hummelnistkästen anzubieten, Insektenhotels aufzustellen, nicht Unmengen Gifte zu verwenden und nicht einen zu aufgeräumten Garten zu haben, reicht völlig aus. Ganz schnell ist Unmengen Leben da und die unterschiedlichsten Bestäuber und fleißigen Helfer sind zur Stelle. :love:

    LG KleineHummel

    #24657 Antworten
    Irene Vielhaber
    Forenmitglied

    @ kleinehummel:

    Ich denke ausreichend Hummelnistkästen anzubieten, Insektenhotels aufzustellen, nicht Unmengen Gifte zu verwenden und nicht einen zu aufgeräumten Garten zu haben, reicht völlig aus. Ganz schnell ist Unmengen Leben da und die unterschiedlichsten Bestäuber und fleißigen Helfer sind zur Stelle. :love:

    Seh ich genau so und praktiziere es auch so. Ich verzichte komplett auf Gift weil jedes einzelne Tröpfchen und Körnchen von dem Zeug einfach eines zu viel ist.

    Seit ich genauso wie du beschrieben hast vorgehe finden sich in meinem Garten unmengen an Lebewesen ein welche ich schon laaange nicht mehr gesehen habe. Vorallem merkt man, dass das Gleichgewicht wieder besser funktioniert und die Natur sich selbst am allerbesten regelt.

    Ich hab zum Beispiel die heimischen Tigerschnegen wieder angesiedelt … ihnen mit Totholz und schöne Unterschlüpfe gebaut füttere sie mit abgeschnittenen Gartenabfällen die ich ihnen am Beet liegen lasse. Fazit: Ich hab fast keine roten (spanischen) Nacktschnecken mehr und gar keinen Fraßschaden. Und das alles ohne jeglichen Gift oder sonstiger Mittel. Selbst die kleinsten Salatpflänzchen bleiben verschohnt. Sowas freut mich dann ganz besonders und ist mein Weg den ich auch weiterhin verfolgen werde! :love:  :love:  :love:

    #24660 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Weil es in verschiedenen Labors erprobt worden ist.Die Gene dieser Tiere sind nicht zur Überwinterung in unseren Breiten geeignet.Erstens,sie halten die Dauer der Überwinterung nicht stand.Zweitens,ab minus fünf Grad aufwärts sterben sie an Austrocknung in unseren Breiten.In milderen Regionen wo sie eigentlich auch herstammen sind die Überwinterungsmonate nicht so lang und so kalt.

    Hallo Marco, dazu muss ich dich jetzt aber schon um Quellen bitten. Kann ich nicht glauben.

    Grüße,

    Martin

    #24707 Antworten
    Marco

    Hallo Martin, Falls du mir nicht glauben solltest,kannst du dich ja bei den Holländern informieren. Viele Grüße.

    #24708 Antworten
    Luc

    Wer der Umsatzindustrie, in dem Falle den Zuchtvolkerzeugern jedes Wort tatsächlich glaubt, dem ist nicht zu helfen.

    Siehe auch Bienenzucht-Industrie …

     

    Luc

    #24749 Antworten
    Kai
    Forenmitglied

    Es geht nicht darum, dass wir uns bei irgendwelchen Holländern informieren können, sondern darum, seine Behauptungen durch Belege zu manifestieren. “Verschiedene Labors”. Warst du da? Kennst du diese? Hast du darüber gelesen, wenn ja, wo? Dein Fachwissen über die Genetik von Zuchthummeln stammt woher?

    Wenn du etwas konkreter werden würdest, haben ja alle etwas davon und profitieren von deinen Erkenntnissen und Wissen.

    #24762 Antworten
    Marco

    — GELÖSCHT VON ADMIN —

    #24766 Antworten
    Stefan
    Admin

    @Marco: Es ist nun bereits das zweite mal dass ich wegen Dir moderieren muss. Es geht hier nicht um den “längsten”. Du, Marco, behauptest etwas. Wir fordern Belege. Sachlich bitte! Mach das endlich!

    Ansonsten nehme ich Dein Angebot hier dauerhaft nichts mehr zu schreiben gerne an.

    #24769 Antworten
    Martin
    Forenmitglied

    Wie dumm von mir, ich hatte es tatsächlich für möglich gehalten, dass solche vom Hersteller fabrizierte verharmlosenden Studien existieren. Aber so langsam glaube ich nicht mal das. Viel heiße Luft und nichts belegen können.

    Im übrigen, die Etablierung von Königinnen aus der Zucht oder die Hybridisierung mit der heimischen Erdhummel ist ja nur ein Problem. Massentierhaltung ist immer ein Umschlagplatz und Nährboden für Krankheiten.

    The Trojan hives: pollinator pathogens, imported and distributed in bumblebee colonies
    https://www.researchgate.net/publication/249999786_The_Trojan_hives_pollinator_pathogens_imported_and_distributed_in_bumblebee_colonies

    Can commercially imported bumble bees out-compete their native conspecifics?
    https://besjournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1365-2664.2006.01199.x

    Bombus terrestris, pollinator, invasive and pest: An assessment of problems associated with its widespread introductions for commercial purposes
    https://www.jstage.jst.go.jp/article/aez/45/1/45_1_101/_article

    #24781 Antworten
    Marco

    Heiße Luft, Phrasen und sonstiges was so manchen einfällt,gibt bestimmt keine ordentliche Unterhaltung.Beleidigungen jeglicher Art muß sich kein Mensch gefallen lassen.

    #24783 Antworten
    Stefan
    Admin

    Das lasse ich jetzt mal so stehen als schlechtes Beispiel wie Du alles verdrehst und ignorierst. Alle waren bisher sachlich ausser Du!

    Das letzte Mal Marco: Bitte meide in Zukunft diese Internetplattform. Das nennt man Hausverbot.

    Ich kann auch anders.

Ansicht von 13 Beiträgen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)
Antwort auf: Fragen zu gekauftes Hummelvolk
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: