Fragen zu gekauftes Hummelvolk

Dieses Thema enthält 27 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Stefan Stefan vor 1 Monat, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #24562 Antwort

    wilhelm schmidt
    Forenmitglied

    Schließe mich hier als Neuling mal an.
    Ich habe ein Hummelvolk gekauft (ja ich weiß die Meinungen sind ja sehr gespalten) und Sie in meinem rund 600qm großen Garten gestellt und Sie mit einer Plexiglasplatte von Oben gegen Regen geschützt.
    Nun habe ich seit 2 Tagen beobachten können das jetzt schon die ersten neuen Königinnen geschlüpft und auch relativ groß sind. Derzeit habe ich vor dem Hummelkarton 13-15 zählen und auch einsammel können. Diese habe ich nun rund 2 Meter daneben in meinem Hummelhaus gesetzt und etwas Wachs und Heu rein gelegt.
    Noch sind Sie in einer Art schlaf? und kuscheln irgendwie alle zusammen wie ein Hummelkneul.
    Wer kann mir das Verhalten mal genauer erklären? ist es für neue Königinnen nicht etwas zu früh? gründen diese im gleichen Jahr etwa auch schon ein neues Volk? brauchen Sie dann alle einen eigenen Kasten? oder wie soll ich damit jetzt weiter umgehen? Nahrung ist mehr als ausreichend vorhanden da es eine Gartenanlage ist und rund 95% etwas gegen Chemie haben.

    #24564 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo Wilhelm!

    Viele Fragen in Deinem Beitrag verstehe ich ehrlich gesagt nicht so ganz.

    1. Es gibt keine gespaltenen Meinungen zu gekauften Hummelvölkern. Diese sind schädlich für die einheimischen Arten. Da gibt es keine zweite Meinung.
    2. Du hast ein gekauftes Hummelnest aufgestellt mit Plexiglasplatte oben drauf? In der Sonne? Im Schatten?
    3. Wieso sammelst Du vermeintliche Königinnen ein? Was hat das für einen Sinn? Wie machst Du das genau?
    4. Du hast also auch ein normales Hummelhaus. Wieso ist da Wachs drin? Da packst Du alle Königinnen rein. Wieso?
    5. Wenn sich Hummeln nicht bewegen fehlt ihnen irgend etwas. Sie sind quasi halb tot?
    6. Alles anderen Fragen zeigen nur eins: Dir fehlt es vor allem an Grundlagen. Sieh Dir mal den FILM an.

    Und bitte informiere Dich spätestens ab jetzt besser. Es gibt viel zu lesen: Oben hier auf der Seite findest Du den Reiter “Hummeln ansiedeln”. Für zukünftige Hummelhausbesitzer sind folgende Seiten interessant:

    Bedeutung der Hummeln
    Das Hummelhaus
    Die Hummelhaus Umgebung
    Ein Hummelhaus einrichten
    Nistmaterial für Hummeln
    Hummelkönigin im Hummelhaus
    Hummelköniginnen in Suchstimmung
    Kontrolle Hummelhaus
    Selbstansiedlung der Hummelkönigin
    Umsetzen eines bedrohten Hummelnestes
    Welche Hummel ist denn das?


    398 ü. n. N.

    #24594 Antwort

    wilhelm schmidt
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ok viele Fragen zu beantworten :)

    Zu 2. ich habe auf dem Karton von dem Volk ein Stein zur beschwerung gelegt und darauf eine Plexiglasplatte vom Frühbeet ebenfalls mit einem Stein zur beschwerung gelegt. Natürlich zwischen meinen Großen Apfelbäumen auf der Wildbienenwiese im Schatten.

    Zu 3. ich habe die Königinnen (derzeit fast 25) vor dem Karton gefunden und konnte beobachten das diese aus dem Volk geschmissen wurden, selbst der Versuch wieder hinein zu kommen wurde von den Arbeiterinnen durch raus drücken/schmeißen verhindert. Daraufhin habe ich Sie mit der Hand vorsichtig eingesammelt und in das Hummelhaus von Harry Abraham in eine Lage Heu gesetzt und etwas Zuckerwasserlösung hinzu gestellt.

    zu 4. Sie taten mir halt leid, weg fliegen wollten diese nach rund 2 Tagen immer noch nicht und Nachts ist es doch noch relativ kühl, deshalb habe ich Sie erstmal dort hineingesetzt, natürlich mit offener Mottenklappe. Und das Wachs habe ich vom gekauftem Hummelvolk da diese mittlerweile schon nach Außen neue Honig und Eiwaben bauen, diese habe ich 2 mal entfernt, jedoch wird das Bauverhalten dann schlimmer. Mittlerweile kann man den Karton nicht mehr öffnen ohne etwas zu zerstören deshalb lasse ich es lieber.

    Zu 5. Sie verweilen so schon seit 3-4 Tagen und Leben immer noch, ich öffne den Kasten Oberhalb komplett wenn das Wetter es zulässt damit Sie auch die Sonne mitbekommen.

    Es handelt sich um Bombus Terrestries.

    #24595 Antwort

    Marco

    Guten Morgen Stefan, Die gekauften Tiere (jungen Königinnen) sind alle nicht überwinterungsfähig, Sie überstehen den kommenden Winter in der Natur nicht !Diese Art von Hummeln kann in unseren Breiten nicht überwintern ,weil sie von den Genen her  nicht dafür ausgerüstet ist. Selbst wenn eine zweite Generation im  Laufe des Jahres entstanden ist,hat sie für  die Natur keine  Aussage.Sie schaden der Natur in dem Sinne nicht ,weil ihre Art ein Eigenleben führt. Die Begattung erfolgt nur durch die eigenen Mänchen.Sie sind allso hier zu Lande reine Aussenseiter.Man kann sie auch als Besucher bezeichnen.Ps.Das Einzige was sie gut können ist bestäuben.Und das können sie sehr gut. Der einzige Nachteil ist,wenn man sie in der Nähe seiner eigenen Hummelzucht hat wie von Wilhelm Schmidt beschrieben,kann es seien das sie den einheimischen Arten den gesamten Blütenpollen der umliegenden Pflanzenvielfalt entnehmen,so das die einheimischen Arten eine lange Nase bekommen.Das heißt ,das Ihnen  kaum noch Blütenpollen zur Verfügung steht ! Sie sind eben mit die besten Bestäuber. Viele Grüße.

    #24597 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Guten Morgen Wilhelm!

    Ich glaube ja dass es Drohnen sind und keine Königinnen. Kannst Du mal ein Foto machen und hier hoch laden? Königinnen dürfen zurück in den Bau, Drohnen werden raus geworfen.

    Kann es sein, dass Du von der Imkerei kommst? Bei Hummeln wird grundsätzlich nichts von den Waben entfernt, das machen nur Imker mit ihren Honigbienen. Wahrscheinlich hast Du ausgerechnet die neuen Königinnen entfernt…

    Hummeln brauchen keine Sonne. Ein Hummelhaus oder Hummelbau sollte ganztägig im Schatten stehen.

    Du musst mehr lesen, Hummeln haben eine völlig andere Verhaltensweise wie Honigbienen, weil sie nicht überwintern müssen. Hast Du Dir wenigstens den Film schon angesehen?


    398 ü. n. N.

    #24598 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo Marco!

    Diese Zuchthummeln sind abzulehnen, egal welche Argumente dafür sprechen. Alles was ein Obstbaum braucht ist in der Natur bereits optimal vorhanden. Das muss man dann fördern und gute Bedingungen für diese Wildbienen schaffen, so kann man es dann auch optimieren.


    398 ü. n. N.

    #24599 Antwort

    Marco

    Hallo Stefan, stimmt ! So sollte es sein.

    #24600 Antwort

    Marco

    Hallo Stefam, Nachtrag zu Zuchthummeln. Man hat diese Hummeln speziell gezogen für stärkere Bestäubungsaktivietäten. Sie sind in der Lage in kurzer Zeit gesamte Plantagen zu Bestäuben. Deshalb wird ihr Einsatz in Plantagen genutzt um nach  kuzer Zeit vor Schlechtwetterperioden Bestäubungserfolge zu bekommen.Sie gewährleisten kaum Bestäubungsausfälle in den Kulturen. Sie gewährleisten und garantieren absoluten Bestäubungserfolg.Also tragen sie dort ihren Nutzen, um den Ertrag zu erhalten und zu verbessern.Ps.Aber ausserhalb,sollten sie es doch schon den einheimischen Arten überlassen damit die Arten erhalten bleiben.

    #24601 Antwort

    Marco

    Ich glaube es wird bald Zeit für eine Lesebrille .

    #24602 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    @Marco: Drücke die Taste STRG auf Deiner Tastatur, halte die Taste und rolle mit dem Mausrad nach oben…


    398 ü. n. N.

    #24605 Antwort

    Marco

    Danke.

    #24624 Antwort

    wilhelm schmidt
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Nein ich bin kein Imker, ich komme aus einer Security Branche.

    Die Waben waren außerhalb des Kartons unter dem Deckel wo eigentlich nichts sein sollte.

    Die entfernten Waben waren offen und hatten auch keine Stifte drin, lediglich 2 Waben waren mit Honig gefüllt (habs probiert und war lecker :P ).

    Ich bin mir ziemlich sicher das es Königinnen waren/sind da diese doch relativ Groß sind und ein großen weißen hintern haben, nach Aussage von Herrn Abraham sind Drohnen deutlich kleiner dafür aber in die länge gezogen.

    Ich werde mich im Urlaub mal beisetzen und ein Paar Hummelhäuser zusammen schustern und Sie für das nächste Jahr Vorbereiten denn eins alleine von Herrn Abraham reicht wohl nicht für die ganze Gartensparte.

    Im nächsten Jahr werde ich mal der Natur ihren lauf lassen und die finger von gekauften lassen.

    #24629 Antwort

    Martin
    Forenmitglied

    Es ist nach wie vor ungeheuerlich, dass diese Zuchthummeln überhaupt an Privatpersonen verkauft werden. Wurden die dir angepriesen oder war das deine eigene Idee die zu kaufen?

    An den dort verkauften Erdhummeln ist nichts besonderes, außer das vermutlich nicht heimische Unterarten (Rassen) zum Einsatz kommen. (Ein weiterer Grund, warum die im Freiland eigentlich nichts zu suchen haben.) Bei diesen Hummelvölkern ist es wie bei den Pflanzen, die man im zeitigen Frühjahr beim Gärtner schon in voller Blüte kaufen kann: die sind vorgezogen. Die Königinnen werden mit Tricks zu jeder Jahreszeit “überredet” im Labor ein Nest zu gründen, das dann bis zum Verkauf dort aufgezogen und gepäppelt wird. Deswegen kannst du egal zu welcher Jahrszeit solche Völker kaufen, sie werden immer die gleiche Volkstärke (“Qualität”) haben. Wenn die bei dir ankommen steht das Nest schon kurz vor dem Höhepunkt, damit sofort das Maximum an Hummeln als Bestäuber zur Verfügung stellt, egal wie weit die Hummelnester in freier Wildbahn gerade wirklich sind. Deswegen gibt es auch so schnell schon Königinnen. Und die folgen ihrer Natur und wollen jetzt “überwintern” (Diapause machen). Hier wurde gesagt, dass die bei uns das nicht können. Ich denke, die können das sehr wohl. Die Erdhummel hat sich über solche Zuchtvölker auf der ganzen Welt ausgebreitet. Warum also ausgerechnet nicht bei uns.

    #24630 Antwort

    Marco

    Hallo Martin, Diese Tiere sind in unseren Breiten nicht überwinterungsfähig ! Das kannst du mir ruhig glauben.Das was du geschrieben ist teils richtig.Die Tiere werden nach verschiedenen Klassifikationen verkauft.Also nicht nur dann,wenn die Völker ausgereift sind.Hauptgrund der Züchtung ist, dass die Weltbevölkerung zu allen Jahreszeiten auf Obst und Gemüse nicht verzichten muß.

    #24631 Antwort
    Luca
    Luca

    Hallo Marco,

    warum sollten die bei uns nicht überwinterungsfähig sein? Nicht umsonst müssen die Völker im gewerblichen Anbau mitsamt Hummeln verbrannt werden. Dabei geht es mit Sicherheit nicht nur um potenzielle Krankheiten. Meine, dass das in GB so ist. Verbessert mich da aber bitte falls ich mich irre. Aber ihren Biorhythmus haben die durch die Laborzucht noch lange nicht verloren.

    Gruß, Luca

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)
Antwort auf: Fragen zu gekauftes Hummelvolk
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: