Baumhummel, Bombus hypnorum; Aggresivität

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Summselinchen vor 1 Jahr, 5 Monate.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #4377 Antwort

    elo_87
    Forenmitglied

    Hallo allerseits.
    Ich habe seit 4 Jahren ein Hummelnistkasten im Garten stehen. Leider, bis dieses Jahr, hat sich keine Hummelkönigin angesiedelt, bzw. den Nesteingang gefunden.
    Dieses Jahr hat es zum ersten mal geklappt. Vor ein paar Tagen sind auch schon die ersten Arbeiterinen erschienen.
    Meinen Beobachtungen zu folge, handelt es sich dabei um Baumhummeln. Bin mir da recht sicher.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage.

    Ich habe mich etwas erkundigt und schlau gemacht im WWW. Dort liest man, dass die Baumhummel zu den aggresivsten Hummelarten zählen. Wie aggressiv sind die Baumhummeln? Hat diesbezüglich jemand schon Erfahrungen machen können.

    Der Niskasten steht recht nahe am Rasen, kann ich in unmittelbarer Nähe zum Nest, weniger als 0,5m, noch Rasen mähen? Oder sollte ich lieber einen Sicherheitsabstand einhalten.
    Zudem habe ich für dieses Jahr auch gartengestallterische Baumaßnahmen vor, mit schwerem Gerät. Auch unweit vom Nistkasten entfernt. Ich bin davon ausgegangen , dass es mit der Ansiedlung, wie die Jahre zuvor, wieder nicht klappt. Andernfalls hätte ich den Nistkasten wo anderst positioniert bzw. in den Keller verfrachtet.

    Was ich nun Wissen will ist, wie schnell fühlt sich der Hummelstaat bedroht, wenn man dem Nest zu nahe kommt oder sonstige Störungen, wie Erschütterrungen oder Lärm herrschen.
    Und ist es möglich den Nistkasten, jetzt nachdem die Ansiedlung erfolgreich war und Arbeiterinen vorhanden sind, noch an einen anderen Platz im Garten umzustellen?
    Zu welchem Zeitpunkt im Jahr geht der Hummelstaat zu Grunde? Könnte die Gartengestaltungsarbeiten dann terminlich verschieben.

    Würde ungern etwas machen, was den Hummeln schadet.

    MfG

    Elo

    #4378 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Erst einmal hallo und herzlich Willkommen!

    Baumhummeln, freue Dich. So viel Bewegung an der Hummelklappe hast Du noch nie gesehen. Ein kleines Baumhummelvolk ist genau so friedlich wie jedes andere Hummelvolk.

    Ich hatte schon einige große Baumhummelvölker. Die Wächterinnen verteidigen Ihr Nest nur in extremen Situationen. Das heißt an den paar Tagen im Jahr an denen es um die 38 Grad und mehr im Schatten hat. Und auch nur, wenn das Volk schon sehr fortgeschritten ist. Die Hitze macht ihnen zu schaffen und dann werden die Damen leicht angriffslustig. Ich habe übrigens keinen Imkeranzug und bin noch nie von einer Baumhummel gestochen worden.

    Natürlich kannst Du da einen Meter davor auch den Rasen mähen. Aber nicht bei 35 Grad im Schatten wenn das Volk gerade in seiner Hochphase ist (obwohl die Hummeln allgemein es lieber etwas “wilder” hätten im Garten :zwinker: ).

    Keine Angst, sie sind nicht so “schlimm” wie ihr Ruf.

    Umstellen geht jetzt nicht mehr. Das muss man vorher wissen. Schweres Gerät: Wie schwer? Rüttelplatte geht sicher nicht in 5 Metern Umgebung! Ende August etwa ist es vorbei mit den Baumhummeln, evtl. etwas früher.

    Grüße Stefan


    398 ü. n. N.

    #4379 Antwort

    Siegfried

    Hallo Ello,
    Baumhummeln sind in der Tat etwas Agiler als Ackerhum…aber so agressiv auch wieder nicht das du nicht in die Nähe kommen kannst.
    wenn man jeden Tag etwas Zeit davor verbringt und immer die gleichen Sachen und kein Rasierwasser benutzt dann lernen sie dich kennen.
    Man kann auch den Kasten etwas versetzen so ungefähr 1o-15 cm pro Tag dann sollte es keine Probleme geben.
    andere Möglichkeiten wäre ein Sichtschutz.
    Baumhummeln sind auch recht früh zu ende vermute mal so im July.
    meine Erfahrung aber ist setz dich mal öffers davor und lass sie dich riechen.
    Du wirst dann deine Erfahrung machen und wirst merken sie sind wie Braunkehlchen.
    Wenn gefüttert wird dann ist es nochintensiver.
    mit Grüßen aus Solingen Siegfried

    #4385 Antwort

    elo_87
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hey!

    Danke für eure promte Antworten.

    Jetzt bin ich etwas beruhigt. Bei 38°C mähe ich eh kein Rasen, sonst trocknet der nur schneller aus. Und wild ist es im Garten auch so noch genug. Im Rasen selbst wächst auch allerlei wildes Zeugs, wie Gundermann, Gänseblümchen, Klee. Der Großteil vom Garten sind eh Blumenbeete wo allerlei Zeugs wächst und hier hats zum Glück noch mehr Grün als Grau außen rum. Alles sehr ländlich hier.

    Ja das Hummelvolk ist jetzt schon echt reizvoll, im Sinne von reizvoll für mich, nicht dass Ihr jetzt denkt die Hummeln seinen reizvoll bzw. reizbar. Ihr wisst hoffentlich wie ich das meine :zwinker: .

    Hier im Süden wars und ist es grad zur Zeit ja recht kalt, mit strengem Nachtfrost die letzten Tage und jetzt auch Schnee in der Nacht, der auch kurzzeitig liegen bleibt. Die Hummelarbeiterinnen fliegen aber trotzdem Tags über aus, obwohls grad mal so 7°C Tagestemperatur hat. Hat mich echt gewundert. Konnte gestern beim Gang durch den Garten beobachten wie eine Arbeiterin mit schwer beladenem Pollenhöschen in Ihr Nest eingekehrt ist. An warmen Tagen kann man die Hummeln natürlich auch regelmäßig dabei beobachten, wie Sie Ein- und Ausfliegen. Konnte auch schon Orientierungsflüge von Arbeiterinnen am Nistkasten beobachten. Ist echt schön und bewundernswert. Freut mich jedes mal aufs Neue :-) .

    Wegen Rasenmähen werde ich dann Rücksicht auf die Hummeln nehmen, stört mich nicht wenn ich weniger Fläche mähen muss. Dann hab ich schon weniger Arbeit.

    Und die Gartenbauarbeiten verschiebe ich dann auf den Spätsommer/Herbstanfang. Da kommt wie gesagt schweres Gerät zum Einsatz. Rütteldingens, Bager, etc..

    Nochmals vielen Dank für eure Antworten, ist mir eine gute Hilfe und guter Rat gewesen.
    Hatte schlimmeres befürchtet, aber so wie sich das anhört, brauche ich mir ja keine Sorgen machen, dass ich von den Hummeln attakiert werde, wenn ich mich vernünftig verhalte und etwas Rücksicht nehme.

    MfG

    Elo

    Und viel Glück und Erfolg mit euren Nistkästen.

    Danke euch! :zwinker:

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von  elo_87.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 6 Monate von  elo_87.
    #4389 Antwort

    Siegfried

    Willkommen im Klub

    #4398 Antwort
    Detter
    Detter
    Forenmitglied

    Und kein Rasierwasser! :emb: :sat: :lmao: :lmao:

    #4913 Antwort

    Summselinchen
    Forenmitglied

    Ich hab auch Baumhummeln, jetzt schon das zweite Jahr. Meine kleinen wilden nehmen selten auch nur Notiz von mir, und haben ihr Nest unmittelbar über meinem Balkon, so in etwa drei bis dreieinhalb Metern Höhe über dem Balkonboden.

    Selbst bei extremem Wetter wie heute gehöre ich für die offenbar zum Inventar.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
Antwort auf: Baumhummel, Bombus hypnorum; Aggresivität
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: