Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Luc: Nistmaterial

Kann man auch statt kapok auch moos und getrocknetes gras benutzen als nistmaterial?? Waere für hilfreiche und schnelle antworten sehr dankbar ;)

Selbstverständlich. Kapok ist von Natur aus den Europ. Hummeln fremd, also werden sie mit natürlichem Material vorlieb nehmen.
Gröberes Gras aussen um die Nistkugel herum, u. innen das Moos.
Gras innen nur dann, wenn es ziemlich fein, de facto haarfein ist. Ähnlich wie es der Grasfilz in Altgrasflächen ist. Achtung auf Schimmelfreiheit u. Trockenheit.
Wennst noch feine Federn findest, o. Samenstände von Clematis, dann rein damit.
Gewölle von Greifvögeln o. Haarreste von Tieren gehen auch …

Themenübersicht öffnen: Nistmaterial

  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten, 1 Woche von bumblebee-mebumblebee-me.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #41757 Antworten
    Otto
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Morsche, also ich gebe dieses Jahr in meine Häuser Teile von alten Vogel und Mäusenestern die ich in meinen Vogelnistkästen bei der jährlichen Säuberung gefunden habe. Ich habe die Nester vorher in unserer Gefriertruhe ein paar Tage gefrostet(hoffe meine Frau liest das nicht :maul: ) damit jegliches Ungeziefer abgetötet wird da ich das nicht in den Hummelkasten haben wollte. Ich habe des weiteren den Spiralschlauch als Einlauf durch Pappröhren ersetzt, denke/hoffe das dies etwas besser aufkommendes Schwitzwasser bindet. In die Einlaufröhren habe ich noch Wachs von einem Hummelnest aus dem letzten Jahr geschmiert, habe hier ja gelesen das Hummeln einen ausgezeichneten Geruchssinn haben..

    #41764 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Otto Kleintiereinstreu aus Hanf bindet Schwitzwasser im Hummelkasten hervorragend. Und streiche den Wachs an jenes Haus, aus dem Du ihn entnommen hast. Rückkehrerinnen finden so besser „ihr zuhause“! :hummel:

     

    #41765 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Ich bin ja nicht diejenige, die Jahrzehnte lange Erfahrung hat.
    Hier aber mal meine Bemerkungen:

    – es scheint egal, ob man die Kästen mit Tierhaaren bestückt oder nicht.
    – es scheint egal, ob Moos in den Kästen ist oder nicht.
    – es scheint egal, ob nur Kapok als Nistmaterial drin ist oder Polsterwolle (ohne Chemiefasern)
    – es scheint egal, ob (vorher mikrowellenbehandelt) Laub o.ä. verwendet wird.

    Natur scheint sehr wichtig und letztendlich entscheidet die Hummel, was ihr am Besten gefällt.

    Ich selber fülle meine Kästen bis zur Einlaufröhre mit Spänen auf, darauf etwas Kapok mit Bt gemischt und dann ist es genug.

    Ich bin gespannt, was 2020 bringt.

    LG

    #41767 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Liebe Doris

    Ich glaube auch, dass der Hummel diese Sachen egal sind nur – alle wollen begreiflicherweise eben immer das Beste! :hummel: Schmetterling

    #41770 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,
    auch ich habe viele Jahre Erfahrung mit der Ansiedelung von Hummeln und sehe es
    genau wie Doris und mache es auch so. Seit letztem Jahr mit Bt war ein voller Erfolg,
    keine einzige Wachsmotte. Ein super Tipp von Doris, danke nochmal. Werde es auch heuer
    wieder zu händeln.
    LG

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Luc: Nistmaterial
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: