Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

welche Osmia?

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von Ira OrlicekIra Orlicek.
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #49043 Antworten
    Ira Orlicek
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo!

    Grein OÖ, 25.7.2020, ca. 10mm
    Ich fand sie am Rücken liegend im Gang (4mm-Durchmesser) eines Schau-Nistkastens, dann ist sie (immer noch am Rücken liegend) Richtung Ausgang gekrabbelt und während ich versucht habe sie zu photographieren (diesmal in normaler Lage) wieder zurück in den Gang. Weil der Schaukasten für Osmia-Arten gemacht wurde, tippe ich mal darauf – ist sie näher bestimmbar?

    In einem zweiten 4mm-Gang habe ich dann Bild 3 von einem (ihrem?) Ei gemacht.

    LG Ira

    Attachments:
    #49048 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    Hallo Ira, auf Anhieb würde ich auf osmia adunca (Natternkopf-mauerbiene) tippen. Hast du die Möglichkeit am Ende den Nestverschluß noch ein mal zu sehen?

     

    Ich hab grad noch mal nachgelesen. Adunca wird es wohl nicht sein. Sie macht wohl mörtelartige Nestverschlüsse. Dann bleibt als Möglichkeit osmia leaiana (Diestel+Mauerbiene) über :) Die hat zerkauten Mörtel als Abschluß. Bei einer Art soll der Nestverschluß am Ende etwas zurück versetzt sein.

     

    #49059 Antworten
    Ira Orlicek
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo!

    Ich hab den Verschluß mal photographiert. Es ist (wie zu erkennen ist) eine einzelne Zelle ca. 3cm vom Gangende und gute 6cm vom Ganganfang entfernt. Ich befürchte fast, daß ich die Biene mit meiner ‘Kontrolle’ gestört habe.

    LG Ira

    Attachments:
    #49063 Antworten
    Ira Orlicek
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Nochmal hallo!

    Für mich sieht die Biene doch eher O.adunca ähnlich und auch der Verschluß paßt (für mich) mehr zu dieser Art als zu O.leaiana. Die Bienen-Nahrungspflenzen gibt es auf meinem Grund beide zur genüge.

    LG Ira

    #49068 Antworten
    osmia
    Forenmitglied

    Schau mal hier. Am Ende gibt es “aufgeschnittene” Niströhren.

    https://www.wildbienen.info/steckbriefe/osmia_adunca.php

    Dort baut adunca mit mineralischen Mörtel und kein zerkautes Pflanzenmaterial, wie bei dir auf den Foto.

    #49073 Antworten
    Ira Orlicek
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ich habe den ‘Mörtel’ auf meinem Bild für mineralisch gehalten – aber wenn man sich die Bilder von pflanzlichem Mörtel genauer anschaut, dann ist klar, daß Du recht hast. Also auch wenn die Biene für mich O.adunca ähnlicher schaut, ist es wohl O.leaiana.

    Jedenfalls freue ich mich auf jeden Fall, daß eine Biene eingezogen ist.

    LG Ira

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
Antwort auf: welche Osmia?
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: