Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Schwegler Hummelnistkasten oberirdisch

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
  • Autor
    Beiträge
  • #28494 Antworten
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Die Saison 2019 ist nach euren ersten Hummel-Sichtungen eröffnet.

    Deshalb habe ich auch den oberirdischen Schwegler Kasten gereinigt und vorbereitet. Nach meinen Erfahrungen sollte hier eher aktiv eingesetzt werden. Die Königin findet den Eingang nicht so leicht wie beim unterirdischen Schwegler Kasten.

    lg

    Attachments:
    #28543 Antworten
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,
    seit vielen Jahren besitze ich die Schweglerkästen. Diese sind vom Material (Holzbeton) nicht die Schlechtesten.
    Nach 25 Jahren wurden sie letzte Woche zum ersten Mal neu gestrichen. Sie standen Sommer und Winter im
    Freien im Garten. Was die Hummelklappe samt Belüftung betrifft, muss halt selbst gebastelt werden. Wir haben
    den Vorbau, der bei meinen Kästen noch aus Holz war, so verändert und neu gebaut, dass eine Belüftung gegeben
    ist. Das hat sich auch im vergangenen Sommer bewährt. Meine Kästen stehen alle geschützt unter Sträuchern,
    haben Morgensonne, aber sonst im Schatten. Was die Ansiedelung betrifft, lasse ich den Schieber im Frühling
    offen, bis sich die Hummel angesiedelt hat. Hatte auch im letzten Jahr nur Selbstansiedelungen.
    LG Bumblebee-me

    #28649 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Servus – unter meinen 21 HH sind auch 4 Schwegler, 3 waren im Vorjahr besiedelt – nur einer mit erfolgreich mit einigen Wiesenköniginnen am Ende der Saison. Wie berichtet musste ich diesen Schwegler in ein Wassergefäß stellen, wegen lästiger Ameisen, die sich immer wieder darin ansiedeln wollten. Bin mit den Schweglern seit Jahren zufrieden, aber Selbstansiedelunngen sind ebenso häufig wie bei den selbstgebauten Nistkästen. Lb.Gr.

    #28659 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Christian Ameisen vertreibst Du mit Backpulver, unter dem Kasten und rundherum streuen, dann kommen sie nicht oder viel weniger. Wiederholungsbedürftig!

    #28662 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Martha – danke für den Tipp, aber die Ameisen werden nur ausgesperrt. Mache mich jetzt vielleicht lächerlich, aber Ameisen durch Backpulver zum Explodieren zu bringen, ist nicht meine Art.

    #32016 Antworten
    Kaktus

    Hallo,

    Ich habe dieses Jahr das 1. Mal den Schwegler Nistkasten aktiv besetzt bekommen. Die Königin fliegt nun schon ca. 2-3 Wochen ein und aus. Im Moment habe ich den Schieber am Vorbau noch halb offen und ein kleines Flugloch noch dazu. Wann muss ich den Schieber ganz schliessen? Sollte ich das am besten mal Abends machen damit die Königin früh sich an das kleine loch gewöhnt oder ist es besser noch zu warten bis die ersten Arbeiterinnen schlüpfen?

    Als guter Ersatz für das Nistmaterial habe ich diesmal die Haare meiner Katze genommen. Habe da immer ca. 1 handvoll vom ausbürsten übrig und hat besser funktioniert als die mitgelieferte Polsterwolle.

    Für dieses oder nächstes Jahr müsste ich aber auch noch ein paar Verbesserungen am Schwegler Nistkasten vornehmen. Die kleineren Ritzen habe ich schon geschlossen. Später folgt eine Anzeige mit integrierter Lichtschranke in der Einlaufröhre um zu merken wie aktiv die Königin ist bzw. Ob der Kasten schon besiedelt wurde. Danach erfolgt noch eine Lüftersteuerung mittels arduino und Powerbank. Die Lösung mit der Kamera wäre dann natürlich noch das Highlight.

    Hoffe die Königin übersteht jetzt die paar kühlen Tage.

     

    #32017 Antworten
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Kaktus.

    Das ist für die Königin kein Problem….ich schicke dir mal zwei Videos. Das erste vom 18.4. mit der Ansiedlung einer Steinhummel. Ich hatte sie 1 Stunde vorher angesiedelt. Abends als sie sicher drin war habe ich den Schieber verschlossen. Das 2. Video stammt vom nächsten Morgen. Wenn sie einmal morgens durch das seitliche Löchlein ausgeflogen ist, merkt sie es sich und kommt von alleine wieder rein. Lg

    #32020 Antworten
    Kaktus
    Forenmitglied

    OK, danke für die Videos. Dann werde ich es morgen auch schliessen. Hattest du eigentlich Probleme mit der Wachsmotte oder sollte es auch im 1.jahr ohne Klappe funktionieren?

    #32030 Antworten
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Nein . Keine Probleme.

    lg

    #32107 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Kaktus, Bodensee Maueresegler – von meinen 23 aufgestellten Hummelhotels sind 4 oberirdische Schwegler – 3 besiedelt mit 2 Acker-, Wiesenhu., 1 Wiesenhummel verschollen. Ein Nistkasten steht heuer nicht im Wasserbad, so wie im letzten Jahr, als Ameisen eingezogen waren und die Hummeln nicht rein ließen. Grüße! Christian

    #32120 Antworten
    Kaktus
    Forenmitglied

    Den Kasten ins Wasserbad zu stellen, geht nicht so gut wenn er ebenerdig steht. Am Anfang kamen auch öfters Ameisen aber seit ich Kaffeesatz unten ringsherum verteilt habe, sind keine mehr zu sehen. Der Kaffeesatz hält auch länger als Backpulver.

    #32121 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Kaktus  Ich habe den Kasten auf einen flachen Stein gestellt, der im Wasser steht und gegen Ameisen hilft auch eine Sperre aus Algenkalk.

    #32396 Antworten
    Kaktus
    Forenmitglied

    Die ersten Erdhummel Arbeiterinnen fliegen jetzt raus :hummel: . Ab und zu soll man doch das Nest auf Wachsmotte Befall kontrollieren. Dazu müsste ich ja den Deckel abnehmen und öffnen. Ist dafür gegen Abend die bessere Zeit oder werde ich da vielleicht trotzdem angegriffen? Wird der Platz im hinteren Teil ausreichen oder muss ich den bei Erdhummeln später vergrößern d.h. den Vorderteil bei der Einlaufröhre noch entfernen?

    #32397 Antworten
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    :hummel: Hallo Kaktus.

    Ich weiß, dass es im Forum empfohlen wird. Ich hatte bisher kein Problem mit den Wachsmotten. Ich denke, man stiftet mehr Unruhe, als dass es helfen wird. Bei dem oberirdischen Kasten ist die Inspektion auch nicht ganz einfach. Ich hatte bisher kein Problem und lasse es somit.

    lg

    #32403 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo!

    Die beste Zeit um zu kontrollieren ist an einem warmen, nicht zu heißen Tag. Egal wann. Helle Kleidung anziehen und keinen Schatten auf das Volk werfen. Jetzt sollten noch alle Völker sehr friedlich sein. Keine Angst vor neugierigen Damen. :blume:

    Bitte nicht zu oft kontrollieren und nichts umwerfen im Nest! Vorsicht, nichts kaputt machen!

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 30)
Antwort auf: Schwegler Hummelnistkasten oberirdisch
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: