Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelsaison 2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 700)
  • Autor
    Beiträge
  • #53055 Antworten
    Bernd
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Kann nur mit eine Holzbiene dienen, noch keine Hummel in Sicht.

    Attachments:
    #53059 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Bernd!

    “Nur” ist gut! Holzbienen sind hier eine Seltenheit! :biene:

    #53060 Antworten
    Bernd
    Forenmitglied

    @Stefan,

    da kann ich mich ja glücklich schätzen hatte letztes Jahr 4 Weibchen am Brüten.

    Mit den Hummeln muß ich mich wohl noch etwas gedulden, kommen hier erst mitte März raus.

    Grüße aus Mittelhessen.

    #53061 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Bernd    Du hast auch einen idealen Platz geschaffen für die Holzbiene, sehr schönes Bild! Morsches Holz zusammen binden, gute Idee! Auch Holzwespen lieben das, und die Hummeln kommen auch noch! :hummel:

    #53062 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Hab im Vorjahr auch eine Holzbiene an den Schneeglöckchen fotografiert und das Bild hier ins Forum gestellt. War immer der Meinung, Holzbienen kommen aus dem Süden zu uns.

    Dachte, heute könnte ich wohl auch die ersten Hummelköniginnen beobachten, aber leider nix als Nebel hier. :(

    #53064 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Christian Nebel, wie sieht der denn aus???? :ugly: Habe heute bei herrlichem Sonnenschein auch eine Holzbiene gesichtet. Zuerst dachte ich, irgendwo ist da eine Hummelkönigin am Nektar suchen, bis ich sie dann, die Holzbiene, an der Holzwand entdeckte.
    Honigbienen sind hier ebenfalls unterwegs.

    #53073 Antworten
    Sibylle
    Forenmitglied

    Hallo,

    ich bin noch dabei die Ameisensperre zu bauen. Aber jetzt mein Problem: ich habe einen total sonnigen Garten, die Pflanzen/Sträucher/Bäume sind noch jung und dementsprechend klein. Der gewählte Standort ist durch das Ameinsenrisiko doch sonniger. Wie kann ich genügend Schatten produzieren oder Ameisen sicherer machen. Normalerweise wollte ich das Hummelhaus dicht an eine Hecke stellen. Wie ich gelesen habe, kommen dann die Ameisen ??

    #53081 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ameisen kommen wenn sie Honig riechen oder wenn Zuckerwasser zugeführt wird. Kannst Du das Hummelhaus mit Füssen in einen mit Wasser gefüllten Untersetzer stellen, das hilft!

    Schatten ist das wichtigste. :ja:

    #53083 Antworten
    janfo
    Forenmitglied

    Eine Frage, da ich ja noch nicht so viel Erfahrung habe

    Sind Ameisen tatsächlich so gefährlich? Und warum genau? Ich frage mich wie das dann bei Naturnestern sein soll.

    #53090 Antworten
    Sibylle
    Forenmitglied

    Hallo Stefan,

    so wie auf der Seite beschrieben kann ich die Ameisensperre bauen. Dann kommt es höher. Das Problem ist die Hecke, die Ameisen können dann ganz einfach übersteigen. Irgendeine Idee, wie ich die Ameisen von dem Nest „weglocke“? Das Haus könnte mit Bei ein ins Wasser gestellt werden, aber die Ameisen kämen trotzdem üben die Heckenbrücke.

    Trotzdem wäre eine weitere Idee für Schattenspeder nützlich, ohne die Hummeln zu verscheuchen.

    #53092 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ameisen KÖNNEN zum Problem werden, müssen es aber nicht. Die können quasi über Nacht alle Vorräte der Hummeln abtransportieren.

    Ist Hecke ausschneiden dass nix ansteht eine Option?

    Ein Hummelhaus muss im Schatten stehen. Sonnenstrahlen im Juni heizen so ein Hummelhaus einfach zu stark auf. Wachs schmilzt, das Hummelnest stirbt ab.

    #53093 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @janfo   Einzelne Ameisen wären eigentlich kein Problem, aber wo eine Ameise ist, ist bald eine ganze Armee und die tun sich gütlich an den Nektartöpfchen. Sie verteilen sich im ganzen Nest, legen Eier und vermehren sich. Ein Hummelnest kann dabei sehr Schaden nehmen.
    Man kann die Ameisen vom Hummelhaus mit Zuckerwasser weglocken, ist aber etwas mühsam, man muss doch immer wieder kontrollieren. Darum macht man die Ameisensperre.

    Bei Naturnestern regelt das Problem die Natur auf ihre Weise. :pfeif:

    #53094 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    An einem Standort habe ich immer wieder Probleme mit (Weg-)Ameisen – aber nicht weil ich Hummeln füttere, nein sie bauen sich im Hummelhotel das Nest. Betroffen ist ein Schwegler, den ich dann in eine große Wasserwanne stellte und die Wiesenhummeln haben ihre Ruhe. Musste den Nistkasten mitsamt der Ackerhummelkönigin auch schon einmal in meinen 2. Garten übersiedeln. Ein größeres Problem habe ich mit den schädlichen, riesigen, Holzameisen, die kleine Nester im Totholz bilden. Da überfallen einzelne die Hummeln und lassen sie nicht mehr in den Nistkasten – Königinnen haben schon die Nester verlassen. Im Vorjahr musste ich deswegen ins Gleichgewicht in meinem Garten eingreifen und die Holzameisen mit Händen und Füssen bekämpfen. :maul:

    #53097 Antworten
    Sibylle
    Forenmitglied

    @ stefan

    Wenn die Hecke weg ist, gar kein Schatten. Ich gestalte den Garten gerade Insektenfreundlich. Vorher war da nix und rundherum ist da auch nicht viel. Letztes Jahr habe ich mir Ausreden einfallen lassen, weil ich „Unkraut“ wachsen lassen habe (will nicht ständig mähen). Auch die kleine Wildblumenwiese sah halt nicht so ordentlich aus.
    Trotzdem habe ich wegen der sehr südlichen Ausrichtung des kleinen Garten bedenken, dass der Schatten nicht reicht und dann noch Ameisen.
    Ich habe ein Hummelhotel und möchte schon das beste für die Hummeln. Ameisen werde ich mit mini-Ameisensperre und ggf. Zuckerwasser überreden woanders Nahrung zu suchen.

    Falls ich das Gefühl habe im Juni könnte es zu heiss werden, was könnte ich tun?

    #53102 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo @Sibylle

    Naja, man muss ja nicht die ganze Hecke weg schneiden, nur die an das Hummelhaus anstehenden Äste/Zweige/Blätter damit keine “Brücke” für  die Ameisen entsteht.

    Du musst für Schatten sorgen. Immer. Das ist das A und O. Das ist wirklich sehr wichtig. Ein Sonnenschirm reicht allerdings nicht. Es muss ein Baum/Strauch sein, oder ein Gebäude. Also “echter” Schatten.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 700)
Antwort auf: Hummelsaison 2021
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: