Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Bulli: Hummeln in der Hauswand

Hallo Nicole,

es sich so anhört, als würden sich die Hummeln an Holzbalken (wir haben ein
Holzständerhaus) oder der Dampfsperre zu schaffen machen. Es hört sich
tatsächlich wie ein “nagen” an.

Ich gehe bei der Dampfsperrfolie mal von einer einschichtigen Plastikfolie aus.

Wenn Hummeln an Kunststoff nagen, dann hörst man es knacken … ca. in 1 bis 2 Sekunden Abstand. Sie versuchen reinzubeißen, rutschen aber ab.
Ist das bei dir so?

Was ich eher vermute ist, dass die Hummeln auf der Dampfsperrfolie oder auf den Gipskartonplatten bis zum Nest laufen. Das macht ganz schön Krach. ;-)
Ich päppele Hummeln, falls sie es brauchen, auf einem Boden aus Pappe. Man hört es deutlich aus vier Metern Entfernung, wenn die Hummel wieder aktiv werden und herumlaufen.

Hummeln können nicht viel “zerstören”. Meistens übernehmen sie Nester von Mäusen oder Vögeln. Die Vorgänger haben darum den Schaden angerichtet für den die Hummeln verantwortlich gemacht werden.
Wenn sie etwas zernagen, dann blockiert es meist den Eingang des Nests oder es ist kalt im Nest so dass Nistmaterial gebraucht wird.

Hummeln können Löschpapier zernagen, aber bei Wellpappe hört es schon wieder auf.
Darum denke ich nicht, dass der Gipskarton leiden wird. Für das annagen von Gips sind ihre Mundwerkzeuge glaube ich wenig geeignet, weil sie löffelartig sind.

Hummeln können Styropor oberflächlich annagen, aber bei der stabileren Außenhülle der einzelnen Kügelchen hört es dann wieder auf.

Was ich vor kurzem gelesen habe ist, dass sie Tomatenflies annagen können. Vermutlich nur die Königin, aber dennoch.
Eine Dampfsperrfolie hat normalerweise keine Vlies-Beschichtung.

Glaswolle nutzen sie anscheinend auch mal als Nistmaterial. In den USA werden die Hummeln in Nistkästen mit Glaswollefüllung gezüchtet.

Holz fressen sie nicht.
Die Balken sind sicher.

In wie weit das Nest selber am Ende der Saison verschimmeln wird, kann ich nicht sagen. Das hängt mit dem Feuchtigkeitsaustausch durch die Lüftung zusammen.
Manche trocknen einfach nur aus.

Es wäre ratsam nach dem Absterben den Hummelnestes die Eingänge zu verschließen, damit im nächsten Jahr keine rückkehrenden Hummelköniginnen das Nest aus dem sie hervor gegangen sind, neu besiedeln.

Viele Grüße

Bulli

Themenübersicht öffnen: Hummeln in der Hauswand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*