Was ist passiert?

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelsaison Was ist passiert?

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Budmaster vor 4 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #5149 Antwort

    In den letzten Tagen fiel mir auf, dass sich die Hummeln vor dem Einbau mit der Wachsmottenklappe tümmeln. Es wurde schon auch noch ein- und ausgeflogen. Trotzdem war das Verhalten anders. Bei der starken Hitze fächerten sie auch Frischluft, was bei der geschlossenen Wachsmottenklappe natürlich nicht sehr effektiv war. Der Kasten Abraham steht sonnengeschützt unter einer Hecke.
    Ich habe eben dann doch einmal hereingeguckt und sah auf dem Kapok nur tote Hummeln.
    Ist das Volk schon so weit entwickelt gewesen und die Saisaon geht zu Ende oder sind sie hitzebedingt gestorben?
    Freue mich über eine Antwort.

    In den Schwegler Nistkästen wird noch ein und ausgeflogen. Ich habe jetzt auch ein mal kleine Larven vor dem Einbau gesehen. Sind das Hummellarven?
    Lg

    #5150 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Hallihallo!

    Tja was ist passiert? Dein Volk geht wohl langsam in die Endphase. Was für Hummeln sind es denn?

    Wenn es so heiß ist, dann versuchen die Hummeln das Nest zu kühlen. Sicher waren bei Dir auch „Türaufhalter“ dabei, die die Klappe angehoben haben (Genau deswegen haben einige Hummelhäuser eine „Laufgangbelüftung“. Der Laufgang kann Luft zirkulieren, obwohl die Klappe geschlossen ist.).

    Die toten Hummeln sind wahrscheinlich nicht durch die Hitze gestorben. Es sind Arbeiterinnen deren Zeit einfach abgelaufen ist. Diese „Entsorgt“ jedes Hummelvolk anders. Die einen lassen die toten Kolleginnen einfach liegen, andere zerren sie in den Vorbau (falls vorhanden) und mein Erdhummelvolk derzeit wirft sie sogar durch die Klappe vom Anflugbrett herunter. Unter dem Hummelhaus ist quasi ein Friedhof entstanden.

    Larvenauswurf ist normal, so lange es nicht zu viele sind. Nach großer Hitze oder Kälte können das mal kurzzeitig mehrere sein. Über eine einzelne oder zwei brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen.

    Ich habe bei so einer Nestkontrolle immer die Kamera mit dabei. Fotos kann man ohne Stress in Ruhe betrachten. Da sieht man auch durch die Vergrößerung mehr als mit dem Auge.

    So lange Dir keine Wachsmotten entgegengeflattert sind, passt hier also noch alles.


    .
    Standort: 398 m

    #5151 Antwort

    Hallo Stefan.
    Es handelt sich um ein Erdhummel Volk mit beträchtlicher Größe. Beim Anheben des Deckels sieht man folgendes Bild. Ich stelle mal das Foto ein. Dann kannst du es dir besser vorstellen.
    Vor der Wachsmottenklappe ist noch Betrieb um 15 Hummeln. Die krabbeln auch auf dem Boden rum, als ob sie etwas suchen würden. Es sind keine Wachsmotten vorhanden. Die Klappe war ja auch immer zu. Es handelt sich um das Abraham Haus.

    Dateianhänge:
    #5159 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Das passt schon so! Sieht bei mir ähnlich aus. Viele Hummeln im Vorbau oder vor der Klappe oder drum herum.

    Du hast ziemlich viel Polsterwolle drin. Das Nest ist weiter unten, oben drauf ist anscheinend der Friedhof. Könnte sein, dass erst in den letzten Tagen das Nest wieder geschlossen wurde. An heissen Tagen lüften die Damen gerne.

    Hast Du das bei mir im Livestream gesehen? Da ist jetzt auch wieder zu. Sieht aus, als ob es verlassen wäre. Ist natürlich nicht so. Klicke mal bei mir auf das Zeitraffer-Video, da kann man das schön sehen, wie die Hummeln bei Hitze und Kälte das Nest umbauen.


    .
    Standort: 398 m

    #5160 Antwort

    Hallo Stefan.
    Danke für deine Einschätzung. Bin leicht verunsichert. Ich habe jetzt auch einmal in den weiteren Schwegler Kästen oberirdisch reingeguckt. Ein piekfeines sauberes Nest. Nicht so stinkend und eklig wie auf dem eingestellten Foto. Mal sehen… in ein paar Monaten werde ich mal die Nester inspizieren. Vom Größenunterschied habe ich auch definitiv Königinnen beim oberirdischen Schwegler Kästen gesichtet. Beim Abraham Kästen leicht größer, aber nicht so eklatant als Königinnen zu definieren. Findest du es echt normal, dass sie um den Eingang herum so im Moos und Boden krabbeln? Als ob sie sich eingraben wollten.
    Lg

    #5162 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Jaja, das ist bei den Erdhummeln gerne mal so, auch bei mir dieses Jahr und Doris schreibt es bei Ihren Erdhummeln ja auch im anderen Beitrag.

    Wir sind jetzt in der Zeit in der die Stimmung kippt im Hummelhaus. Wahrscheinlich ist die alte Königin schon vertieben/abgetötet worden. Einige Arbeiterinnen/Hofdamen legen jetzt selbst Eier (Drohnen), andere sitzen scheinbar nutzlos herum. Drohnen sind unterwegs und Jungköniginnen fliegen ein und aus. Es werden keine neuen Arbeiterinnen mehr produziert, die Nest-Hygiene lässt spürbar nach. Verbrauchte Arbeiterinnen werden nicht mehr entsorgt.

    Noch größere „Saubären“ sind Baumhummeln. Die kacken alles voll. Bei Ackerhummeln z. B. ist das Nest meist so sauber, da überlegt man sich ob man das Hummelhaus im Winter für nächstes Jahr überhaupt komplett ausräumen soll…


    .
    Standort: 398 m

    #5269 Antwort

    Hallo zusammen.
    Ich habe gerade bemerkt, dass sich die jetzt vor der Wachsmottenklappe tummelnden Hummeln die erste Wabe gebaut haben. Ich habe doch das Gefühl, da stimmt im Bau irgendetwas nicht. Deshalb suchen und krabbeln sie vielleicht auch so viel im Moos vor dem Eingang rum.
    Kennt ihr so etwas? Ist das normal? soll ich die Wabe entfernen?
    Brauche euren Rat. Danke LG

    Dateianhänge:
    #5271 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Das habe ich noch nie gesehen. Eine Wabe VOR der Klappe, also außen! Unglaublich!

    Guck mal in das Nest am Abend wenn es dunkel ist. Da sind normalerweise alle wieder drinnen. Schau, ob die im eigentlichen Nest sind und ob das noch bewirtschaftet wird. Mach am besten mit einer Kamera Fotos, da kannst Du dann in Ruhe am PC Wachsmotten suchen.

    Waben nicht entfernen. Das sind wahrscheinlich Arbeiterinnen die Drohnen produzieren. Die Stimmung im Nest kippt. Auf Deinem Bild sind mindestens vier Königinnen zu sehen.

    Meine bauen auch im Vorbau. Denen war es im Nest zu heiß. Jetzt ist es im Nest nicht mehr heiß, die bauen trotzdem weiter. Das Bild von Dir könnte von mir sein (ohne Anbau).

    Ich glaube dennoch dass bei Dir alles OK ist.


    .
    Standort: 398 m

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 3 Wochen von  Stefan.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 3 Wochen von  Stefan.
    #5273 Antwort

    Bulli

    Das erste Mal las ich über den Bau von Wabenteilen im Vorbau bei beheizten Beobachtungsnistkästen nach System Baumann mit Erdhummeln (Bombus terrestris terrestris).
    Von einem Wabenbau zwischen Hummelnistkasten und Regalbrett bzw. Erdboden habe ich schon gelesen. Damals hieß es, dass dort eierlegende Arbeiterinnen ihre Wabe anlegten.
    Stefan scheint die Althummel-Königin im heißen Beobachtungskasten auf einer Wabe im Vorbau gesehen zu haben, zumindest schreibt er, dass sich die Alt-Königin nach der Installation von Schattenspendern wieder ins große Nest zurückgezogen hätte.
    Ich vermute darum, dass die Waben außerhalb des Hauptnestes eine Auswirkung von zu hoher Temperatur in der Nistkugel sind.
    Vielleicht produzieren die Larven in ihrer Entwicklung so viel Wärme, dass die neuen Waben lieber im Kühlen gebaut werden.

    Vielleicht lieg’s den eierlegenden Arbeiterinnen aber nur einfach im Blut durch eigene Waben aus dem Einflussbereich der Altkönigin zu verabschieden.

    Ich würde auch Nistmaterial entfernen. Und die Lüftung durch eine senkrecht von Ecke zu Ecke (diagonal) in den Lüftungsaufsatz eingelegte Pappe verbessern.

    #5274 Antwort

    Hallo Bulli, Stefan und alle anderen.
    Die Wabe ist heute nicht mehr zu sehen. Ich glaube auch, es ist ein Zeichen von zu hoher Temperatur im Kasten. Die Wabe entleerte sich und Nektar floss raus. Der wurde dankend direkt verzehrt von den Hummeln. Es sind einige Königinnen darunter.
    Lg

    #5277 Antwort

    Nachtrag:
    die Wabe ist heute wieder neu gebaut worden. Man sieht auch richtig den Nektar drin. Das Honigtöpfchen geht immer wieder mal durch die geöffnete Wachsmottenklappe kaputt und der Nektar entgießt sich. Der wird dann dankend sofort aufgeschlürft von den Hummeln. Heute ist wieder viel Betrieb vor der Klappe. Man sieht auf dem Foto auch wie voll das Honigtöpfchen ist. LG

    Dateianhänge:
    #5282 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Idee: Kannst ja mal testen und Tagsüber für ein paar Stunden die Klappe ganz auf machen. Wenn alle dann nach drinnen verschwinden, sind sie einfach zu doof für die Klappe gewesen.

    Aber wie gesagt: Selbes Bild bei mir. Ist seit ca. drei Wochen so (trotz „normalen Temperaturen“) und wird in den letzten Tagen immer weniger. Bei mir scheint das Erdhummelnest langsam aber sicher zu Ende zu gehen.


    .
    Standort: 398 m

    #5284 Antwort

    Budmaster
    Teilnehmer

    Hallo.
    Finde es erstaunlich wo die eine Wabe hinbauen und würde gern wissen wie es damit weiter geht.
    Wenn ich sehe wie die das an die „Wand“ kleben, kommt bei mir die frage auf was passiert wenn die das im Nest an die Wand des Kartons kleben.
    Würde dann nicht der Karton durchweichen?

    Ps. Jungköniginnen hab ich noch nicht gesehen.

    Gruß aus Ostfriesland

    #5323 Antwort

    Budmaster
    Teilnehmer

    Hallo. Positive Meldungen aus Ostfriesland.

    Wärend es bei anderen Völkern schon lange so weit war ist es nun bei meinen Erdhummeln auch so weit. Jungköniginnen die mit ein und aus Fliegen.
    Ich war mal wieder für 9 Tage unterwegs und kam gestern Abend zuhause an. Gleich mal nach dem Hummelkasten gesehen, aber es flog um die zeit nix mehr.
    Heute Morgen flogen dann jede menge „riesiger“ Brummer. Alle paar min sah ich eine ein oder ausfliegen. Nur einige machten noch einen Orientierungflug. Fast alle stellten sich aber an der Klappe etwas ungeschickt an und nutzten die gelegenheit wenn ihnen jemand die Tür öffnet. Arbeiterinnen flogen sehr viele. Ich zählte in 5 min 21 einflüge. Schätze das Volk ist richtig stark und ich wüsste zu gern wieviel Jungköniginnen das sind. In den Karton habe ich nicht gesehen denn sie kamen mir nervöser vor als sonst. Sobald ich den Karton auch nur berührte ging ein mächtiges brummen los.
    Es erfreut mich das ich den Hummeln ein altes „Holzhaus“ hinstellen konnte in dem sie ihre Aufgabe erfüllen konnten :sat:

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
Antwort auf: Was ist passiert?
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: