Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Königin wahrscheinlich verhungert

  • Dieses Thema hat 13 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen, 3 Tage von bummelhummelbummelhummel.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #47389 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo,

    2017 schenkte ich meiner Mutter für ihren Garten ein Hummelhaus vom Hummeltischler.

    In nächsten Frühjahr 2018 stellte sie es nach Anleitung auf. Als sich bis zum Sommer nichts tat, glaubten wir, dass sich bei der Ansiedlung nichts getan hatte. Wir schauten wir hinein und fanden “Sachen”, auf die wir uns zuerst keinen Reim machen konnten. Ich machte einige Fotos von den “Klumpen” von denen ich denke, dass das eine ein Nektartopf und das andere eine Eiwiege mit den Erstlingen der Brut ist.

    Der Garten befindet sich in der Südheide, eine sandreiche Gegend, wo der Boden wenig Wärme speichert und es lt. Wetterkarte nachts oft kälter ist als in angrenzenden Regionen zur gleichen Zeit.

    Ich nehme an, dass die Königin zuwenig Treibstoff hatte und Opfer der Kälte wurde. Wie seht ihr das?

     

    Attachments:
    #47395 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallihallo!

    Die Königin ging verloren. Das kommt leider ziemlich oft vor.

    So eine Hummelkönigin ist im Frühjahr vielen Gefahren ausgesetzt. Von eifigen Meiseneltern, die ihre hungrigen Meisenkinder versorgen müssen, bis zur Autoscheibe.

    Die heikle Phase nach der Ansiedlung einer Hummelkönigin ist erst beendet, wenn die erste Generation Arbeiterinnen ausfliegt und die Hummelkönigin dauerhaft im Nest verbleibt. Und auch dann lauern noch Gefahren wie andere Hummelköniginnen die das Nest übernehmen wollen, oder Kuckuckshummeln. Und weiteres Getier von Fliegen bis zu den berüchtigten Wachsmotten.

    Mit Deiner Vermutung hast Du übrigens Recht. Es sind Larvenwiegen und ein Honigtopf.

    Ich hatte dieses Jahr viele solche Ausfälle. Trotz optimalem Wetter und guter Versorgung durch Trachtpflanzen haben es sechs Hummelköniginnen bei mir leider nicht geschafft.

    Grüße Stefan

    #47402 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Stefan,

    danke für deine Einschätzung. Ich hatte hier mal betankbare Futterspender vom Glasbläser gesehen. Gibt es hier einen Link oder eine Adresse zum Bestellen.? :hummel:

    #47404 Antworten
    Stefan
    Admin

    Ich glaube die gibt es bei Doris: dorisgruender@web.de :)

    #47518 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke. Hab selbst noch mal im Netz geschaut, ich meinte die von H. Abraham. :biene:

    #47615 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Hier mal eine Grafik, aus welchen Gründen bei mir Hummelnester in den letzten knapp 20 Jahren gescheitert sind. Als Nestgründung werte ich dabei eine Ansiedlung erst, wenn die Königin Pollen einträgt. Man sieht, dass der Königinverlust mit Abstand die häufigste Ursache für erfolgloses Nest ist.

    Attachments:
    #47619 Antworten
    Stefan
    Admin

    Super Graphik, danke Manfred. Das deckt sich ungefähr mit meinen Erfahrungen. Nur Schnecken hatte ich noch nie. :)

    Grüße Stefan

    #47622 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ja, eine interessante Grafik-wenn man die Königin mit Zuckerlösung im kalten Frühjahr unterstützen könnte, wäre das vielleicht nicht schlecht. Sie müsste sich nur mit einer Futterstation auskennen.

    Gibt es eigentlich bestimmte Farben, auf die Hummeln “stehen” ?

     

    #47623 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Manfred HH   Das ist hochinteressant, Deine Grafikkarte. Die Witterungsverhältnisse von 17,9% sind doch ein nicht zu unterschätzender Faktor nebst den 50% Königin Verluste. 7,1% Wachsmotten, die fallen nebst den andern gar nicht speziell ins Gewicht. Diese Grafik ist wirklich lehrreich, danke! :bravo:

    #47624 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @bummelhummel   Königinnen im Frühjahr direkt im Haus füttern. Ich glaube, sowas in einem Beitrag von @pelzflieger gelesen zu haben. Die Idee wäre sicher umzusetzen.

    …man sagt, die Farbe blau ziehe Hummeln an…. :hummel:

    #47625 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke Martha Schmetterling

     

    #47639 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Vielleicht noch zur Erläuterung: Im Hinblick auf die Witterung ist die Phase der ersten Arbeiterinnen am kritischsten, später in der Saison eigentlich nur noch frühe Hitzewellen. Dabei ist vor allem Dauerregen problematisch. In diesem Fall gibt es auch kaum Möglichkeiten der Hilfe (man müsste Pollen füttern und die Sammlerinnen am Ausfliegen hindern).

    #47645 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    ….ein echtes Problem….! Und ja, in dieser Phase müsste man Pollen zu füttern! Die Königin allein braucht nur Nektar, den man in Form von Zuckerlösung direkt in den Kasten oder Vorbau stellen könnte!? :):hummel:

    #47757 Antworten
    bummelhummel
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    In der Nähe sind zwei Gärten mit Schneeheide zur Strasse hin. Ich erinnere mich, dass dort im frühen März, wenn die Pflanzen noch teilweise mit Schnee bedeckt waren, auf den freiliegenden Blüten bei Sonnenschein schon einige Hummeln sehr aktiv waren. Diese Pflanze wird ja hier auch als Frühblüher empfohlen.

    Ich hatte mal eine Worddatei von der Pflanzenliste hier angefertigt, um sie im örtlichen Tierschutzverein als Pflanztipp zum Mitnehmen für Besucher auszulegen. Hatte auch schon Kopien angefertigt, war leider noch nicht dazugekommen sie auszuhändigen.

    An die Moderatoren: Schmetterling Gibt es wegen der Liste hier aus dem Forum irgendwelche “Copyright”-Bedenken? :? Eigentlich sollte doch der Sache wegen ein Interesse bestehen, dass Leute ihren Garten hummel- und bienenfreundlich anlegen.

    Vielleicht könnte man diese Liste auch an ortsansässige Gärtnereien geben, damit sie diese Pflanzen stärker bewerben. Diese Liste (3 doppelseitig bedruckte DIN 4-Seiten) könnte hier evtl. zum Runterladen reingestellt werden. Vielleicht zum Ausdrucken als Beigabe, wenn man Pflanzen verschenkt etc.

     

     

    Attachments:
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
Antwort auf: Königin wahrscheinlich verhungert
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: