Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummelsaison 2022

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,501 bis 1,515 (von insgesamt 1,624)
  • Autor
    Beiträge
  • #73450 Antworten
    osmia 3.0._._._.
    Forenmitglied

    @Angela, es kann sein dass die Hummel das Nest verlassen hat. Vorm letzten Ausflug sollen sich die Jungköniginnen noch einmal so richtig den Magen voll machen und dann teilweise Probleme beim losfliegen haben.

    Ich seh vorm Kasten auch JK rumkabblen, entweder setze ich sie zurück aufs Anflugbrett oder auf eine Blüte und guck später nochmal. Meistens sind sie dann weg.

     

    wow Karsten das klingt sehr erfolgreich.

    #73452 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Ich habe heute festgestellt, dass diese nur 1 cm großen Maden in der Lage sind beim Schwegler den Schieber vom Vorbau aufzudrücken. Die Maden verlassen den Nistkasten fast immer zeitgleich mit dem Erscheinen der Jungköniginnen.

    Attachments:
    #73456 Antworten
    Angela
    Forenmitglied

    Danke dir @osmia 3.0___.

    Ich habe die JK heute in der Blumenwiese nicht mehr gefunden – da hier nachts auch ein Igel unterwegs ist, hatte ich das nicht erwartet, sie sah mir schon flugunfähig aus …

    Aber es sind heute wieder so viele JK aus- und eingeflogen und auch Drohnen rausgeflogen, dass ich mir um das Erdhummel-Volk keine Sorgen mehr mache :hurra:

    Grüße Angela :hummel:

    #73457 Antworten
    Diana

    Bei meinem Hummelvolk bin ich auch etwas irritiert… vor 3 Wochen lag die Altkönigin tot im Vorbau, es sind reichlich Jungköniginnen entstanden. Einige sind auch immer mal wieder gekommen. Wenn ich Zuckerwasser hinstelle, wurde es immer fleißig ausgetrunken…

    Ich dachte, nun wirds bald vorbei sein, aber gerade gestern hab ich wieder eine Arbeiterin gesehen, die Pollen reingeschleppt hat. Und es brummt auch noch kräftig im Karton… Flugbewegungen sehe ich allerdings nur selten (ich hab aber auch nur selten Zeit zu schauen)…

    Heute morgen hab ich dann seit längerer Zeit wieder 2 tote Larven im Vorbau gefunden…

    Bin gespannt, ob das nun alles dem Ende zugeht, oder ob hier vielleicht doch eine der ersten JK eine erste Runde schonmal in diesem Jahr dreht??? Kann das sein?

    Schön wärs ja, und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt…

    #73460 Antworten
    Angela
    Forenmitglied

    Noch ein Nachtrag an @osmia 3.0 … ich habe eben tatsächlich die erkrankte JK auf dem Rasen in einigen Metern Entfernung wieder gefunden. Habe sie mit einiger Mühe mit etwas Zuckerwasser füttern können. Sie kann definitiv nicht hochfliegen, verkricht sich. Ich hab sie an eine Stelle gesetzt, wo sie zumindest nicht getreten wird und in Ruhe gelassen.

    Angela :(

    #73461 Antworten
    HP 22927
    Forenmitglied

    Hallo Manfred, sieht mir sehr nach Fliegenmaden aus. Die Fliegen lauern bei mir auch immer vorm Kasten rum (insbesondere beim stark riechenden Erdhummelkasten) und schaffen es auch, in den Kasten zu gelangen.

    #73462 Antworten
    Minime
    Forenmitglied

    @HP 22927: Wie schädlich sind die Fliegenlarven? Bei meinem Baumhummelvolk haben es offensichtlich einige reingeschafft…

    #73463 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Bei mir gibt es immer mehr oder weniger Fliegen z.T. verschiedener Arten in allen Hummelkästen. Da aber noch diverses anderes Getier dort lebt, weiß ich nicht so recht von welcher Art die Maden sind. Ich habe auch noch nicht herausgefunden wo sich die Larven außerhalb des Nestes verpuppen. Von anderen Arten gibt es Puppen direkt im Nest.

    Insgesamt gesehen habe ich keine negativen Auswirkungen der Fliegen im Nest gesehen, einige Larven fressen auch den Hummelkot, sind also eher nützlich.

    #73464 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Guten Morgen. Für einen “schönen” Fernsehabend gibt es heute Abend, 20.15 Uhr von ARTE eine Dokumentation über schädliche Auswirkungen von Pestiziden auf die Umwelt.

    #73466 Antworten
    HP 22927
    Forenmitglied

    Bei mir sind auch 2-3 Fliegen unter dem Abdeckgitter. Ich sehe keine Gefahr durch Fliegenmaden. Es gibt ja verschiedene Arten, doch meines Wissens ernähren sie sich von Aas, also totem Fleisch. Und, wie Manfred schreibt, auch von Kot. Sie verpuppen sich, sofern sie diese finden, an geschützten Stellen.

    #73485 Antworten
    HP 22927
    Forenmitglied

    Einige von euch waren auf der Suche nach Fruchtzucker. Habe eben bei EDEKA welchen gefunden. 500g. Von Nordzucker, Braunschweig. Wie weit die liefern weiß ich nicht….. :bravo:

    #73505 Antworten
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Liebe Hummelfreunde

    Bei dieser extrem und großen Trockenheit, habe ich seit die ersten Jungköniginnen erschienen sind zugefüttert.

    Da haben die Jungköniginnen einen besseren Start ins Winterquartier und verhungern auch nicht so schnell bei dieser Witterung.

    Anbei einige Bilder.

    Attachments:
    #73510 Antworten
    Diana

    Ja prima, ich stelle auch jeden Morgen und jeden Nachmittag einen Legostein in den Vorbau, und der ist auch immer leer geputzt…

    Ich hatte ja auch eine Futterstation ausserhalb des Kastens gebaut… Leider sind wie erwartet viel zu viele Wespen da… Nur 2 Erdhummeln kommen regelmässig und wehren sich erfolgreich gegen die Übermacht, aber alle anderen kleineren Hummeln werden sofort von den Wespen vertrieben… und ich lass das nun sein… Zum Teil waren bestimmt 50 Wespen auf meiner Terrasse 🫣 Und es wurden immer mehr u mehr.

    Nun ist Schluss, meine Kinder trauen sich kaum noch über den Balkon rauszugehen…

     

    #73516 Antworten
    Kerstin
    Forenmitglied

    Heute hab ich nun auch traurigerweise den Hummelkasten meiner Gartenhummeln abgebaut. Leider ist hier in den letzten 3 Wochen irgendetwas passiert, dass das Nest zugrunde ging u. bedauerlicherweise keine Geschlechtstiere hervorgingen – alle Hummeln sind der Reihe nach einfach gestorben :( .

    Keine Ahnung was daran Schuld war….es waren keine Wachsmottenlarven da aber der Kapok war übersät von so klitzekleinen 2 mm großen schwarzen Krabbeltieren, die wie winzige etwas längliche Käfer aussahen. Weiß jemand worum es sich da handeln könnte??

    #73519 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Kerstin   Bitte, kannst du ein Foto hier von diesen seltsamen Kreaturen einstellen, die das ganze Hummelnest zugrunde gerichtet haben. Es gibt hier in diesem Forum richtige Experten für solche Fragen und die Antwort wäre sicher auch für Laien sehr interessant 🧐.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,501 bis 1,515 (von insgesamt 1,624)
Antwort auf: Hummelsaison 2022
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: