Hertzlich Willkommen! Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du mehr Komfort, wie z. B. Fotos ins Forum hoch laden, musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden.

Hummelhaus Harry Abraham

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Bulli vor 8 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #3980 Antwort
    Bodensee Mauersegler
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied

    Ich habe mir das Hummelhaus von Harry Abraham zugelegt. Mich hatte das Konzept überzeugt. Leider musste ich nach 2 aktiven Einsetzversuchen feststellen, dass der mitgelieferte Vlies nicht absolut lichtdicht das Netz zum Belüftung-Oberkasten abdichtet. 2 x fand ich dann die arme Hummelkönigin an dem Netz sitzend und sie fand nicht mehr heraus ohne meine Hilfe. Ich habe damit auf den Oberkasten verzichtet und nur den Nistkasten mit dem einfachen Deckel abgedeckt. Habt ihr auch diese Erfahrungen machen müssen?
    Bin natürlich enttäuscht, da ich dachte, der Kasten ist perfekt. :conf:
    lg

    #3982 Antwort
    Stefan
    Stefan
    Admin

    Hallo!

    Naja, perfekt ist kein Hummelkasten. “Perfekt” ist sicher auch nicht ein Mausnest, die natürliche Umgebung.

    Ist doch schön, wenn Du hier schon die Lösung mit schreibst. Den Klimaaufsatz kann man ja drauf setzen, wenn das Nest größer ist und die Königin im Hummelnest verbleibt. Von ersten Tag an ist der sicher nicht notwendig.

    So ein Hummelhaus ist immer ein “Werkzeug” mit dem man umgehen lernen muss. Da gehören immer ein paar Misserfolge dazu. Wichtig dabei ist nur, dass es der Königin gut geht.

    Tröste Dich, noch ist das Hummeljahr jung. Du hast noch viele Möglichkeiten einer Hummelansiedlung.

    Viel Glück dabei!

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 8 Monate von Stefan Stefan.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 8 Monate von Stefan Stefan.
    #3985 Antwort
    Bodensee Mauersegler
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Stefan.
    Vielen Dank für deine aufmunternden Worte…..
    Ich denke auch, es braucht schon einige Erfahrungen.
    Also nicht aufgeben…
    lg :angel:

    #3986 Antwort
    Harry
    Harry

    Melde mich hier mal zu Wort da es um meine Hummelnistkastenkonstruktion geht. Anregungen und Kritik nehme ich gerne entgegen.Leider werden die Anleitungen die dem Nistkasten beiliegen oft nicht befolgt. Da Sie sich hier nicht mit Namen angemeldet haben, möchte ich Sie auch nicht mit Ihrem Namen ansprechen. Ihre Fragen hatte ich ja schon in einer Mail beantwortet, doch ist diese für den Leser des Forums nicht verfügbar. Ich kopiere meine Antwort hier nochmal rein:

    …………die Polsterwolle soll fein verzupft und locker den ganzen Kasten ausfüllen, also bist unter das Gitter.
    Vom Gang aus in der Mitte müssten Sie eine Hühnerei große Höhle anlegen.
    Das Flies möglichst lichtdicht auf das Gitter legen. Im Normalfall reicht diese Verdunkelung aus.
    Sie können auch noch etwas von der Polsterwolle auf das Gitter legen.
    Die Hummelkönigin untersucht meist nur die Höhle. Wenn es ihr gefällt macht sie dann einen Orientierungsflug.
    Wenn Sie den Lüftungskasten vorerst entfernen, ihn aber noch der Ansiedlung wieder draufsetzen ist es kein Fehler. Oft werden von Hummelfreunden die falschen Hummelköniginnen, die sich nicht zur Nestgründung eignen ausgesucht.
    Nur Hummeln verwenden, die in langsamen Flug dicht über der Erde Intensiv nach Löchern suchen. Am besten abfangen wenn sie aus Löchern, die eine Sackgasse bilden wieder herauskommen……….

    Stefan hat die Antwort ganz gut geschrieben und das Hummeljahr ist noch jung und die Ansiedlung hat noch große Chancen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 8 Monate von Stefan Stefan.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 8 Monate von Stefan Stefan.
    #3993 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Hallo Herr Abraham,
    ich habe ja auch schon mehrfach mit Ihnen korrespondiert und besitze mittlerweile 7 Ihrer Nistkästen.
    Obwohl ich noch lange nicht die Erfahrungen im Umgang mit Hummeln habe, muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit Ihren m.E. gut durchdachten Nistkästen bin.
    Ich befolge die Empfehlungen, gleich von Anfang an den Klimaaufsatz drauf zu lassen wg. evtl.Störungen der Königin. Hat letztes Jahr auch funktioniert, obwohl ich da erst mit dem Anbieten von Nistgelegenheiten begonnen hatte. Zwar musste ich gegen meine Neugier ankämfen, mal nachzuschauen was in den Kästen so passiert, aber letztendlich habe ich doch abgewartet.
    Im vergangenen Jahr wurden die Kästen nach Saisonende gereinigt und wieder in den Sand gestellt. Die Oberteile wurden jedoch im Gartenhaus untergebracht.
    Im Spätherbst haben anscheinend neugierige Igel o.ä. Gartenbewohner ziemliche Schäden an den Außenwänden verursacht. Ich habe die Unterteile der Kästen jetzt mit biozidfreiem Parkettlack gestrichen. Mal sehen ob diese Maßnahme weitere Schäden verhindert.
    Unsere Igelfamilien bewohnen ihre Häuser genau hinter der Thuja-Hecke, vor welcher die Hummelkästen wg. des Schattens stehen. Wenn diese Lösung auch nichts bringt, könnte man sicherlich mit Gewebeband o.ä. die Unterteile umwickeln.
    Stefan hatte ja schon geschrieben, dass die Hummeln selber über ihr künftiges Domizil entscheiden.
    Bei meinen anderen Kästen habe ich Anzuchtdeckel eingearbeitet.

    Nun bleibt abzuwarten, was den fliegenden Teddys gefällt.
    Grüße von Doris

    #3995 Antwort
    Harry
    Harry

    Hallo Frau Doris ……
    es freut mich, dass Sie so gute Erfahrungen mit den Nistkästen gemacht haben. Die beschädigten Styroporteile lassen sich sehr gut mit Acrylmasse aus dem Baumarkt und einem Chinaspachtel ausbessern. Werde diesbezüglich wohl noch eine zusätzliche Seite mit einer Reparaturanleitung auf meiner Homepage einrichten, damit man sieht wie leicht es geht. Jedenfalls ist dieser Nistkasten leichter zu restaurieren als ein Schwegler Nistkasten.
    Schwegler
    Sollte mal eine Generalüberholung der Nistkästen anstehen und diese nicht selbst gemacht werden kann, biete ich auch diesen Service an. Hierzu gehört eine neue Bestückung mit einem Innenkarton, Polsterwolle und Kleintierstreu, sowie einem neuen Außenanstrich und der Ausbesserung von mechanischen Schäden. Viele Grüße Harry

    #4083 Antwort
    Bodensee Mauersegler
    Bodensee Mauersegler
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Hummel Freunde.
    So jetzt kann ich auch das Hummelhaus von Herrn Abraham voll weiter empfehlen!
    Die Ansiedlung hat jetzt auch bei mir geklappt. Lieber Herr Abraham, ich war wohl zu unerfahren und ungeduldig! Entschuldigung! Ich wollte selbstverständlich Ihre ausgeklügelten Kästen nicht kritisieren.
    Na ja , jetzt hat es ja geklappt. Eine dankbare Königin und ihr Vermieter danken Ihnen.
    Mit besten Grüße an alle :angel:

    #6321 Antwort

    Bulli

    Zu dem Foto des Schwegler-Nistkastens hier im Thread möchte ich sagen, dass es sich um einen öffentlich zugänglichen Nistkasten des Wildbienenlehrpfads im des Biologischen Garten Solingen handelt. Aufgestellt wurde er 2004.
    http://www.wildbienen.de/wbs-lpfa.htm

    Er musste anscheinend etliche harte Einschläge einstecken. Die Motormäher könnten da schon ein Problem werden. Auf dem Deckel meine ich einen Abdruck eines Fahrradreifens zu sehen. Also war der Hummelnistkasten vermutlich auch schon ein sportliche Herausforderung für einen Biker.

    Immerhin 13 Jahre lang 365 Tage in der Öffentlichkeit.

    Viele Grüße
    Bulli

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
Antwort auf: Hummelhaus Harry Abraham
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: