Berliner Balkon-Hummeln Haus 2

Hummel-Forum Hummel-Forum Hummelhäuser Berliner Balkon-Hummeln Haus 2

Dieses Thema enthält 47 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Detter Detter vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #3526 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Das neue Hummelhaus, von der Tischlerei Jan Gubisch, auf Empfehlung von Hummelfreund Jürgen Börner (Hummelfreund Börner) habe ich letzte Woche bekommen. Es ist nicht ganz preiswert (80,- Euro, plus Vorbau von 50 Euro Hummeltischler Gubisch aber es ist schon fast perfekt. Der Lieferumfang ist komplett, bis auf den Innenkarton. Die Innengestaltung ist ähnlich wie Hummelhaus 1, nur das ich den Deckel vom Innenkarton für die Anzuchtphase etwas tiefer gesetzt habe. Der Innenraum wäre sonst zu groß gewesen und die Hummelkönigin hätte ihre Schwierigkeiten ihn zu beheizen. Der Pensionsvorbau hat zusätzlich einen Lüftungsschieber, so das man bei sehr großer Außentemperatur ihn öffnen kann und ein wenig mehr Frischluft in den Hummelkasten bekommt. Die Frischluftversorgung ist zusätzlich mit Bullran 45, gegen die Wachsmotte, gesichert. Also ich hätte nicht die Zeit und das Werkzeug um das alles in Eigenregie zu basteln. Wenn man bedenkt, dass die Hummelkästen bei guter Pflege mehrere Jahre halten, eine gute Investition.

    Dateianhänge:
    #3542 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Hallihallo!

    Bei diesem Hummelhaus erkennt man auf jeden Fall, dass es sehr hochwertig verarbeitet ist. Handwerklich perfekt umgesetzt, pflegeleicht und durchdacht. Die Tropfkante beim Dach erachte ich für sehr wichtig. Ich sage ganz ehrlich: Der Preis ist meiner Meinung nach angemessen, im Vergleich zu den anderen aus Holz angebotenen Hummelhäusern ein Schnäppchen.

    Viel Glück mit dem Hummelhaus, halte uns bitte aktuell! :sun:


    .
    Standort: 398 m

    #3558 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Wenn keine Hummel freiwillig einzieht muss ich ein bisschen, zu ihrem Glück, nachhelfen. :roll: Damit laß ich mir aber bis Mitte April Zeit. Im letzten Jahr hat es auch erst im April geklappt, bis ich den Bogen raus hatte. Ich glaube, ich habe es über 30 mal probiert bis es einer „Dame“ genehm war einzuziehen? :happy:

    #3565 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Das wichtigste bei der aktiven Ansiedlung ist, dass die Hummel davon nichts bemerkt und nicht aufgeregt „brummt“. Das geht am besten mit der Küchenrolle-Methode.


    .
    Standort: 398 m

    #3802 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Der neue Hummelkasten steht auf dem Balkon und der Eingang ist fertig gestaltet.
    Falls es nötig wird, was ich nicht hoffe, habe ich eine stabile Papprolle und eine abgesägte Spritze zum einsetzen einer Königin bereitliegen. Aber vor Mitte April fange ich nicht mit dem aktiven Einsetzen einer Königin an.

    Dateianhänge:
    #4046 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Am Freitag, den 31.März habe ich eine dunkle Erdhummel eingesetzt. Einen Orientierungsflug hat sie gemacht. Mal sehen ob sie bleibt? Soll ich jetzt die große Klappe schließen?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monate, 3 Wochen von Detter Detter.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monate, 3 Wochen von Detter Detter.
    #4048 Antwort

    Stefan
    Keymaster

    Wenn ich Hummeln aktiv einsetze mache ich das auch „durch den Vorbau“. Ich schließe dann sofort den Vorbau, so kommt die Hummel – geleitet vom Licht – durch die (offene) Hummelklappe raus und macht ihren Orientierungsflug.

    Mach Dir keinen Stress. Lass den Vorbau noch offen (den meinst du?) weil:

    * Es ist noch früh im Jahr, keine Wachsmotten in Sicht
    * Du hattest auf dem Balkon noch nicht so viele Hummelnester, also nicht viele/keine Rückkehrerinnen als Bedrohung für Deine Königin
    * Die wenigen vorhandenen Hummeln duften noch nicht. Kein Duft lockt auch keine Feinde an

    Warte, bis die erste Generation Nachwuchs ausgeflogen ist und etwas danach die zweite Generation Arbeiterinnen kommt (erkennst Du schnell, sind viel größere Arbeiterinnen). Dann verbleibt die Königin dauerhaft im Hummelhaus. Schließe in der Nacht dann den Vorbau. Beobachte sofort ganz früh was am nächsten Tag passiert. Die Hummeln gewöhnen sich schnell an den neuen Eingang. Jetzt kannst Du die Hummelklappe langsam schließen.

    Bis die ersten Arbeiterinnen kommen dauert ab jetzt ungefähr 21 Tage.

    Wenn Du nur die Hummelklappe meinst: Warte noch ein paar Tage. Senke die Klappe jetzt schon auf etwa 7 mm. Nach ein paar Tagen auf 5 mm. Jetzt muss die Hummelkönigin bereits die Klappe anheben um durch zu kommen. Oder sie streift sie wenigstens.

    Schafft sie das problemlos senke auf 3 mm. Beobachte ob das klappt. wenn ja, mach die Klappe ganz zu. Beobachte ob das klappt.

    Hast Du keine Zeit zum beobachten, lass die Klappe auf bis Nachwuchs fliegt. Siehe oben. Du darfst auf keinen Fall die Königin „ärgern“ oder behindern. Sie brütet. Alles was Du jetzt falsch machst bedroht das ganze Hummelvolk!

    Lieber die Klappe später schließen!

    Um keine weitere Hummelkönigin anzulocken jetzt langsam und nicht alles auf einmal: Alles an Dekoration entfernen (Moos usw).


    .
    Standort: 398 m

    #4053 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Meine Königin trägt Pollen oder Nektar ein. Sie fliegt so alle 2 Stunden ein- und aus. Ich habe ihr einen sehr kleinen Legostein mit Zuckerwasser, 1/3 Fruchtzucker, 1/3 Haushaltszucker und 1/3 Wasser, in den Vorbau hingestellt. Es soll in den nächsten Tagen wieder kühler werden? Deine Tipps waren absolut hilfreich. Ganz langsam werde ich die Deko entfernen und wenn die ersten Arbeiterinnen ihren Flugbetrieb starten die Klappe des Vorbaus schließen. Die Hummelklappe steht jetzt schon auf. Noch 21 Tage, dass sind 3 Wochen, was für eine lange Zeit für mich, bei meiner Ungeduld. :dunno:

    #4066 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    So, den Vorbau am Sonntag Nachmittag geschlossen und beobachtet was passiert. Die Dame kam durch den neuen Ausgang, machte wieder einen Orientierungspflug und düste ab. Bei der Rückkehr gab es keine Probleme. Gestern Abend habe ich die Hummelklappe so abgesengt, dass sie ganz sanft den Rücken streift, beim Ein- oder Ausflug. So lass ich es vorläufig. Sie trägt aber fleißig Nektar und Pollen ein.

    #4067 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    So, den Vorbau am Sonntag Nachmittag geschlossen und beobachtet was passiert. Die Dame (heißt jetzt Bertha) kam durch den neuen Ausgang, machte wieder einen Orientierungspflug und düste ab. Bei der Rückkehr gab es keine Probleme. Gestern Abend habe ich die Hummelklappe so abgesengt, dass sie ganz sanft den Rücken streift, beim Ein- oder Ausflug. So lass ich es vorläufig. Sie trägt aber fleißig Nektar und Pollen ein.

    #4264 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Auch bei nur 5°C flog die „Dame“ aus und organisierte Nahrung für die Brut. Einfach unglaublich.

    #4370 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Pünktlich zum Wochenbeginn haben die Töchter von „Bertha“ mit der Arbeit begonnen. :-) Gestern, am späten Nachmittag, habe ich 6 heimkehrende Arbeiterinnen gezählt, ohne das eine ausgeflogen ist. Ich denke, die erste Brut wird so 8-10 Arbeiterinnen sein? So klein fand ich die ersten Arbeiterinnen nun auch nicht. Die Königin (Erdhummel) ist aber auch ein Prachtbrummer. Die Kummelklappe habe ich heute morgen auf 1 mm gesenkt. Die meisten Hummeln haben keine Schwierigketen mit dem Öffnen, einige wenige brauchen etwas mehr Zeit.

    #4523 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Heute habe ich die 2.Generation Arbeiterinnen beobachtet. Ich wollte gerade den leeren Legostein (jeden Tag eine Füllung) aus dem Vorbau holen, als eine Arbeiterin vor der Hummelklappe stand und wohl nicht raffte wie es nach Außen geht? Ich hob die Klappe etwas an, so ca. 7-8 mm und schwupps war sie draußen und machte einen Orientierungsflug. Dann kam noch eine „Neue“ und machte auch einen Orientierungsflug und da wusste ich das die 2.Generation geschlüpft war. Ich laß die Klappe noch ein bisschen auf, damit die neuen Arbeiterinnen es nicht so schwer haben den Eingang zu finden. Es dauert einfach noch zu lange bis eine „Kollegin“ kommt und ihr das zeigt mit der Hummelklappe.

    Wachsmotten gibt es ja noch nicht. Wann kommen die eigentlich?

    #4540 Antwort

    Sonja
    Teilnehmer

    Glückwunsch zur 2. Generation.
    Bei mir habe ich gestern Morgen auch Arbeiterinnen einen Orientierungsflug machen sehen.
    Es läuft! :-)

    #4637 Antwort
    Detter
    Detter
    Teilnehmer

    Also bei „Bertha“ läuft alles bestens. Die Arbeiterinnen werden immer größer und zahlreicher. Jetzt kommen und gehen die Damen schon fast im Minutentakt. Da die Temperaturen auch steigen, habe ich heute mal den Deckel vorsichtigt geöffnet und den Kartondeckel in die entgültige Position angehoben. Nun kann das Volk sich richtig ausdehnen.
    Bei mir war nichts feuchtes oder Schimmel zu sehen. :sat: Obwohl ich während des kalten Wetters die Lüftung mit Schaumgummi verschlossen hatte.

    Dateianhänge:
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 48)
Antwort auf: Berliner Balkon-Hummeln Haus 2
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: