Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Trichter zur passiven Ansiedlung von Hummeln

  • Dieses Thema hat 13 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 4 Tage, 7 Stunden von StefanStefan.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #49149 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Buchtip:

    Hallo zusammen,

    heute will ich euch mal meinen ersten Versuch vorstellen.

    Die Idee stammt nicht von mir, sie wurde Anfang des Jahres hier im Forum beim Thema “Hummelhaus aus Neuseeland” diskutiert.

    Das Hummelhaus hat in diesem Jahr bei mir funktioniert (eine dunkle Erdhummel ist eingezogen). Da die meisten anderen Hummelhäuser leer geblieben sind, außer eine aktive Ansiedlung. Wollte ich das ganze Thema noch einmal aufgreifen und in der nächsten Saison testen.

    Der Grundgedanke bei dem Trichter ist die vergößerte Öffnung, die Hummeln anlocken soll. Im Video des Herstellers wird es erklärt.

    So soll der Schlitz des Trichters die Hummel anlocken, wenn sie dann das Ganze untersucht wird sie am Ende den Eingang zum Schlauch finde, der dann beim Kasten endet (z.B. in der Mottenklappe). Beim Neuseelandkasten endet der Trichter unter dem Nest.

    Bild 1 ist eine Übersicht des Trichters. Bei Bild 2 erkennt man den Schlauch am Ende des Trichters. Bild 3 und 4 sind Beispiele wie das ganze direkt am Kasten verwendet werden kann und bei den Bilder 5 und 6 ist der Trichter in einem Haufen aus Tannenzweigen, bzw Laub verbaut.

    Der Bau ist denkbar einfach. Ich habe eine Platte (25cmx25cm 6mm) halbiert und dann 2 Leisten aufgeleimt. Die obere Platte ist geschraubt, da ich das Loch (20mm) für den Schlauch nach dem Bohren noch glätten wollte. Den Schlauch muss man natürlich an die örtlichen Gegebenheiten anpassen, der ist jetzt nur probehalber drinnen.

    Attachments:
    #49158 Antworten
    Stefan
    Admin

    Danke für diesen “Versuchsaufbau”. Sehr interessant und ich bin jetzt schon auf die Berichte dazu im nächsten Jahr neugierig.

    Theoretisch kann der Trichter überall stehen, auch daneben.

    Grüsse Stefan

    #49159 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Ich sehe, Du hast die kleinen Eingangsblöcke ohne Vorbau verwendet. Das ist wirklich interessant. Normalerweise ist es den Hummeln egal, wo hinein sie schlüpfen. Es bleibt abzuwarten, wie das funktioniert. Bitte berichte.

    LG von Doris

    #49160 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @osmia  Leider habe ich das besagte Video vom Hersteller nicht gesehen, aber ich habe auch etliche Versuche gemacht, um die Hummeln passiv ansiedeln zu können. Bei dem gezeigten Aufbau kann ich mir aber eine solche nicht so recht vorstellen. Sorry! Bei ähnlichen „Projekten“ suchten die Hummeln einen Eingang entweder unter dem Schlitz oder daneben nur nicht in dem vorgesehenen.
    Aber es kann ja immer wieder Überraschungen geben und auf die bin ich in der nächsten Saison sehr gespannt! Natürlich wünsche ich Dir dazu viel Glück 😉.

    #49161 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Danke fürs feedback. Wir werden sehen wie es nächstes Jahr läuft.

    Hier ist ein link zum neuseelandhummelhaus, wo es nochmal steht wie das mit dem Schlitz funktionieren soll.

    https://beegap.co.nz/product/bumble-bee-nest-box

    Hier das Video https://youtu.be/h4-zLG255qw

    Zu guter letzt nochmal ein link zum Inneren des original Kastens https://www.ecomailbox.co.nz/deal/bumble-bee-nesting-box/

    #49162 Antworten
    Knud
    Forenmitglied

    An Martha u Osmia
    Ich habe auch d. besagten Kasten ausprobiert dieses Jahr nachdem ich auch d. genannten Video bzw. Link gesehen u besucht hatte. So habe ich auch einen gebaut u aufgestellt. War leicht zu bauen – u die Erklärung lautete ja auch verlockend – aber wie Martha habe ich kein Glück damit – die Königinnen wurde nicht vom Schlitz angelockt. Ich habe dann – aus Mangel an Kasten – d. Schlitz mit d übrig gebliebenen “Drei-Eck” wieder geschlossen. Ein Lock an der Seite gebohrt u. den wie einen d üblichen Kasten mit Klappe umfunktioniert. Der ist dann nach her aktiv besetzt worden vom Dunklen Erdhummel. “Kasten nr. 3” siehe mein Blog

    Præsentation af mine beboede humlebi-kasser 2020

    Deutsche Sprache – siehe Translatemenu rechts.

    Knud

    #49168 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Knud!

    Ich habe mir erlaubt Deinen Blog zu verlinken!

    Links

    #49174 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @osmia und @Stefan   Vielen Dank Euch für die Links.
    Anfreunden kann ich mich nach wie vor nicht mit der geschlitzten Front. Es widerspricht auch der Natur. Keine Hummelkönigin sucht meines Wissens nach einem „einfachen“ Zugang zum Lebensraum. Das Gegenteil ist der Fall. Sie suchen nach Mäuselöcher die versteckt sind zwischen hohem Gras, unter Steinen u.s.w.
    Und was ist mit Ameisen? Die gibt es auch in New Zealand. :winken:

    #49175 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    @martha, vielleicht kannst du dich mit dem Schlitz anfreunden, wenn du dir einen Holzkomposter vorstellte. :)   dort habe ich dieses Jahr eine Hummel suchen gesehen. Schwupps war sie zwischen den Holzbrettern am nach schauen. Da war aber kein Mauseloch :lol:

    Bei meinem Kasten hatte ich den Schlitz mit Laub “dekoriert”

    @knut. Find ich gut, das du es mit dem Kasten zumindest versucht hast. Bei mir blieben die normalen Kästen leer. Mit aktiver Ansiedlung hab ich nicht so viel Glück. Dieses Jahr hatte der erste aktive Einsetzversuch geklappt und danach gab es sicherlich noch 30-40 Fehlversuche.

     

    #49178 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @osmia   Nachschauen kann man ja alleweil…. :haha:

    Jedenfalls wünsche ich Dir mit dem „Schlitzkasten“ viel Erfolg. Interessant 🧐 wird es jedenfalls.

    #49179 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Der original Schlitzkasten hat ja schon funktioniert. Da auch Jungköniginen abfliegen hoffe ich das der Kasten nächtes Jahr wieder besetzt wird. In 2021 würde ich gerne die ganzen normalen Nistkästen besiedelt bekommen. Die standen 3 Jahre leer. Trotz diverser Dekorationen. Ich werde nächstes Jahr hier dann nochmal Fotos Posten wie der Trichter dann wirklich installiert ist und mich melden falls es klappt.

    In 6 Monaten gehts schon fast wieder los :lol:

    #49181 Antworten
    Knud
    Forenmitglied

    Hallo Stefan

    Vielen Dank – aber d. Link ist leider “tot” :(

    MfG

    Knud

    #49182 Antworten
    Knud
    Forenmitglied

    Osmia – ich glaube das ich den Fehler gemacht habe dass ich d. Schlitz nicht vorher mit schwarzer Farbe verdunkelt habe – denn meine Erfahrung hier das erste Jahr ist das alles was Dunkel ist zieht d. Königinnen magisch an…

    Knud

    #49189 Antworten
    Stefan
    Admin

    Irgendwie mag meine Software keine Dänischen Adressen…
    …muss ich mir genauer ansehen! :doh:

    Entschuldige bitte dieses Ärgernis. :pfeif:

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
Antwort auf: Trichter zur passiven Ansiedlung von Hummeln
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: