Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Saison 2020

  • Dieses Thema hat 743 Antworten und 49 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 6 Tage von MarthaMartha.
Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 744)
  • Autor
    Beiträge
  • #43107 Antworten
    Stefan
    Admin
    Buchtip:

    Hallo Mauersegler vom Bodensee!

    Das kann man schwer sagen. Man müsste dazu die Damen markieren. Bei Erdhummeln soll es bis zu 10 Tage dauern, ich selber kann das weder bestätigen noch verneinen.

    Fakt ist aber dass Erdhummeln mehr “herumzicken” als andere Hummelarten. Die sind schon sehr speziell.

    Hier suchen heute auch vereinzellt Erdhummeln. Aber richtig viel ist hier noch nicht los. Soll ja wieder kälter werden.

    #43120 Antworten
    Lutz S.

    Hallo Doris,

    vielen Dank für den Tipp! Meine Frage zielte aber eigentlich woanders hin.

    Wie gesagt, ich habe ja keinerlei Erfahrung, letztes Jahr hat es mit einer Ansiedelung leider nicht geklappt.

    Mir geht es um die Frage, wie sich die Hummeln verhalten, wenn es einige Tage sehr kalt wird, wie auch aktuell z.B 4,8°C und Nieselregen. Das soll die nächsten Tage ja so weiter gehen.

    Tracht ist eigentlich schon in der direkten Nachbarschaft, Forsythien, bei mir auch Narzissen und Hyazinthen, Wildtulpen, die allerdings ohne Sonne die Köpfe schließen. Immergrün ist auch da.

    Fliegen die Hummeln da noch aus? Wenn nicht, woher bekommen sie dann Nahrung für ihren hohen Stoffwechsel in solchen Zeiten?

    Daher war mein Gedanke, Zuckerlösung anzubieten. Allerdings weiß ich nicht, ob die Hummel bei solcher Witterung überhaupt den Kopf aus dem Flugloch stecken und ob sie es dann überhaupt bemerken würde. Sorry für diese Fragen eines Neulings wie mir.

    LG, Lutz

    #43128 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Lutz!

    Wenn genügend Tracht da ist braucht es kein Zuckerwasser. Die fliegen auch bei sehr niedrigen Temperaturen noch aus.

    Ansonsten habe ich da schon so einiges gesehen: Manche bauen weiter als ob nichts wäre, andere verschwinden um ein paar Tage später wieder zu kommen. Andere bleiben im Hummelhaus sitzen.

    Da hatte ich schon bei drei Steinhummeln die sich alle am selben Tag angesiedelt haben drei völlig verschiedene Verhaltensweisen beobachten können.

    Da hilft nur abwarten. Selbstverständlich kannst Du versuchen am Anflugbrett zu füttern. Dann musst Du aber auf Räuber besonders aufpassen.

    Forsythien: https://www.naturgartenfreude.de/2016/03/05/neuer-blog-artikel/

    #43162 Antworten
    Daniel1985
    Forenmitglied

    Heut ist wieder Winter, hoffe die Brummer sind alle sicher.

     

    Attachments:
    #43166 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    @ Bodensee Mauersegler – habe schon erlebt, dass eine Erdhummel-Königin 7 Tage verschollen war und wieder zum Nistkasten zurück gekommen ist. Mit Königinnen dieser Hummelart gibt es immer Überraschungen. Staune immer, wie so viele aus dem Forum es schaffen solche aktiv anzusiedeln. Bei mir gab es früher fast nur Fehlversuche, daher lasse ich das. Mache ich nur gelegentlich bei Steinhummelköniginnen, die es bei uns selten gibt. Sah heuer noch keine.

    @ Daniel1985 – wow, da steht es möglicherweise auch so ein Wintereinbruch bevor.

    Werde trotzdem die Hummeln in den Nistkästen nicht füttern. Der Schnee wird bestimmt nicht lange liegen bleiben, in meinen Gärten blüht aktuell viel Lerchensporn.

    #43173 Antworten
    Lutz S.

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für den Link mit den Forsythien. War mir absolut unbekannt, aber gut zu wissen.

    So wie Du die drei sehr unteschiedlich agierenden Steinhummeln beschreibst, wird diese hier wohl auch schon wissen was zu tun ist. Im Kasten ist auch genug Kapok, da kann sie sich schön einmummeln ;-)

    #43199 Antworten
    Detter
    Forenmitglied

    Heute hat es auch in Berlin geschneit. :doh: Dicke Schneeflocken sind gefallen, aber zum Glück nicht liegengeblieben. Heute Vormittag waren es so um die 4° C bei einsetzenden Schnee sind es jetzt nur noch 1,2° C. :|:cry:   Mein Zwetschkenbäumchen auf dem Balkon trägt das erste mal Blüten und ziemlich viele davon. :) Ich habe das Bäumchen schon letzte Nacht, bei – 5° C in das Wohnzimmer geholt. :doh::haha:   Dieses Jahr will ich ernten! :hurra:

    #43203 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Detter   Zwetschgenbaum, und wer hat es bestäubt?? Bei dieser Kälte!☃️

    #43206 Antworten
    Detter
    Forenmitglied

    @Martha Die Blüte fängt ja gerade erst an, es ist erst eine Blüte geöffnet. Dann kommen die Bienchen und vielleicht mal eine Hummel? :)

    #43207 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Detter   Ich wünsche Dir, dass es wahr wird – das mit den Bienchen und Hummeln! :biene::hummel:

    #43217 Antworten
    Christian
    Forenmitglied

    Bei uns lag heute auch Schnee wie auf dem Foto von Daniel1985, bei 3 bis 5 °C blieben die Bienen im Stock, aber die Baumhummelkönigin sah ich mehrmals ausfliegen. Finde, dass diese Hummelart am kälteresistentesten ist. Jetzt blüht auch die Zierjohannesbeere, eine gute Trachtpflanze!

    #43225 Antworten
    Daniel1985
    Forenmitglied

    Was ist bei den Häusern die letztes Jahr besiedelt waren besser? Seitenklappe offen und mit Moos dekoriert oder Seitenklappe zu und Hummelklappe offen?

    grüße

    #43227 Antworten
    Doris
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    So, Daniel 1985, hier erst einmal Grundsätzliches.

    Natur ist Natur. Die Hummeln tun genau das, was für sie richtig ist.#

    Díe Vorstellungen und Erwartungen des Menschen sind unerheblich.

    Klar, dass wir alle, die ein Hummelhaus (oder mehrere) aufgestellt haben, auch erwarten, das dies angenommen wird. Und genau hier scheidet sich die Theorie von der Praxis.

    Du kannst ein Haus für 200 EUR anbieten oder nur einen einfachen Blumentopf herrichten.

    Die Queens entscheiden.

    Ich selber lasse die Hummelklappen sehr lange auf, damit sich die Hummelkönigin heimisch fühlt. Erst dann mache ich die große Klappe zu und lasse die kleine  Klappe offen. Erst wenn sie sich an den neuen Eingang gewöhnt hat, regelmäßig Pollen einträgt: erst dann senke ich die Plasteklappe etappenweise ab.

    Ob das dann das Non plus<u> Ultra ist, sei dahingestellt. So jedenfalls sind es meine Erfahrungen.</u>

    LG von Doris

     

    #43230 Antworten
    Stefan
    Admin

    Hallo Daniel!

    Ich hab alles auf und dekoriert. Einfach um die Chancen zu erhöhen.

    Grüsse Stefan

    #43234 Antworten
    Daniel1985
    Forenmitglied

    Hallo Stefan, meine Frage bezog sich speziell auf die Häuser die eventuell Rückkehrerinnen betreffen. Die sind ja speziell die Klappe gewohnt und da kommen  sie nicht rein wenn die Seite offen ist und Moos drin ist.

Ansicht von 15 Beiträgen - 211 bis 225 (von insgesamt 744)
Antwort auf: Saison 2020
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: