Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Hummel in Papiertüte auf dem Balkon

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #84103 Antworten | ZITIEREN
    VornameName

      Hallo liebes Forum,

      auf meinem Balkon (2. Stock, Südausrichtung, trotz Überdachung werden hier im Sommer 45-50°, weil die Hitze sich staut) konnte ich soeben beobachten, dass eine Hummel zielsicher in meine olle Papiertüte mit “Gartenabfällen” gekrochen ist.

      Da sie sich dort ca. 20 Minuten aufgehalten hat, ehe ich sie fortfliegen sah, vermute ich, dass die Gute dort ein Nest angelegt hat. Leider habe ich sie beim Einflug nur noch mit dem Hintern im Heu verschwinden sehen, aber ich denke aufgrund der Bestimmungshilfe, dass es eine Ackerhummel sein könnte.

      Jetzt stellen sich mir so einige Fragen und ich hoffe, dass ihr mir und meiner neuen Untermieterin helfen könnt:

      1. Handelt es sich sicher um eine Königin? Die letzten Wochen hatte es tagsüber teilweise schon 25°, jetzt sind wir wieder bei Nachts 0°. Ist das für das Tierchen gefährlich, besteht Gefahr, dass ihre Brut stirbt?

      2. Kann Ihre Hoheit samt entstehendem Volk auf meinem Balkon bleiben und ich diesen im Sommer normal nutzen? Dass Hummeln in der Regel nicht aggressiv sind, ist mir bekannt, aber ab wann fühlt sich so ein Volk bedroht? Auf dem Balkon Abstand halten wird schwer.

      3. Kann ich die Tüte noch bewegen? Der Balkon ist noch eingewintert, heißt alle Pflanzkübel stehen dicht beisammen und zwei Folien Gewächshäuser sind aufgestellt. Zu den Eisheiligen steht der Frühjahrsputz an, da kommt dann alles an den richtigen Platz, Grill raus, Gewächshäuser rein usw. Die olle Tüte steht natürlich absolut ungünstig und mitten im Weg. Wenn ich die Tüte also ca. 2 Meter wegstellen könnte wäre das für die Bewohnerin auch von Vorteil, sonst rennt man ihr immer direkt vor der Haustür lang und die Sonne wird später 8 Stunden lang komplett draufknallen.

      4. Kann die Hummel in der Papiertüte bleiben? Der Inhalt und somit auch das Nest sind jeglichen Temperaturschwankungen schutzlos ausgesetzt.

      5. Wenn das alles keinen Sinn hat und zu viel Unruhe bedeutet: kennt jemand jemandem im Raum Potsdam, der “meine” Königin mit ihrer Tüte abholen könnte, wenn die oben beschriebenen Gegebenheiten den sicheren Tod für das Volk bedeuten?

      Ich danke euch schonmal herzlich für jegliche Hinweise!

      Liebe Grüße Fenja & :biene:

      #84104 Antworten | ZITIEREN
      Lutz S
      Forenmitglied
        • DE 34225
        • 225 m

        Hallo Fenja, das ist natürlich etwas blöd mit der Tüte und den Umgebungsbedingungen die du schilderst.

        Ich denke schon, dass es eine Königin ist.

        Als ersten Step kannst du die Tüte tagsüber, wenn sie unterwegs ist einfach immer mal so 30 cm weiter in die Rtg. schieben, wohin du es erst mal gerne aus dem Weg, oder in Rtg. Zielplatz, hättest. Den Unterschied wird die Hummel gewiss schnell merken und das Nest trotzdem finden. Falls du die Ausrichtung der Tütenöffnung am Zielplatz auch ändern müsstest, dann einfach bei jedem Verschieben schon mal leicht etwas mit drehen.

        Ich weiss nicht ob du zum Verschieben der Tüten sie irgendwie hochheben musst, wenn ja empfehle ich, etwas dünnes stabiles (Holzplatte/Pappe)unter die Tüte zu schieben, so dass du diese ohne zu knautschen ggf. auch hoch heben kannst. Wichtig ist dabei, dass das Nest nicht verknautscht wird und auch möglichst waagerecht bewegt wird, damit ggf. Waben und Töpfchn nicht umfallen. Daher wäre so eine Platte aus was auch imme sehr hilfreich, dann brauchst die Tüte selbst, gar nicht mehr anfassen.

        Die aktuellen Nachttemperaturen sehe ich eher unkritisch, denke mal sie wird sich das schon zurecht gepolstert und isoliert haben, wird das Nest weitest möglich verschließen Nachts und die Brut und sich wärmen.

        Weiterhin wäre es gut, wenn du wenigstens irgend eine Beschattung und auch Regenschutz herrichten könntest, zumindest bis eine andere Lösung (ggf. Umsiedlung?) gefunden ist.

        Noch eine Frage zur Tüte an sich, wie groß in cm muss man die sich vorstellen? (Länge/Breite/Höhe, rund/Durchmesser?) Ich frage deshalb, da je nach Größe könnte man die gesamte Tüte ggf. in ein Hummelhaus rein tun.

        Dies für den Fall dass du ggf. dies machen würdest, oder falls jemand das Nest übernehmen würde, dies auch schon mal weiß. Könntest ja vielleicht mal ein Foto davon einstellen.

        Ein bissel Zuckerlösung (4 Teile Fruchtzucker, 2 Teile Kristallzucker, 3 Teile Wasser) könntest du auch anbieten, gerade wenn es wie jetzt vorhergesagt, schon sehr ungemütich werden könnte. Die würde ich dann in einem Legostein, oder sonstigem flachen Schälchen direkt vor den Ausgang stellen, aber ein paar cm Platz lassen, damit sie nicht in dem Gefäß landen muss.

        Tja, soweit erst mal von mir, ich hoffe da ein Stückchen weiter geholfen zu haben, ich denke es werden hier gewiss auch noch andere Ideen der Leute hier folgen.

        LG Lutz

         

        #84108 Antworten | ZITIEREN
        Elke
        Forenmitglied
          • DE 13403
          • 35 m

          Hallo Fenja, die von Lutz gestellten Fragen zur Tüte stellen sich mir auch. Nachdem ich im vergangenen Jahr schon ein umgesetztes Wiesenhummelnest hatte, würde ich mich des Nestes annehmen. Ich habe noch ein freies Hummelhaus und würde mit diesem abends, wenn die Hummel nicht mehr ausfliegt, zu dir kommen. Da ich in Berlin wohne ist die Entfernung nicht allzu groß, aber groß genug, um eine Rückkehr der Hummel zu verhindern.

          Gruß Elke :hummel:

          #84114 Antworten | ZITIEREN
          VornameName
          Forenmitglied

            Guten Morgen,

            ich hoffe es hat mit dem Anmelden und den Fotos jetzt geklappt, gestern Abend wollte die Technik nicht mitspielen…

            Erst einmal vielen Dank für die Hinweise Lutz!

            Die Tüte ist schon sehr groß, 50cm breit, 40cm hoch und mit Füllung ca. 20cm tief.

            Gefüllt ist sie mit allerlei Herbstlaub, viel Heu und auch alten Wurzelballen voller Erde. Da das Ganze schon seit Oktober auf dem Balkon steht hat sich da ein lockerer Haufen gebildet. Dadurch dass das Papier schon etwas abgewetzt ist, kommt es mir tatsächlich am Sichersten vor, die Henkel zum Anheben zu verwenden. Ich habe Angst, dass die Füllung sonst mit verrutscht. Kann ich das machen, um ein Brett darunter zu schieben?

            Momentan ist der Sonnenstand noch zu tief und die Tüte wird durch das Gebäude verschattet. Regen kann auch nicht rankommen, da der Balkon überdacht ist. Soweit so gut, aber wie gesagt, im Sommer sieht das dann anders aus.

             

            @ Elke das wäre ja wirklich fantastisch, wenn Sie zu dir umziehen könnte. Nun ist die Tüte aber ja so groß, dass man sie nicht einfach in ein Hummelhaus verfrachten kann. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie man wegen der Füllung das Nest sicher herausholen könnte, einzige Möglichkeit wäre es wohl die Tüte irgendwie in eine Kiste zu bekommen und im Ganzen mitzunehmen. Was meinst du?

             

            Alternativ könnte ich die Tüte wie von Lutz beschrieben sehr sehr langsam zwischen Geländer und eine Obstkiste umziehen. Dort ist durch den Blumenkasten auch im Sommer immer Schatten und es ist immer ein leichtes Lüftchen, das zur Kühlung beitragen kann.

            Aus Holz könnte ich eine Seitenwand und Überdachung bauen, damit kein Regen an die Tüte kommt.

            Neben die schon vorhandene Obstkiste werden noch 4 weitere kommen, sodass dann auch eine minimale Barriere zwischen den Hummeln und uns besteht und sich hoffentlich niemand gestört fühlt :hummel:

             

            Liebe Grüße Fenja

            Foto/Video:
            #84121 Antworten | ZITIEREN
            Lutz S
            Forenmitglied
              • DE 34225
              • 225 m

              Hallo Fenja, hallo Elke,

              na das klingt ja erst mal großartig, dass Elke sich des Nests annehmen will.

              Allerdings bin ich mir jetzt auch unsicher, wie man es angehen soll, nur den Nestteil aus der Tüte zu bergen und in ein Hummelhaus zu übertragen. Man weiß ja nicht, in welcher Tiefe sich das eigentliche Nest befindet.

              Könnte mir es so vorstellen dass man versucht, von oben her vorsichtig Material raus zu nehmen, bis man erkennt wo sich das Nest befindet. Dann versuchen etwas großzügig den Nestteil heraus zu nehmen und umzusetzen. Gewiss keine einfache Aufgabe.

              Ich drücke die Daumen, dass es klappt.

              LG Lutz

              #84122 Antworten | ZITIEREN
              Elke
              Forenmitglied
                • DE 13403
                • 35 m

                Fenja, da muss ich passen. Ich dachte nicht, dass die Tüte so groß ist. Somit ist ein Umsetzen in das Hummelhaus nicht möglich. Den Transport der kompletten Tüte kann ich auch nicht leisten, da ich selbst nur einen Balkon mit 2 Hummelhäusern habe. Auch ein Heranarbeiten an das Nest durch vorsichtiges Abtragen der Randbereiche halte ich aufgrund des großen Volumens für nicht machbar.

                Ich habe noch nicht viel Erfahrung in der Hummelhaltung, glaube aber, dass das Nest in der Tüte gut aufgehoben ist. Durch die große Füllmenge gibt es einen guten Schutz gegen die derzeitigen niedrigen Temperaturen. Die Tüte bräuchte nur einen Platz, an dem sie ganztägig im Schatten steht und vor Regen geschützt ist.

                Auf dem 2. Foto steht im Hintergrund eine Kiste auf der Seite, in der sich ein schwarzer Müllsack oder ähnliches befindet. Würde die Tüte von der Breite dort hineinpassen? Dann würde ich die Öffnung zur Brüstung drehen, damit ein direkter Ein- und Ausflug möglich ist und vor Störungen geschützt ist.

                Vielleicht haben unsere erfahrenen Hummelfreunde noch ein paar Vorschläge, aber ich muss mich leider ausklinken. :blume:

                #84123 Antworten | ZITIEREN
                Martha
                Forenmitglied
                  • CH
                  • 545 m

                  @Fenja   Ich würde Deine alternative Methode wählen….. :hummel:

                  #84128 Antworten | ZITIEREN
                  VornameName
                  Forenmitglied

                    Hallo zusammen,

                    @ Elke, das habe ich mir schon fast gedacht, ich danke dir trotzdem für die schnelle Bereitschaft der Hummel ein Heim geben zu wollen  :respekt:

                    Dann also Plan B: Hummel und Tüte stelle ich im ersten Schritt auf ein Brett mit Rollen. Damit wandern sie dann in kleinen Schritten hinter die Obstkiste. In die Obstkiste selbst passt das leider nicht, das wird zu viel Gequetsche.

                    Ich kann aus unbehandeltem Holz eine “Schutzhütte” bauen, s. schlechte Skizze. Wäre so etwas denkbar? Sollte ich lieber alle Seiten schließen und dann oben unterhalb des Daches ringsherum Spalte lassen zum Einfliegen und Belüften?

                    Danke an alle, die “meiner” Hummel mit Rat und Hilfe zur Seite stehen!

                    LG Fenja

                    Foto/Video:
                    #84135 Antworten | ZITIEREN
                    Lutz S
                    Forenmitglied
                      • DE 34225
                      • 225 m

                      Hallo Elke,

                      der Plan B sieht doch gut aus! So könnte man das gestalten.

                      Allerdings wird das Problem der Stauwärme im Hochsommer wohl bleiben.
                      Aber das betrifft ja nicht nur dich, da haben alle mit zu kämpfen.

                      LG Lutz

                      #84320 Antworten | ZITIEREN
                      Danini
                      Forenmitglied
                        • CH 8181
                        • 412m

                        Hallo

                         

                        Ich habe noch nicht sehr grosse Erfahrungen mit Hummelnestern und bin auch erst im Zweiten Jahr mit meinen Hummelhäusern dabei.

                         

                        Du schreibst das es bei dir im Sommer sehr heiss wird auf dem Balkon, darum denke ich das am skizierten Plan B die Hummeln nicht überleben. Ist es vielleicht möglich das du die Konstriktion vor  die Blumenkiste stellst. So hätten die Hummeln mehr Schatten.

                         

                        Foto/Video:
                        #84324 Antworten | ZITIEREN
                        VornameName
                        Forenmitglied

                          Hallo Danini,

                          unmittelbar am Geländer ist tatsächlich den ganzen Tag über am meisten Schatten, die Sonne scheint in der Skizze quasi von rechts . Mein Plan mit der “Schutzhütte” sieht vor, dass ein geschlossenes Brett Richtung Geländer kommt um vor Schlagregen und auch Sonne zu schützen.

                          Vor der Blumenkiste ist leider von Sonnenaufgang bis ca. 13 Uhr pralle Sonne.

                          Die Temperaturbedingungen sind wirklich alles andere als optimal, die Tüte selbst ist mit der ganzen Füllung aber natürlich sehr “luftig”.

                          Ich habe ein Thermometer besorgt, dass ich an der Stelle anbringen möchte, um im Notfall einschreiten zu können. Im ersten Moment dachte ich daran, irgendwie eine von diesen Goldfolie Rettungsdecken zu nutzen, um zumindest ein wenig Hitze abzuhalten.

                          Gibt es sonst Möglichkeiten zur Kühlung, hat vielleicht schonmal jemand solche Kühlmatten für Hunde ausprobiert?

                           

                          LG Fenja

                          #84325 Antworten | ZITIEREN
                          Martha
                          Forenmitglied
                            • CH
                            • 545 m

                            @Fenja   Wasser zerstäuben hilft. Irgendwie sollte das auf Deinem schönen Balkon möglich sein.

                            #84326 Antworten | ZITIEREN
                            Martha
                            Forenmitglied
                              • CH
                              • 545 m

                              @Fenja   Epilog

                              Dann kannst Du das Wasser mit Lavendelöl mischen, hilft auch noch, die Wachsmotten etwas abzuhalten.

                              #84327 Antworten | ZITIEREN
                              Danini
                              Forenmitglied
                                • CH 8181
                                • 412m

                                Ich sehe schon, du gibst jetzt schon dein bestes. Das kommt bestimmt gut. Ich hoffe du hälst uns über die nächsten paar Wochen auf dem laufenden.  Mit den Kühlmatten habe ich keine erfahrung gemacht. Aber halte mal eine bereit und experimentiere, wenns was bringt können andere davon bei ähnlichen Situationen davon nur profitieren

                                #84506 Antworten | ZITIEREN
                                VornameName
                                Forenmitglied

                                  Hallo zusammen, ein kurzes Update meinerseits:

                                  Die Tüte ist nun schon etwa die Hälfte der Strecke verschoben, morgen kann ich endlich die Schutzhütte bauen.

                                  Die Hummel hat die kalten Tage gut überstanden und stört sich bisher nicht an der Wanderung ihrer Behausung oder meiner Anwesenheit auf dem Balkon. Nur Ihre “Landebahn” ist nicht immer die gleiche, deshalb habe ich mich entschieden, die Hütte an drei Seiten offen zu lassen. Sobald das Dach dann drüber ist werde ich anfangen die Tüte langsam zu drehen und dann den “Endspurt” Richtung Geländer starten.

                                   

                                  @Martha super Tipp mit dem Lavendelöl, vielen Dank! Gibt es sonst noch geruchaintensive Pflanzen, die ich zusätzlich in der Nähe platzieren könnte um die Motten zu vergraulen? Schnittlauch vielleicht? Der wächst nämlich auf meinem Balkon hervorragend und wurde letztes Jahr auch gerne von Hummeln und Schwebefliegen angeflogen.

                                  Mit der Kühlmatte werde ich probieren und berichten.

                                  Soweit erstmal von hier, liebe Grüße :hummel:

                                Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 25)
                                Antwort auf: Hummel in Papiertüte auf dem Balkon
                                Deine Information:




                                :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :krank:  :lol:  :x  :P  :hammer:  :computer:  :spring:  :lehrer:  :lupe:  :ups:  :kopfkratz:  :cry:  :keineahnung:  :panik:  :respekt:  :heul:  :roll:  ;)  :mrgreen:  :biene: 
                                :hummel:  :haha:  schmetterling  :kaffee:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :lachtot:  :irre:  :wallbash:  :gott:  :hurra:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :blume: