Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Norbert Jung: Hummel- und Bienenvölker mit Magnete stärken

Hallo,
Diskussionen sollte man auch zu Ende führen (dürfen).
Bedauerlich dass ich nicht einmal die Chance bekommen habe, eine konkrete Frage zu beantworten, auf die es eine sachliche Antwort gibt, die wahrlich nichts mit Esoterik zu tun hat.

Ein Mitglied wollte wissen, welche Remanenz die von Imkern an Bienenbeuten angebrachten Magnete haben.

Hier die Antwort: die von franz. Imkern und mir eingesetzten Stabmagnete 60 x20x15 mm haben
eine axiale Remanenz von 3800 Gauss.

Die Remanenz Br wird in Tesla (T) oder Millitesla (mT), im cgs-Maßsystem in Gauß (G) angegeben. (Remanenz ist die in einem Magnet, der im geschlossenen Kreis bis zur Sättigung aufmagnetisiert wurde, verbleibende Magnetisierung oder Flussdichte.)

Labor-Messwerte zwischen zwei seitlich angebrachten Magneten von 60x19x15mm
-in 25 cm Entfernung zu jedem der beiden- liegen bei 201 µT.

Also ungefähr die 4-fache Feldstärke des natürlichen Magnetfeldes der Erde in unseren Breiten.

Es werden auch zylindrische Magnete von 55×10 mm angeboten und fixiert: etwa 185 µT.

LG, Norbert

Themenübersicht öffnen: Hummel- und Bienenvölker mit Magnete stärken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*