Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Angelika: Apisticus-Tag 09 in Münster

War jemand da?
Ich habe mir den Vortrag von JJM van der Steen (Plant Research International Universität Wageningen, Niederlande) “Hummeln züchten und Hummeln schützen) angehört. Zunächst hat er die Biologie der Hummel angeschnitten und ging dann über zur Hummelzucht, Bestäubung und zum Schluß zum Hummelschutz. Letzteres erschöpfte sich in Hinweisen auf das Artensterben und den Hinweisen zu Trachtpflanzen.

Laut seinem Vortrag werden die kurzrüsseligen Hummelarten zur Hummelzucht verwendet, vorzugsweise Bombus terrestris, die Erdhummel. In den Niederlanden und Belgien werden nach seinem Vortrag jährlich 100000 und in den Niederlanden alleine 60.000 Hummelvölker gezüchtet und verkauft.
Nach dem Vortrag bestand die Möglichkeit der Fragenstellung und freien Diskussion. Ich habe mich zu Wort gemeldet, um eine kritische Anmerkung zu machen. So habe ich darauf hingewiesen, dass nicht verhindert werden könnte, dass Jungköniginnen und Drohnen aus den Gewächshäusern entweichen und so die langrüsseligen Hummelarten und auch andere kurzr. Arten durch dieses “Überangebot” einer Art benachteiligt würden, zumal die Langrüssler ja später erscheinen und dass die Hummelzucht daher in meinen Augen nicht zum Artenschutz beitrage, sondern genau das Gegenteil bewirken würde.
Herr van der Steen bestätigte mir, dass man um dieses Problem auch wisse, da die kurzr. Arten (seine Erklärung zu den anderen Teilnehmern)
ja früher brüten würden.
Leider wurde das Mikrofon schon zum nächsten Fragesteller weitergereicht, sodass ich ihm so antworten mußte. Ich wollte wissen wie er – oder man – denn mit diesem Wissen umginge.
Darauf er: Wir hier in Holland empfehlen, die Völker nach zwei Monaten zu entfernen und abzutöten.
Leider war ich dann mundtod, da der Moderator die nächste Frage zuließ.
Bei uns geschützte Hummeln werden kommerziell ausgeschlachtet und dann einfach abgetötet.
Ich war doch sehr betroffen. Es ist nur der Biß einer Ameise: Aber ich kaufe für meine Familie keine Tomaten mehr aus Holland oder Belgien.
Vorher war ein Vortrag über die Bestäubungsimkerei, bei der die Bienenvölker auch sehr zu leiden haben, aber darauf möchte ich jetzt hier nicht eingehen.
Der Apisticus-Tag ist auch für Nichtimker empfehlenswert, zumindest, um einen tieferen Einblick zu bekommen.
Grüße, Angelika

Themenübersicht öffnen: Apisticus-Tag 09 in Münster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: 
 

*