Welche Hummel ist das?

Dieses Thema enthält 38 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Stefan Stefan vor 4 Tagen, 22 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #25532 Antwort
    bumblebee
    bumblebee
    Forenmitglied

    Wer kann mir helfen?

    Dateianhänge:
    #25542 Antwort

    Karsten Grotstück

    Hallo,

    es ist eine Ackerhummel !

     

    Gruß Karsten Grotstück

    #25543 Antwort
    bumblebee
    bumblebee
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Dankeschön. Die ist aber ganz schön ausgebleicht ;)

    #25631 Antwort
    bumblebee
    bumblebee
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Ist das eine Kuckuckshummel? Bombus rupestris?

    Dateianhänge:
    #25638 Antwort

    Doris
    Forenmitglied

    Sieht so aus. Bei mir krabbelt auch so eine in Monstergröße im Rasen herum.
    E. v Hagen schreibt in seinem Buch, dass manche Hummelzüchter Ku-Hummeln töten. Seltsam.

    #25756 Antwort
    bumblebee-me
    bumblebee-me
    Forenmitglied

    Hallo zusammen,
    im Frühjahr wurde vom BN Bayern und dem Institut für Biodiversitätsinformation, dieAktion Hummeln zu fotografieren
    und an das Institut zu melden, gestartet. Auch ich habe mich daran beteiligt. Nun ist dieser Aufruf seit dem 13.07.18 beendet.
    Zweck der Sache ist, die Hummeln zu bestimmen und die Fundorte zu kartieren.Vielleicht wurden dadurch einige Leute für das Thema ” Hummeln ”
    sensibilisiert, die sonst keinen Zugang zu diesen Tieren fänden. Die sehr große Resonanz (1300 Fotos) zeigt mal wieder, dass
    sich unsere Arbeit mit den Hummeln Jahr für Jahr lohnt.
    Da diese Aktion im nächsten Jahr wiederholt wird und wir im Forum sehr sehr gute Fotgrafen haben, möchte ich euch
    aufrufen, da mitzumachen. Wen es interessiert der schaut mal auf diese Seite:
    http://www.ifbi.net

    LG Bumblebee-me

    #25812 Antwort

    Mr. Gentle
    Forenmitglied

    Ist eine Ackerhummel, die allerdings aufgrund der Farbverbleichung etwas gelitten haben dürfte. :-(

    #25965 Antwort
    Luc
    Luc
    Forenmitglied

    moin :-)

     

    Gesehen gestern, AT, Nordalpenrand auf ca. 1550m.

    Wer hätte folgende Hummel sofort erkannt, bzw warum solls aus welchen Gründen welche Art sein?

     

    VG  Luc

    Dateianhänge:
    #25968 Antwort

    Christian
    Forenmitglied

    Servus Luc!

    Denke, das ist eine Drohne einer Bergwaldhummel (am Feuerkogel?). Nachdem ich dort vor einigen Wochen mit dem MTB war – wetterbedingt ohne Hummelsichtung – werde ich dort bald wieder per Seilbahn rauf fahren. Sah dort vor Jahren bereits Bergwaldhummeln. Dein Bild der spez. Hummel in Deiner in einem anderem Beitrag empfohlenen Homepage ist toll – bin nun sicher, dass wir vor vielen Jahren über die “Bombus-Seite” bereits Kontakt aufgenommen hatten. Wollte seinerzeit spezielle Trachtpflanzen bei Dir im Innviertel holen. :-) BG! Christian

    #25969 Antwort
    Luc
    Luc

    Servus Christian!

     

    Ja stimmt, die flog am Feuerkogel. War dort per Seilbahn oben u. hab eine Runde über Alberfeldkogel u. Helmeskogel gedreht.

    Derzeit fliegen dort viele Eisenhuthummeln, die es nur dort gibt, wo flächig viel Aconitum vorkommt. Die kenne ich aber auch von Umgebung  Hochlecken, nordwestl. Toten Gebirge, aber auch vom Kasberg. Im übrigen hat sich bei mir am Hausruck gegen Ende Juni im Garten eine Woche lang ebenfalls eine gerstaeckeri gezeigt.

    Warte jetzt noch auf die weiteren comments zu den beiden Bildern :-)

     

    VG  Luc

    #25970 Antwort

    Christian
    Forenmitglied

    @luc – ein Grund mehr, bald meinen Seilbahngutschein auf den Feuerkogel einzulösen, auch mal wieder auf den Hochlecken zu wandern. Am Pettenfirst wächst viel Eisenhut, ev. gibt es dort auch die seltenen Eisenhuthummeln? Hier hab ich noch keine gesehen, dafür heute wieder Veränderliche Hummeln in schwarz und braun am Springkraut. Lb.Gr.!  Christian

    #25971 Antwort
    Luc
    Luc

    @ Christian, kannst mir die Fundstelle der Eisenhut am Pettenfirst näher beschreiben? Das möcht ich mir unbedingt ansehen. Der gelbe vulparia-Eisenhut ist ja der erste unter den hier endemischen Aconitum. Dann erst folgen die Blauen, die die gerstaeckerii für eine erfolgreiche Brut braucht. Und die glaub ich gibts im Hausruck nicht.

    Vieleicht täusch ich mich.

     

    VG  Luc

    #25975 Antwort

    Christian
    Forenmitglied

    @luc, sorry hab mich getäuscht bei meiner Info über den Eisenhut am Pettenfirst – ich meinte ein großflächiges Vorkommen von Fingergut, den ich dort vor Jahren entdeckt hatte. Einzele Eisenhutstauden sah ich kürzlich bei einer Wanderung auf den Almkogel nahe der Drachenwand bei St. Lorenz (Mondsee). Nehme an zu wenige, um eine ausreichende Tracht für  Eisenhuthummeln zu bieten. Beste Grüße! Christian

    #25978 Antwort

    Martin
    Forenmitglied

    @luc

    Im übrigen hat sich bei mir am Hausruck gegen Ende Juni im Garten eine Woche lang ebenfalls eine gerstaeckeri gezeigt.

    Erzähl mehr!! Vermutlich eine Königin, die sich auf Dispersionsflug zu dir verirrt hat? Das interessiert mich brennend. Kommt das öfter vor? Wie weit, also Luftlinie, zum Gebirge bzw. zu gerstaeckeri Fundorten? Ist Eisenhut bei dir in der Gegend in der Natur oder als Gartenpflanze häufig?! Dass du die im Garten hast, davon gehe ich aus.

    Das wäre ja was, wenn gerstaeckeri auch in tieferen Lagen überleben könnte, ein neuer Lebensraum für die Art sich eröffnet, weil durch Gartensorten auch dort ein durchgehendes Angebot von Aconitum besteht!

    Unbedingt dranbleiben.

    Deine Hummel wird wohl monticola oder wurflenii sein. Auf die Färbung allein möchte ich mich aber nicht verlassen und recht viel mehr erkennt man auf den Bildern nicht.

    #26220 Antwort
    Luc
    Luc
    Forenmitglied

    @christian, das glaub ich schon eher, dass dort ein dichteres Digitalis-Vorkommen existiert. :zwinker:

    Nehme an, es war purpurea. Ist dort auch grandiflora in grösserer Anzahl vorhanden?

     

     

    @martin, Hinterrand Thorax u. Tergit 2 u. 3 sollte der Hinweis  sein.

    Und ob sich wurflenii ausdauernd an Scabiosa sättigt ist doch eher unwahrscheinlich.

    Zur gerstaeckeri –> die Königin war exakt eine Woche an einzelnen A. vulparia ( lycoctonum) bei mir im Garten anwesend. Sah sie auch mehrfach an der Blüte übernachten. Zur erfolgreichen Brut aber wird sie doch flächendeckende, durchgehende Vorkommen von Aconitum brauchen, die sich in der Blütezeit grosszügig überschneiden. Ich seh sie ja doch regelmässig am Alpennordrand, wo bei Erscheinen der gerstaeckerii doch schon flächig der Wolfseisenhut blüht. Und die überschneiden dann mit den blauen Sorten. Es gibt zwar auch auch vulparia eher vereinzelt  in davorlagernden Lokalitäten, aber weitere Arten scheinen dann doch weitestgehend zu fehlen. Die lange Tracht zum erfolgreichen Volksabschluss wird somit kaum vorhanden sein. Allerdings zeigt die bayrische Karte der Aconitum Vorkommen doch ein grösseres flächendeckenderes Vorkommen an.

    http://daten.bayernflora.de/de/info_pflanzen.php?taxnr=61135&suchtext=&g=&de=&prev=prev

    Die nächsten nachgewiesenen flächigen gerstaeckeri-Vorkommen sind von mir nur 30km Luftlinie entfernt, und dass Hummeln grössere Strecken zurücklegen können ist ja nicht neu.

     

    VG  Luc

     

    Dateianhänge:
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 39)
Antwort auf: Welche Hummel ist das?
Deine Information:




:hair:  :angel:  :conf:  :cry:  :devil:  :dontknow:  :dunno:  :emb:  :kiss:  :lmao:  :love:  :nerd:  :roll:  :-(  :sarc: 
:sat:  :ser:  :-)  :sun:  :happy:  :zwinker:  :yell:  :homepage: