Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Wachsmotten 2020

  • Dieses Thema hat 145 Antworten und 22 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Monaten von gingillinosgingillinos.
Ansicht von 11 Beiträgen - 136 bis 146 (von insgesamt 146)
  • Autor
    Beiträge
  • #48995 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller
    Buchtip:

    In beiden Nestern sind noch vereinzelt Jungköniginnen geschlüpft. :bravo:

    Leider nicht so viele wie erhofft. Die Wachsmottenlarven haben echt viel zerstört. Traurig, wenn man in einem Kokon eine angefressene Hummelkönigin findet.

    Ich frage mich jetzt natürlich wie es im nächsten Jahr besser werden kann. Bessere mechanischer Schutz, eventuell Mottenfallen und wenn b.t. dann einmal richtig :-)

    Was mir dieses aufgefallen ist, bei den ersten Nestkontrollen war das Kapok oben auf dem Nest locker fluffig, bis auf den Bereich direkt am Hummelnest, das war aus einem Gemisch aus Kapok und Wachs abgeschirmt. Im laufe der Zeit wurde es immer schwiederiger durch das Kapok Richtung Nest zu kommen und am Ende musst ich schon ziemlich am Nestmaterial ziehen um das Nest frei zu legen.

    Jetzt meine Frage dazu. :ups: Wie stark ist so eine Kapokdecke verwebt, wenn nur die Hummeln das Nestmaterial bearbeiten? Ist das wie in der Anfangszeit, wo nur die Königin aktiv ist, oder wird es im Laufe der Zeit merklich schwieriger?

    Oder kann ich daraus die Aktivität, bzw das Vorhanden sein der Wachsmottenlarven ableiten?

    Ich will es in der zweiten Saison besser machen.

    Da hab ich doch glatt noch eine Frage. Macht es vielleicht Sinn, wenn man 2 Mottenklappen hintereinander verbaut… ? Wenn die Motten im ersten Raum und auf Hummeln trifft flüchtet sie vielleicht eher Richtung Ausgang. Jetzt war es so, dass die Motte im Einlaufschlauch saß, dann weiter reingekrabbelt ist, bis sie auf die Wächterhummel gestoßen ist, danach ist sie panisch aus dem Schlauch gekommen.

    #49066 Antworten
    Manfred HH
    Forenmitglied

    Eine unkonventionelle Art der Wachsmottenbekämpfung :haha:

    Attachments:
    #49070 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Top. Ich hab hier auch noch einen nützlichen Helfer.

    Attachments:
    #49072 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    @Manfred HH @Osmia   Gute Schnappschüsse! :freu:

    #49088 Antworten
    Marco
    Forenmitglied

    Hallo,
    ich hoffe ich bin im richtigen Themenbereich . Heute habe ich bei der Kontrolle des Nistkastens meiner Ackerhummeln folgende Insektenkokons gefunden. Weiß jemand worum es sich hierbei handelt? Wachsmotten?

     

    Bereits vielen Dank im Voraus

    Attachments:
    #49093 Antworten
    Karsten Grotstück
    Forenmitglied

    Blumenfliege.     :?

    #49097 Antworten
    Stefan
    Admin
    #49098 Antworten
    Doris
    Forenmitglied

    Wie schrecklich.

    #49100 Antworten
    Marco
    Forenmitglied

    Vielen Dank für die zügigen Antworten!

    Auch, wenn ich jetzt etwas vom Thema des Threads abweiche, aber dieses ist meine „erste Hummelsaison“, daher die Frage: sind die Blumenfliegen ein großes Problem? Das Hummelvolk ist zwar zahlenmäßig kleiner als das der Erdhummeln in einem anderen Kasten, scheint aber soweit wohlauf zu sein und die ersten Jungköniginnen starten bereits. Sollte ich bzgl der Parasiten etwas unternehmen? Und wie kann ich diese im nächsten Jahr verhindern?

    #49101 Antworten
    osmia
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Da es auch meine erste Saison ist kann ich nur sagen was ich beobachtet habe. Ich habe diese kleinen Maden auch bei mir im Kasten gehabt. Jedoch habe ihm sie hauptsächlich im Kleintierstreu in der Kotecke gehabt. An den Waben waren sie bei mir noch nicht. Das haben später die wml gemacht :mrgreen:

    Um diese Maden los zu werden müsste man wohl das ganze Nistmaterial erneuern. Ob sich das lohnt … Die sollen erst in Massen für die Hummeln gefährlich werden.

    welcher Parasit (Fliege) nistet sich hier ein???

    Bei meinen Nachforschungen zu der Fliege bin ich damals nicht weitergekommen. :)

    Vielleicht weiß jemand anderes mehr. Wie z.b. das Schadbild im Nest wäre.

    #49116 Antworten
    gingillinos
    Forenmitglied

    Oh man jetzt habe ich doch alles mal durchgelesen hier..Hätte ich das mal vorher gemacht hätte ich mein Thema mit den Maden sparen können. :o:o Ich habe das erste mal diese Maden gesehen und auch Wachsmotten hab ich noch keine gesehen..jetzt kenne ich sie und ich werde in Zukunft mit anderen Augen drauf schauen.

    Für nächstes Jahr stehen nunmehr einige Veränderungen an. Ein Volk,  wo ich das Video in unserem Schuppen gemacht habe ist noch sehr aktiv. Aber da komm ich sowieso nicht ran. In mein Steinhummelnest habe ich auch rein gesehen..Keine Raupen entdeckt, allerdings einige tode Hummeln drin gesehen.. Fliegt auch die eine oder andere Arbeiterin noch rein..JK habe ich auch einige fliegen sehen. Ist bestimmt auch durch. Ich hoffe für das nächste Jahr noch besser zu reagieren und vor allem mehrmals kontrollieren..Dachte immer das es besser ist nicht so oft zu stören..bin ja begeistert das die Hummeln auch ein neu angebotenes Nest wieder annehmen. Man lernt nie aus weil immer etwas neues hinzu kommt. :roll:

Ansicht von 11 Beiträgen - 136 bis 146 (von insgesamt 146)
Antwort auf: Wachsmotten 2020
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: