Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Erster Ansiedlungsversuch

  • Dieses Thema hat 47 Antworten und 14 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 5 Monaten von StefanStefan.
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #30215 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied
    Buchtip:

    @petersberg Da habe ich andere Erfahrungen gemacht. Drei Hummeln haben mich letztes Jahr umschwirrt, zwei davon hatte ich zuvor mit Zuckerlösung aufgepäppelt (2-3 Tage-Aktion), die dritte kam mehrmals täglich zum Schlürfen (6 Wochen lang!) und wehe, die Zuckerlösung war leer, das gab sie mir mit Aufforderung sehr gut zu verstehen. Sie hat mich sogar im hinteren Gartenteil entdeckt, flog mich gezielt an und umflog mich, bevor sie sich auf mein Hosenbein setzte. Ihr rechter Flügel hatte eine miniausgerissene Ecke, an der ich sie immer erkannt habe. Hummeln :hummel:sind nicht nur liebenswert, sie sind auch intelligent, äußerst lernfähig und können sogar menschliche Stimmen unterscheiden.

    #30219 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    Das glaube ich Dir aber Joerg hat ja noch keinerlei ich sage mal Beziehungen aufgebaut.

    Die Weibchen der Mauerbiene erscheinen mir im Moment grösser wie im 2018 warum auch immer.

    Fast so groß wie Wiesen oder Ackerhummeln.

    kann auch eine Art Holzbiene sein….nur die sind relativ schnell unterwegs.

    Sie nehmen aber auch mal direkt Kurs auf dich auf.

    #30221 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    @petersberg Ah ja, Mauerbiene wäre auch noch eine Möglichkeit. Du bist mir heute im Denken weit voraus!:ups:

    #30223 Antworten
    petersberg
    Forenmitglied

    da da zu sage ich nüscht…lach.

    #30231 Antworten
    Mirjam
    Forenmitglied

    @Marylou

    Das mit dem Umschwirren nach Gabe von Zuckerwasser  Kenne ich auch vom letzten Jahr. Da mussten wir das gesamte Volk in einen anderen Kasten umsiedeln, nachdem wir den Fehler gemacht haben, ein Volk zu kaufen, dessen Pappkasten total mit Lüftingsschlitzen durchlöchert war .

    Dort hatten sich dann in Windeseile die Wachsmotten verbreitet. Nach dem Umsetzen haben wir die Hummeln eine Zeitlang mit Zuckerwasser Lösung aufgepäppelt, da wir Ihnen ja ihre Vorräte genommen hatten. Sobald das Zuckerwasser leer war, suchten uns die Hummeln im gesamten Garten, umschwirrten uns so lange, bis wir mitkamen und auffüllten. Sogar in Nachbars Garten haben sie uns schon mal gesucht, als ich bei einer Nachbarin zum Kaffee war :haha:

    #30233 Antworten
    Luher
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo,

    da es gestern mit Youtube nicht geklappt hat, heute mein 2.Versuch das Video hochzuladen.

    Bin jetzt unterwegs und dann im Garten, mal sehen was die Wildkamera neues zu bieten hat.

    #30234 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied

    Glückwunsch zum erfolgreichen Ansiedeln und danke für das schöne Video.

    Nur gegen die Ameisen solltest Du schnell eine Lösung finden. Selbst wenn Du jetzt den Legostein mit Zuckerwasser entfernt hast, werden die Ameisen schnell bemerken dass es auch im Nest was zu holen gibt: nämlich die Vorräte, die deine Königin jetzt mühsam sammelt!

    Es gibt guten Ameisenschutz mit einer Wasserbarriere.

    Oder du musst die Ameisen woanders hinlocken – eine Ameisenfütterung an anderer Stelle sozusagen. :kaffee:

    #30261 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Luher

    Du musst sofort Backpulver streuen, damit vertreibst Du die Ameisen, musst sie aber mit Zuckerwasser in eine andere Richtung locken……

    #30277 Antworten
    Otto
    Forenmitglied

    Guten Morgen liebe Hummelfreunde :)

    Warum sollte man denn eigentlich die Klappe des Vorbaues schließen nach einer aktiven Besetzung mit einer Hummeldame? Das das Tier sich beruhigen kann? Wenn die Hummel auf natürlichem Weg einen Bau sucht stopft ja auch keiner das Mauseloch zu wenn sie drinnen ist :irre: Freue mich schon wieder auf eure Antworten, Gruß Otto.

    #30283 Antworten
    Luher
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo und guten Morgen,

    gestern gab es keine sichtbaren Aktivitäten, mal sehen wie es Heute aussieht.

    Schönen Tag und Hummel-Hummel :haha:

    #30285 Antworten
    Luher
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo Martha, Backpulver?   Ist das nicht schädlich für die Hummeln?

    Ich verwende bei Ameisennester immer Zimt.

    #30290 Antworten
    Sonja
    Forenmitglied

    Hallo Luher,

    eigentlich hättest Du sie sehen müssen! Wenn Du Pech hast, hat die Meise sie weggeschnappt  :(   – oder das mit den Ameisen war dann doch zu heftig.

    Du solltest falls sie wirklich weg ist, jetzt zuerst das Haus Ameisensicher machen. Man sieht ja nicht genau wie dein Haus steht – aber wenn die Füße des Kastens in Wasserschalen stehen und das Haus auch etwas weiter von der Hauswand entfernt steht, kommt keine Ameise mehr ran :maul: .

    Und noch eine Frage zu deiner Kamera: Hat die wirklich so aufgenommen, wie im Film zu sehen war, oder hast du das Video so hin geschnitten? Ich denke auch darüber nach, mir so eine Kamera  zuzulegen – und deine macht ja wirklich gute Aufnahmen.

    Gruß

    #30299 Antworten
    Martha
    Forenmitglied

    Hallo Luher Backpulver ist nicht schädlich für Hummel, bevor ich eine Wassersperre hatte, waren auch Ameisen den Kasten hochgekrochen und ins Nest. Mit Backpulver konnte ich sie vertreiben, allerdings waren es noch nicht so viele. Du musst rundum den Kasten und die Ameisenstrasse mit Backpulver bestreuen und wie gesagt, mit Zuckerwasser in eine andere Richtung lenken. Prophylaktische Behandlung wäre natürlich effizienter. Kaffeesatz mögen sie auch nicht und der wäre gerade noch als Blumendünger gut. Ich befürchte aber auch, dass die Ameisen im Nest schon zu viele waren. 🥺😢

     

    #30324 Antworten
    Luher
    Forenmitglied
    Beitragsersteller

    Hallo,

    die Ameisen bin ich fast los, habe Heute zusätzlich ums Haus Backpulver gestreut. Sie waren nur im Vorbau.

    Das mit der Wassersperre behalte ich im Auge.

    Die Kamera hat immer 10 Sekunden aufgenommen welche ich mit einem Merge Program zusammengefügt habe. Sieht man auch unten rechts am Zeitstempel.

    Heute wieder keine Aktion, aber im linken Teil scheint sich was zu tun. Hab die Kamera umgestellt um genauer beobachten zu können.

    Meine Enkeltochter wünscht sich auch ein Hummelhaus, also hat sich Opa heute aufgerafft und ein Haus gebaut.

     

    #30325 Antworten
    Marylou
    Forenmitglied

    Hallo Luher, wegen der Wassersperre gegen die Ameisen ist Vorbeugen besser als Nachbessern, zumal schon Ameisen an Deinem Kasten waren.

    Meine Hummelkästen stehen bodennah auf Steinplatten im Schatten. Unter den Hummelkästen sind jeweils zwei 40 cm Blumenkastenuntersetzer (von Geli). Die Füße vom Hummelkasten stehen – jeder einzeln – in einem Einsatzkästchen, wie man sie von den Sortierkästen kennt. Wasser in die Untersetzer, und das jeweilige Hummelhaus ist vor Ameisen geschützt. Mein nächster Kasten bekommt als Steigerung Gummipufferfüße verpasst.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 48)
Antwort auf: Erster Ansiedlungsversuch
Deine Information:




:homepage:  :)  :D  :(  :o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :roll:  ;)  :|  :mrgreen:  :XD:  :DX:  :ugly:  :freu:  :freu2:  :motz:  :haha:  :lachtot:  :god:  :hurra: 
:irre:  O_o  :bravo:  :pfeif:  :ja:  :nein:  :maul:  :doh:  :girl:  :winken:  :kaffee:  :krank:  :biene:  :hummel:  Schmetterling  :regen:  :blume: