Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Kurioses aus 2020

#50695
MarthaMartha
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo Frantisek    ….bekomme ich auch mal eine volle Kanne des Pulvers in den Mund ab….dies obwohl der Hersteller von “Raupenfrei” den Anwendern Handschuhe und Atemschutz empfiehlt! Darum denke ich, dass Bt so unbedenklich nicht ist. Vieles wird als harmlos, unbedenklich u.s.w. angepriesen, bis sich dann in Langzeitstudien herausstellt, dass dem nicht so ist.

Ich erinnere an CHLOROTHALONIL. Seit Jahren wurde es von den Behörden als absolut unbedenklich eingestuft, bis sich dann herausstellte, dass es möglicherweise doch krebserzeugend ist.

Nun zu den Hummeln. Ich hege keine Zweifel, dass Bt nicht wirksam ist und auch nicht, dass es den Hummeln trotz den Bt-Anwendungen gut geht. Spätfolgen sind aber nicht auszuschliessen und sind aktuell nicht sichtbar. Aber die Möglichkeit von negativen Wechselwirkungen zwischen toxischen Stoffen und Lebewesen besteht, denn Bt ist bekanntlich ein mikrobielles Insektizid. Es können Molekulare und zelluläre Nebenwirkungen bei den Nachkommen auftreten. Auch neurodegenerative Veränderungen sind möglich. Bt ist und bleibt nicht per se unbedenklich, deshalb ist es mit Recht in der Kritik.
Die Zulassungsverfahren sind zu wenig transparent gegenüber der Öffentlichkeit.
Es ist generell zu empfehlen, Alternativen gegen die Motte anzuwenden, die gibt es, vielleicht mit etwas mehr Aufwand, dafür aber absolut nicht schädlich. :winken::hummel: