Wärme

  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahren von AvatarBulli.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #24971
    Sarah

      Hallo,

      hier in der Rhein-Main Gegend ist es inzwischen ziemlich warm geworden… Habe heute Abend bei meinen Baumhummeln beobachtet, das sie versucht haben Nistmaterial durch die geschlossene Klappe nach aussen zu tranportieren und auch etwas ratlos an der Klappe rumgelungert haben wie sie da jetzt Luft reinbekommen. Habe nun aufgemacht, sofort Riesenfreude und diverse Hummeln fächeln.

      Wie macht ihr das mit der Wärme bei euren Völkern?

      lg Sarah

      #24972
      Uschi
      Forenmitglied

        Hallo Sarah,

        ich stelle dann immer Kühlakkus in den Kasten, unten mit Küchenrolle umwickelt, damit die Feuchtigkeit nicht im Kasten bleibt. Das funktioniert ganz gut.

        viele Grüße Uschi

        #25028
        Detter
        Forenmitglied

          Ich mache nichts. Bis 36°C  Außentemperatur sollte das kein Problem werden, wenn die Kästen im Schatten stehen. Ich glaube der Wachs fängt erst bei 40°C an weich zu werden? Dann würde ich alle Deckel entfernen und Abends wieder verschließen. Man könnte die Kästen auch mit feuchte Tücher (Verdunstungskälte) abdecken und feucht halten. Innen mach ich nichts, will die Hummeln nicht stören.

          #25045
          Uschi
          Forenmitglied

            @Detter,

            bei 40 Grad im Hummelnest ist es zu spät, das Überleben die Hummeln nicht. Außentemperatur im Schatten = ein paar Stunden später Innentemperatur im Hummelkasten. Zumindest bei Oberirdischen Kästen.

            Genaueres dazu können dir bestimmt “unsere” Spezialisten sagen.

            Viele Grüße Uschi

            #25050
            Detter
            Forenmitglied

              @Uschi:  Natürlich darf im Inneren niemals 40°C erreicht werden. Meine Kästen stehen ja im Schatten und dann bleibt eine geringe Temperaturdifferenz zur Außentemperatur.

              #25054
              Uschi
              Forenmitglied

                @Detter

                Entschuldige, dann habe ich das falsch verstanden.

                Viele Grüße Uschi

                #25061
                Bulli

                  Die ideale Nistkugeltemperatur ist 29 Grad. Bei 32 Grad sind alle ausfliegenden Hummeln zum Fächeln von Luft abkommandiert. Es kommt also keine Nahrung rein und die Körpertemperatur der Hummeln und Larven wird kritisch. Oberirdisch nistende Hummeln kommen mit Wärme besser zurecht.

                  Ab 40 Grad Muskelzellentemperatur degenerieren die Flugmuskeln. Ab 42 Grad Gewebetemperatur stirbt die Hummel.

                  Es gab Berichte, dass ein sonniger Nachmittag auf einem Balkon ausreichte, dass eine ganzes Volk schlagartig zu grunde ging.

                  Gegenmaßnamen:

                  Die Börner Nistkästen haben über dem Innenkarton zum Deckel hin einen freien Raum. Am Morgen eines warmen Tages kann man da die Luftlöcher blockieren und einen großen Kühlakku (in ein Tuch eingewickelt) auf den Kartondeckel legen. An sonsten … Nasse Decke um den Nistkasten oder auf den Nistkasten legen, usw.

                  Viele Grüße     Bulli

                Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
                • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.